• Bimmah Sinkhole Bimmah Sinkhole, © Fotolia
  • © Fotolia
  • © Fotolia
  • Muscat Moschee Al Hamra Muscat Moschee Al Hamra, © Fotolia
  • Nizwa Nizwa, © Fotolia
  • © Fotolia
Naher und Mittlerer Osten

Geheimnisvoller Oman

  • 5 Übernachtungen mit Halbpension in Mittelklassehotels
  • 1 Nacht in einem Wüstencamp/privates Zelt mit Bett
  • Umfangreiches Besichtigungsprogramm
Zwischen den goldgelben Wüsten der Arabischen Halbinsel und dem azurblauen Indischen Ozean liegt das Märchenland Oman, das neben Palmenoasen, unberührten Wadis, wilden Gebirgsketten und tiefen Canyons eine faszinierende Kultur bietet. Die Spuren der 5000-jährigen Seehandelstradition sind allgegenwärtig. Ihre beeindruckenden archäologischen Zeugnisse sind Weltkulturerbe der UNESCO, unzählige Bienenkorbgräber, monumentale Lehmfestungen, sagenumwobene Häfen und Rastplätze der Weihrauchstraße machen diese Reise unvergesslich. Unsere Tour beginnt in Muscat, Omans Hauptstadt. Danach geht es ins Inland in die Wahiba-Wüste und zur Oase Wadi Bani Khalid, weiter Richtung Nizwa, eine der schönsten Städte des Omans, zur Burg Jabreen und zu den Lehmhäusern im alten Dorf Al Hamra. Auf der Weiterfahrt entlang der Küste nach Süden bis zur Hafenstadt Sur mit der berühmten Dhau-Werft besuchen wir die Bimah Sinkhole. Anschließend geht es wieder zurück zum Ausgangspunkt unserer Reise. 75 km nördlich von Muscat befindet sich der kleine Ort Mussanah; hier haben wir Zeit für eigene Unternehmungen und Badegelegenheit im Indischen Ozean. Mit vielen tollen Eindrücken verabschieden wir uns von diesem Land „aus 1001 Nacht“.
Reiseverlauf
1. Tag, Anreise Muskat
Flug ab Frankfurt über Abu Dhabi nach Muscat. Nach den Einreiseformalitäten erfolgt die Begrüßung durch die Reiseleitung und der Transfer zum Hotel.

2. Tag, Muskat
Nach dem Frühstück besuchen wir die aus Sandstein und Marmor bestehende Sultan Qaboos Grand Mosque, die größte und sehenswerteste Moschee im Oman und zugleich auch eine der größten weltweit. Diese Moschee darf auch als Nicht-Muslim in entsprechend angemessener Kleidung betreten werden, was im restlichen Oman nicht immer selbstverständlich ist. Die Gebetshalle bietet 6.000 Gläubigen Platz und ist mit einem 4.263 Quadratmeter großen Teppich ausgelegt, einem Meisterwerk persischer Teppichwebkunst. Weitere Sehenswürdigkeiten der Altstadt, die von einer Stadtmauer umgeben ist, sind der Sultanspalast Qasr Al-Alam und die zwei Forts aus dem 16.Jh., die die verschiedenen historischen Epochen des Sultanats in harmonischem Einklang darstellen. Anschließend fahren wir Richtung Norden in die Batinah Ebene, wo sich die berühmte Festung Nakhl befindet. Schon von weitem ragt die mächtige, sandsteinfarbene Festung vor einer beeindruckend, kargen Bergkulisse empor. Sie wurde auf einem freistehenden, 60 Meter hohen Felsen erbaut. Dementsprechend wunderschön ist die Aussicht von oben auf das endlos wirkende Palmenmeer, das der Stadt ihren Namen gab: Nakhl bedeutet Dattelpalmen. Anschließend besuchen wir den Muttrah Souk, wo Weihrauch, Myrrhe, Silber- und Goldschmuck sowie die landestypischen Krummdolche (Khanjars) und Stoffe verkauft werden.

3. Tag, Bahla – Al Hamra – Birkat al Mauz - Nizwa
Nach dem Frühstück fahren wir nach Bahla, eine der ältesten Königsstädte im Oman. In einer Oase gelegen, birgt Bahla ein reiches Tonerde-Vorkommen, was sich auch in der Architektur der Stadt widerspiegelt. Eine 12 Kilometern lange Stadtmauer aus Lehmziegeln und das Fort Hisn Tamah, das größte Lehmfort des Landes, stehen auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes. Danach erwartet uns ein gemütlicher Spaziergang durch die Bergoase Al Hamra (die Rote). Den letzten Halt des Tages legen wir in der Oase Birkat al Mauz, ein bekannt durch das Falaj-Bewässerungssystem, das zahlreiche Pflanzen wie Dattelpalmen, Gemüse und Obstgärten versorgt.

4. Tag, Nizwa – Jabreen - Wahiba Sandswüste
Heute sind wir in Nizwa, einst Hauptstadt des Landes und immer noch das religiöse Zentrum Omans. Frühmorgens steht mit dem Besuch des traditionellen Viehmarktes ein weiterer Höhepunkt dieser Reise auf dem Programm. Beim Handeln und Feilschen, bei Ziegen, Schafen, Kühen oder Eseln, die lautstark angepriesen werden, fühlen wir uns in mittelalterliche Zeiten zurückversetzt. Danach erfolgt die Fahrt ins Landesinnere nach Jabreen. Hier befindet sich ein weiteres von der UNESCO anerkanntes Weltkulturerbe: die Palastfestung aus dem 17. Jahrhundert, ein Paradebeispiel Omans Wohnkultur.
Am späten Nachmittag erreichen wir die Wahiba Sandwüste. Außer den etwa 20 verschiedenen Dünenformationen birgt die Wahiba zwei Sensationen: zum einen eine große, sandfreie und mit Bäumen bewachsene Fläche im Wüsteninneren und zum anderen ein riesiges Gebiet versteinerter Sanddünen unter den Dünen. Wir übernachten in einem der einfachen, aber komfortablen befestigten Wüsten Camps. Hier in der Stille der Wüste unter dem schönen Sternenhimmel genießen wir ein köstliches Barbecue und verbringen einen unvergesslichen Abend

5. Tag, Wadi Bani Khalid - Sur
Am Vormittag besuchen wir das Wadi Bani Khalid, eines der grünsten und attraktivsten, obwohl es nur wenige Kilometer Luftlinie von der Wahiba-Wüste entfernt ist. Keine fünf Minuten Fußmarsch, hinter dem Eingang zur Schlucht stößt man auf ein türkisfarbenes, stellenweise zwei Meter tiefes Becken. Am Nachmittag verlassen wir die Wüste und fahren nach Sur, einst eine bedeutende Seehandelsmetropole und heute Zentrum des Schiffsbaus. Nirgendwo sonst im Oman kann man so viele Dhaus (typisch ausschließlich aus Holz gebaute Handelsschiffe) beobachten wie hier. Sie dümpeln Seite an Seite in der flachen Bucht und erinnern an frühere Tage.

6. Tag, Bimah Sinkhole – Batinah Ebene
Nach dem Frühstück fahren wir an der Küstenstrasse entlang Richtung Norden. Der erste Halt ist der eindrucksvolle Bimah Sinkhole. Die lokale Legende erzählt von einem Meteoriteneinschlag, der diesen mit Wasser gefüllten Krater geschaffen haben soll (der arabische Name lautet Hawiyat Najm - die Sternschnuppe). Geologische Evidenz weist aber auf eine Karsthöhle hin, deren Decke eingestürzt ist. Danach Weiterfahrt über Muscat in unser Hotel am Meer nach Mussanah.

7. Tag, Mussanah - Zeit zum Entspannen
Heute genießen wir die Annehmlichkeiten unseres Hotels. Das 4*Hotel Millenium befindet sich 3 km außerhalb vom kleinen Ort Mussanah. Mit Blick auf den Golf von Oman erstreckt sich im Hintergrund die weite Wüstenlandschaft des Hajargebirges. Das Hotel verfügt über insgesamt 308 Zimmer. Alle Zimmer sind geschmackvoll eingerichtet und verfügen über Klimaanlage, Bad/WC und Fön, Flat-TV, Tee-/Kaffeezubereitung, Minibar, Laptop-Safe sowie einem Balkon mit Blick über die Anlage. Zwei verschiedene Restaurants, eine Loungebar sowie eine Poolbar sorgen für eine kulinarische Abwechslung. Nach einem gemeinsamen Abendessen erfolgt der Transfer zum Flughafen. Gegen Mitternacht Flug von Muscat nach Frankfurt/M.

Optional: Beginn Ihres Badeaufenthaltes.

8. Tag, Ankunft in Frankfurt/M
Ankunft in Frankfurt am Main.

Änderungen im Programmablauf bleiben aus technischen oder organisatorischen Gründen ausdrücklich vorbehalten.
Inkludierte Leistungen
  • Flug mit Etihad von Frankfurt via Abu Dhabi nach Muscat und zurück
  • Flughafengebühren und Steuern
  • Rail & Fly 2. Klasse
  • Transfer lt. Reiseverlauf
  • 5 Übernachtungen mit Halbpension in Mittelklassehotels
  • 1 Nacht in einem Wüstencamp/privates Zelt mit Bett
  • Late Check-out bei Abreise
  • deutschsprachige Reiseleitung (2.-6. Tag)SPD-Reisebegleitung ab 20 Personen
Exkludierte Leistungen
  • Visum 20 Rial (ca. 50 Euro). Zahlbar vor Ort bei Einreise.
  • Getränke, alle persönlichen Ausgaben, Trinkgelder
  • Reiseversicherungen·(Wir empfehlen den Abschluß eines Rundum-Schutzes)
Allgemeine Hinweise
Veranstalter im Sinne des Reiserechts ist die DER Touristik Frankfurt GmbH und Co KG
  • Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass, der bis Reiseende noch mindestens 6 Monate gültig sein muss.
  • Das Visum wird bei Einreise erteilt und kostet 20 Rial (ca. 50 Euro). Zahlbar vor Ort bei Einreise
  • Mindestteilnehmerzahl zur Durchführung der Reise: 15 Personen
  • Kleiderordnung: Männer und Frauen sollten Schultern und Knie in der Öffentlichkeit bedeckt halten, auch in Geschäften und Souks. Shorts und Badeanzüge gehören an den Strand/Pool. Beim Besuch von Moscheen und religiösen Stätten müssen Frauen zudem ihren Kopf mit einem Schal verhüllen, nur das Gesicht darf zu sehen sein
Es sind leider keine freien Termine verfügbar.