• Edersee Edersee, © Fotolia
  • Fridericanum, Kassel Fridericanum, Kassel, © Fotolia
  • Bergpark Wilhelmshöhe, Kassel Bergpark Wilhelmshöhe, Kassel, © Fotolia
  • Friedrichsplatz, Kassel Friedrichsplatz, Kassel, © Fotolia
  • Marktplatz, Marburg Marktplatz, Marburg, © Fotolia
Deutschland

9. SPD-Kultursommer

documenta 14 in Kassel
  • 4 Übernachtungen mit Halbpension im 4-Sterne Maritim Hotel Bad Wildungen
  • Tageskarte für die documenta (inkl. 2-stündiger Sonderführung)
  • Stadtführungen in Kassel, Marburg und Fritzlar
  • geführter Rundgang durch den Bergpark Wilhelmshöhe
  • Bootsfahrt auf dem Edersee

Damit konnte im Jahr 1955 bestimmt niemand rechnen. Abseits der großen Metropolen, eher in Randlage der alten Bundesrepublik wollten die Gründer zeigen, welche Rolle die moderne Kunst beim Wiederaufbau der deutschen Gesellschaft nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges spielen könnte. Längst hat das Experiment seinen nationalen Rahmen gesprengt. Alle fünf Jahre schaut die gesamte Kunstwelt nach Kassel. Die inzwischen 14. Schau der Superlative eröffnet am 10. Juni, dann dürften 100 Tage lang wieder Besuchermassen aus aller Welt nach Kassel zur weltweit größten Ausstellung zeitgenössischer Kunst strömen. Als größte Attraktion im wörtlichen Sinne ist der Nachbau des antiken Athener Parthenon Tempels angekündigt, den die Künstlerin Marta Minujín, der aus Büchern verfolgter und verfemter Autoren errichtet werden soll – im Maßstab 1:1. Vielerorts im Stadtbild finden sich Kunstobjekte als eindrucksvolle Zeugnisse von documenta-Ausstellungen der vergangenen Jahrzehnte.

Auch neben der Documenta hat Kassel ziemlich viel Kunst zu bieten. Bergpark und Schloss Wilhelmshöhe, widmen sich unter dem Titel „Herkules 300 – Wiedergeburt eines Helden“ mit einer großen Ausstellung dem Wahrzeichen der Stadt. Einen reizvollen Kontrast bieten das Fachwerk-Städtchen Fritzlar und die altehrwürdige Universitätsstadt Marburg.
Reiseverlauf
Donnerstag, 20. Juli 2017 Anreise,
Je nach den Heimatorten der Reiseteilnehmer fahren wir auf verschiedenen Routen aus dem Norden, dem Westen, dem Süden und dem Osten des Bundesgebietes mit unseren Sonderbussen (ggf. mit Linien- oder Zubringerbussen) zu unserem Hotel nach Bad Wildungen. Nach der Ankunft bietet sich ein erster Bummel durch den Kurpark an. Die historische Altstadt mit ihren charmanten Fachwerkhäusern lässt sich vom Hotel aus ganz entspannt zu Fuß entdecken. Das Begrüßungs-Abendessen lassen wir uns in unserem Hotel schmecken. Hier kann unser erster gemeinsamer Abend auch gesellig ausklingen.

Freitag, 21. Juli 2017, documenta
Bevor am Wochenende der große Besucheransturm erwartet wird, brechen wir gleich nach dem Frühstück mit unseren Bussen zur „documenta 14“ nach Kassel auf, wo uns geschultes Personal zu einer Sonderführung durch die Ausstellungsorte empfängt. Nach einer individuellen Mittagspause kann jeder sein Tagesticket noch für weitere Erkundungen der documenta nutzen.

Wer mag, kann sein persönliches Kulturprogramm auf eigene Faust mit dem Besuch der „GRIMMWELT“ abrunden. In dem erst 2015 eröffneten herausragenden Museumsbau wird das facettenreiche Lebenswerk der Brüder Grimm erlebnisreich vermittelt. Rückfahrt zum Abendessen und Übernachtung zum Maritim Hotel Bad Wildungen. Der Abend steht zur freien Verfügung.

Samstag, 22. Juli 2017, Marburg, Fritzlar und Edersee
Etwa 60 km südlich erreichen wir Marburg. Neben dem neogotischen Bau der Alten Universität zählen die Elisabethkirche, das Schloss und die historische Altstadt zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten. In einem aufwändigen Sanierungskonzept wurden zahlreiche Fachwerkhäuser renoviert und präsentieren sich heute wieder mit ihrem ureigenen Charme. Zentrum des gesellschaftlichen Lebens ist der historische Marktplatz mit seinem Marktbrunnen und dem spätgotischen Rathaus. Unsere nächste Station nach ca. 64 km Fahrt ist das Städtchen Fritzlar. Nach einer individuellen Mittagspause begleiten uns kundige Gästeführer durch die geschichtsträchtige Dom- und Kaiserstadt, wo sowohl die Christianisierung Mittel- und Norddeutschlands sowie das mittelalterliche Deutsche Reich ihren Anfang nahmen. Darauf verweist das Fällen der heidnischen Donareiche um 723 durch Bonifatius und die Königs-Wahl von Heinrich I. auf dem Reichstag von 919. Nach kurzer Wegstrecke haben wir dann den Edersee mit der gleichnamigen Talsperre erreicht und freuen uns auf eine entspannte Bootsfahrt durch die herrliche Naturlandschaft. Zurück zu unserem Hotel ist es dann nur noch ein Katzensprung von ungefähr 15 km.
Abendessen und Übernachtung im Maritim Hotel Bad Wildungen.

Sonntag, 23. Juli 2017, Kassel und die Wilhelmshöhe
Aus guten Grund wenden wir uns noch einmal Kassel zu. Abseits vom Trubel in den Ausstellungshallen verdeutlicht unsere heutige Stadtführung die einzigartige Wechselbeziehung zwischen Kunstwerken und Stadtbild seit 1955. So begegnen wir u.a. de vertikalen Erdkilometer von Walter de Maria und dem Rahmenbau mit Blick auf die Karlsaue von Haus-Rucker-Co (beide documenta 6 / 1977), den 7000 Eichen – Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung – von Joseph Beuys, die zur documenta 7 (1982) für Aufsehen sorgten und den Fremden von Thomas Schütte (documenta 9, 1992). Nach einer individuellen Mittagspause geht es weiter zum Bergpark Wilhelmshöhe, Europas größter barocker Bergpark, der mit der Herkules-Statue und den Wasserspielen zum Welterbe der UNESCO zählt. Nur am Sonntagnachmittag können wir die berühmten Wasserspiele auch tatsächlich erleben. Das Wasser sprudelt über Kaskaden, den Steinhöfer Wasserfall, die Teufelsbrücke und fällt über das Aquädukt und die Peneuskaskaden hinab zum Schlossteich. Hier lässt der Wasserdruck die „Große Fontäne“ über 50 Meter in die Höhe schießen. Trotz kleinerer Einschränkungen, die dringende Sanierungsarbeiten mit sich bringen, freuen wir uns auf ein eindrucksvolles Erlebnis. Am späten Nachmittag kehren wir zu unserem Hotel zum Abendessen und zur Übernachtung zurück.

Montag, 24. Juli 2017, Abreise
Nun heißt es leider Abschied nehmen. Wir hoffen, dass alle Gäste einen angenehmen Aufenthalt im Hotel sowie spannende Kunst- und Kulturerlebnisse genossen haben. Mit unseren Bussen kehren wir zurück zu den Ausgangsstationen. Wir wünschen eine angenehme Heimreise.


Änderungen im Reiseverlauf vorbehalten!
Unterkunft:
Maritim Hotel Bad Wildungen 
Malerisch eingebettet in Europas größten Kurpark begrüßt uns das charmantes Team im klassischeleganten 4-Sterne Maritim Hotel Bad Wildungen. Inmitten herrlicher Natur erholen wir uns in unseren gemütlichen Hotelzimmern in ruhiger Atmosphäre.

Finnische Sauna, Römisches Dampfbad und Schwimmbad mit großer Liegewiese tragen ebenso zu einem entspannten Kurzurlaub bei wie die Gourmet-Freuden im Restaurant Maritim und im Café und Restaurant Classic mit herrlicher Sommerterrasse.

Einen Ausgleich zu unserem Kulturprogramm finden wir im Hallenbad (15 x 8m Schwimmbecken, Wassertiefe 1,30m, 28° C Wassertemperatur) mit Liegewiese, dem Fitnessraum mit Cardio-Geräten und im maritim spa & beauty care, wo wir uns von Kopf bis Fuß verwöhnen lassen können (gegen Aufpreis).

147 ausgewiesene Nichtraucher-Zimmern sowie 93 separate Raucherzimmer (bieten bei
Buchung angeben) bieten alles für den komfortablen Aufenthalt: Bad/WC mit Föhn, Satteliten-
TV, Minibar und Telefon sowie kostenfreier Internetzugang via Kabel und WLAN stehen bereit.

Ausführliche Informationen sind auf der Homepage des Hotels zu finden.


Gerne bieten wir die Möglichkeit, „halbe Doppelzimmer“ zu buchen. Hier wird man jeweils mit
einer anderen Dame bzw. Herrn gemeinsam in einem Zimmer untergebracht. Dadurch entfällt
der Einzelzimmerzuschlag.
Inkludierte Leistungen
  • Busanreise ab/bis Heimatregion
  • 4 Übernachtungen mit Halbpension im 4-Sterne Maritim Hotel Bad Wildungen
  • 4 X Abendessen im HotelAlle Ausflüge und Bustransfers wie im Reiseverlauf beschrieben
  • 1-Tageskarte documenta 14 (einschl. 2.stündige Sonderführung durch die Ausstellungsorte)
  • Stadtführung Kassel zu den Außenwerken der documenta
  • Geführter Rundgang durch den Bergpark Wilhelmshöhe inkl. Besuch der Wasserspiele
  • Stadtführung in Marburg
  • Stadtführung in Fritzlar
  • Bootsfahrt auf dem Edersee
  • SPD-Reiseleitung
Exkludierte Leistungen
  • Getränke, alle persönlichen Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Reiseversicherungen (Wir empfehlen den Abschluß einer Rücktrittskostenversicherung)
Beförderung
Je nach den Heimatorten erfolgt die Anreise auf verschiedenen Routen aus dem Norden, dem Westen, dem Süden und dem Osten des Bundesgebietes mit unseren Sonderbussen (ggf. mit Linien- oder Zubringerbussen)

Zustiegsmöglichkeiten:
  • Hamburg 
  • Bremen 
  • Hannover
  • Dortmund 
  • Köln 
  • Frankfurt
  • Stuttgart 
  • Nürnberg 
  • München
  • Berlin 
  • Leipzig


Andere Wunsch-Abfahrtsorte können gerne angegeben werden (auf Anfrage, Mindestteilnehmerzahl erforderlich)

Die Festlegung der Busrouten erfolgt nach dem Eingang der Reiseanmeldungen.
Unsere Bahn-Sondertarife (gültig für Reisen ab 11/2016)
In Verbindung mit der Buchung eines Pauschalarrangements aus einem unserer Reiseprogramme bieten wir die Möglichkeit der Hin –und Rückreise mit der DB zu absoluten Sonderpreisen, und das ganz ohne Zugbindung. Mit Ausnahme von Sonderzügen können – ganz nach Wunsch – alle fahrplanmäßigen Regelzüge der DB genutzt werden (inklusive ICE, IC/ EC-Züge).
 
Je nach Entfernung vom Heimatbahnhof zum Zielbahnhof gelten verschiedene Tarifzonen. (Achtung, es handelt sich hierbei um Tarifkilometer der DB, diese können von der tatsächlichen geographischen Entfernung abweichen)
 
Preisstufen ohne Bahncard mit Bahncard
Stufe I (bis 350 km), 2.Klasse                65,-              55,-
Stufe I (bis 350 km), 1.Klasse                95,-              85,-
Stufe II (ab 351 km), 2.Klasse              109,-              99,-
Stufe II (ab 351 km), 1. Klasse              165,-            155,-

Nahbereich:                        
Im Bereich bis 200 Km sind die regulären Preisangebote der Bahn zu vergleichen.
 
Sparpreise:                          
Sparpreise der Bahn können preiswerter sein, sind aber zuggebunden.
 
BahnCard:                            
Bitte vergessen Sie nicht Ihre BahnCard auf der Reise mitzuführen.
 
Kinder:                                 
In Begleitung der Eltern oder Großeltern reisen Kinder im Alter bis 14 Jahre kostenfrei. Alleinreisende Kinder von 6 – 14 Jahren erhalten auf den jeweiligen Stufenpreis eine Ermäßigung in Höhe von 50%. Kinder unter 6 Jahren reisen gratis.
 
Reservierungen:                
Sitzplatz-, bzw. Liege- oder Schlafwagenreservierungen können wir leider nicht vornehmen. Diese gibt es, wie gewohnt, direkt bei der Deutschen Bahn oder bei jedem Reisebüro mit DB-Lizenz (auch ohne Vorlage einer Fahrkarte).

Rücknahme:
Eine Erstattung der Fahrkarte ist ab ersten Geltungstag ausgeschlossen!

 
Achtung:                              
Die Bahnfahrt ist ausschließlich in Verbindung mit einer Reise des SPD-ReiseService buchbar.
Weitere Informationen
  • Mindestteilnehmerzahl: 120 Personen
  • Mindestteilnehmerzahl pro Buszustieg: 10 Personen
  • Aus organisatorischen Gründen können die Tage und Uhrzeiten der Ausflüge variieren.
  • Ein offenes Wort:
    Bis zum Januar 2017 ist den Medien noch wenig über die Kunstprojekte und
    Einzelveranstaltungen während der Ausstellungsdauer zu entnehmen. Wir wollen uns die Möglichkeit offenhalten, gegebenenfalls auch kurzfristig unseren Reiseverlauf an besondere Ereignisse anzupassen. Zudem bemühen wir uns darum, mit kompetenten Gesprächspartnern aus dem Kulturforum der Sozialdemokratie Kassel e.V. und dem SPD-Unterbezirk Kassel sowie aus dem weiten Bereich der Kulturschaffenden und Kulturverantwortlichen in Kassel unsere aktuellen Eindrücke auszutauschen und ein paar Hintergrund-Informationen zu gewinnen. Wir bitten aber um Verständnis dafür, dass sich verbindliche Termin-Vereinbarungen dazu nur zeitnah vor der Veranstaltung treffen lassen.
  • Durchführender Reiseveranstalter im Sinne des Reiserechts:
    SPD-ReiseService, eine Marke der FFR GmbH, Berlin
Es sind leider keine freien Termine verfügbar.