• Griechenland, Santorin - Kirche Griechenland, Santorin - Kirche, © Bigstock
  • © Fotolia
  • © Bigstock
  • © Fotolia
Südeuropa

Kreuzfahrt durch die Ägäis mit MS Galileo

Mit dem 3-Mast-Motorsegler MS Galileo
  • 8-tägige Kreuzfahrt ab/bis Athen inklusive Halbpension und Kapitäns-Dinner,
  • umfassendes fakultatives Landausflugsprogramm
Highlights
  • 8-tägige Kreuzfahrt ab/bis Athen inklusive Halbpension und Kapitäns-Dinner,
  • umfassendes fakultatives Landausflugsprogramm
Gemäß dem Motto „Das Wasser, der Himmel und Ihr“ bieten wir 2018 erstmals Segelkreuzfahrten im Mittelmeer an.Wie könnte man auch besser märchenhafte Buchten und die Magie der Meere entdecken, als mit einem kleinen 3-Mast-Motorsegler? Auf dieser Reise erkunden wir die ursprüngliche, antike Welt des Dodekanes mit seinen vielen Inselgruppen in der südöstlichen Ägäis, abseits der großen Touristenströme.
Die 48 Meter lange MS Galileo ist ein 3-Mast-Motorsegler, welcher 1993 in Dienst gestellt, im Jahr 2007 komplett und 2016 nochmals renoviert wurde. Mit diesem ganz außergewöhnlichen Kreuzfahrtschiff entdecken wir auch die Häfen und versteckten Buchten, an denen große Kreuzfahrtschiffe gar nicht ankern können. Kristallklares Wasser und ein Hauch antiker Geschichte sind dabei unsere ständigen Begleiter.
Reiseverlauf
Freitag, 03.08.18 (individuelle) Anreise nach Athen, Einschiffung & Abfahrt nach Poros
Die Anreise nach Athen ist nicht im Reisepreis eingeschlossen, aber dennoch helfen wir Euch selbstverständlich gerne bei der Buchung einer für Euch angenehmen An- und Abreisevariante. Flüge ab/bis vielen deutschen Flughäfen nach und von Athen gibt es täglich und wenn man rechtzeitig bucht, oft für einen kleinen Preis. Auch sind wir durchaus gerne bereit, für Euch noch ein, zwei oder mehr Vor- oder Nachübernachtungen vor Ort zu organisieren, denn Athen an sich ist ja auch immer eine Reise wert. Das alte Athen, Geburtsort der Demokratie und westlichen Zivilisation, ist eine Stadt für die Ewigkeit. In der griechischen Hauptstadt sind die bedeutendsten Stätten der Antike noch sehr gut erhalten und hoch über der Stadt thront die wahrscheinlich bekannteste Sehenswürdigkeit, die Akropolis. Am frühen Nachmittag heißt es dann aber „Willkommen an Bord“ und nach einem kleinen Willkommens-Cocktail geht unsere Reise los, heißt unser erstes Ziel doch Poros.

Samstag, 04.08.18 Poliegos – Folegandros (über Nacht im Hafen/auf Reede)
Unser erstes Ziel für den Tag ist die kleine Insel Poliegos in der Ägäis. Die Insel gehört schon zu den Kykladen und liegt etwa 150 Kilometer südöstlich von Athen und 140 Kilometer nördlich der Insel Kreta. Sie gilt als völlig unbewohnten und fasziniert durch unberührte Strände, geheimnisvolle Meeresgrotten und atemberaubende Klippen. Wir bekommen Felswände und bizarren Gesteinsformationen zu sehen, die aufgrund ihres [Ähnliches Foto] vulkanischen Ursprungs in unzähligen Farben schillern. Baden im türkisfarbenen Wasser kann man entweder direkt vom Boot aus oder an einem der idyllischen Strände. Zum Abend hin erreichen wir dann die Kykladeninsel Folegandros, wo wir auch über Nacht vor Anker gehen wollen. Zusammen mit weiteren, unbewohnten Kleinstinseln bildet sie eine Gemeinde innerhalb der Region Südliche Ägäis. Bis vor ein paar Jahren war Folegandros noch ein gut gehüteter Geheimtipp. Heute kommen mehr und mehr Besucher auf die winzige, abgelegene Insel mit schroffer Schönheit und entspanntem Lebensrhythmus.

Sonntag, 05.08.18 Santorini (über Nacht im Hafen/aus Reede)
Heute besuchen wir mit der Insel Santorini eine wahre Perle der Ägäis. Atemberaubend ist bereits die Einfahrt in die Caldera, gebildet durch einen unvorstellbar gewaltigen Vulkanausbruch vor über 3.500 Jahren. Kein Fotoband über die Ägäis verzichtet auf die Bilder der weißen Häuser mit blauen Kuppeln oben auf dem Rand der 300 m fast senkrecht abfallen Steilküsten, die aus dem tiefblauen Meer ragen. Vom Hafen aus kann man sich gerne, statt 600 Stufen zu erklimmen, auch dem Rückens eines Esels oder einer Kabine der Seilbahn anvertrauen, um die schöne Inselhauptstadt Fira zu besichtigen. Sehenswert sind aber auch der malerische Ort Oia und die einmaligen Ausgrabungsstätte einer minoischen Stadt bei Akrotiri, die während eines fakultativen Ausfluges besucht werden können. Über Nacht bleiben wir dann vor der malerischen Steilküste vor Anker und sicher wird uns dabei ein einmaliger Ausblick auf die hochgelegene Stadt mit ihren vielen Lichtern vergönnt sein.

Montag, 06.08.18 Antiparos – Paros (über Nacht im Hafen/auf Reede)
Erstes Ziel für heute ist die kleine Insel Antiparos, deren Name sich von der Lage der Insel ableitet - anti- ‚gegenüber‘, Paros‘. Mit funkelnder natürlicher Schönheit und charakteristischer kykladischer Farbe, kombiniert Antiparos verschiedene Elemente, die ihre Berühmtheit als geheimes Urlaubsparadies in der Ägäis rechtfertigen. Nicht zuletzt verfügt die Insel über viele paradiesische Stränden, traumhaften Grotten und einem wahrhaft malerischen Dorf. Hauptsehenswürdigkeit ist die vom Anleger mit Bussen oder zu Fuß erreichbare Tropfsteinhöhle, die man über einen 90 m in die Tiefe führenden Treppenweg erreicht. Dann ist es auch gar nicht weit und wir erreichen zum Nachmittag die große Nachbarinsel Paros. Auch sie erwartet uns mit wunderschönen Stränden, kristallklarem Wassers und einzigartigen Sonnenuntergängen. Besonders das vielfältiges Unterwasserleben bezaubert ihre Besucher auf vielfälige Weise. Wer möchte kann auch hier an einem fakultativen Ausflug teilnehmen und sich die byzantinische Kirche „Ekatondapiliani“, die weißgewaschenen Dörfer Lefkes und Marpissa und das malerische Fischerdorf Naoussa zeigen lassen.

Dienstag, 07.08.18 Delos – Mykonos (über Nacht im Hafen/auf Reede)
Heute Vormittag besuchen wir zunächst die kleine unbewohnte Insel Delos, eines der größten archäologischen Ausgrabungsstätten Griechenland und ein UNESCO-Weltkulturerbe. Freunde der Antike und der Archäologie werden von Delos begeistert sein. Einst Heiligtum aller Griechen mit zahlreichen Tempeln und kunstvollen Schätzen ist die Museumsinsel heute nur noch von den Wärtern und ihren Familien bewohnt. Heute wie damals, ist Delos der Dreh- und Angelpunkt der Kykladen. Der heilige Weg, gesäumt von Tempeln, Altären und Schreinen, die griechischen, römischen und ägyptischen Göttern geweiht sind, bezeugt die religiöse Bedeutung dieses Platzes in der Vergangenheit. Ein fakultativer Ausflug ermöglicht uns hier die [Bildergebnis für mykonos] Besichtigung der wichtigsten Ausgrabungsstätten und des dazugehörigen Museums. Einen Steinwurf entfernt wartet Mykonos: Die typischen Windmühlen, weiße Häuser mit Flachdächern, farbigen Holztüren und Fenstern sowie mit Blumen geschmückte Balkone. An der Strandpromenade reichen kleine Cafés mit ihren Terrassen hinaus aufs Meer und nirgendwo könnten Oliven und Wein besser schmecken! Mykonos gilt aber auch als das „Sylt der Kykladen“ – eine Insel mit internationalem Flair. Der Hauptort der Insel bietet mit seinen Restaurants und Diskotheken ein umfangreiches Nachtleben. Die Strände sind exzellent und nicht nur hier lässt sich so manches exzentrische Original beobachten.

Mittwoch, 08.08.18 Syros (über Nacht im Hafen/auf Reede)
Die Insel Syros liegt fast mitten im Archipel der Kykladen und ist vor allem bei den Griechen selbst ein beliebtes Urlaubsziel, nicht zuletzt wegen der zahlreichen rekonstruierten Gebäude der klassizistischen Periode, aber auch wegen der in der örtlichen Bevölkerung sehr umstrittenen Spielkasinos. Im Westen, Süden und Osten der Insel gibt es einige Strände, wohingegen der Norden der Insel als weitgehend unerschlossen gilt. Obwohl Tourismus nicht die Hauptwirtschaftsaktivität der Insel ist, wird Syros jährlich von immer mehr Touristen besucht, zieht doch die einzigartige Naturvielfalt der Insel viele Urlauber an. Die Insel ist eben voll von unerwarteten Kontrasten. Neben den üppigen grünen Tälern, finden sich steinigen Bergabhänge und die grenzenlosen Felder. Neben prächtigen Villen liegen die Farmen und urigen Dörfer der Ortsbewohner. Auf dieser Insel bietet ein fakultativer Ausflug die Möglichkeit, sich auf einem geführten Stadtrundgang die Hauptstadt und besonders den auf dem Hügel gelegene venezianischen Stadtteil „Ano Syros“, von wo man eine herrlichen Ausblick auf die umliegende Inselwelt hat, besser kennenzulernen.

Donnerstag, 09.08.18 Kythnos – Athen (über Nacht im Hafen/auf Reede)
Wenn wir Kythnos kennenlernen, werden wir erkennen, warum ihr Name sich aus dem altgriechischen Verb „keftho“ ableitet, das „verstecken“ bedeutet. So viel „versteckte“ Schönheit und authentischer ägäischer Charakter findet sich kaum auf einer Insel der Kykladen. Mit einer langen Geschichte, die in der Mittelsteinzeit beginnt, heißt Kythnos uns willkommen: bescheiden und gastfreundlich, unerwartet schön und ruhig. Malerische Dörfer mit engen, gepflasterten Gassen und Gärten voller Blumen sind hier genauso zu finden wie weitläufige Küsten. Besonders an der Küste enthüllen sich hundert Ankerplätze und Buchten, die zum Schwimmen und Tauchen bestens geeignet sind. Und dann gibt es da noch die Aromen von Oregano und Thymian. Das ist Kythnos, ein lebendes Märchen, das uns einlädt, es zusammen mit ihren gastfreundlichen, offenherzigen Bewohnern zu erleben. Eine Insel, die man sich einfach verlieben muß. Von hier ist es auch nicht mehr weit bis nach Athen, das wir am Ende des Tages wieder erreichen werden, wenn unsere Kreuzfahrt der anderen Art langsam zu Ende geht.

Freitag, 10.08.18 Athen, Ausschiffung und (individuelle) Abreise
Nachdem wir die letzte Nacht noch im Hafen von Athen verbracht haben, heißt es heute Abschied nehmen. Ein sicherlich einmaliges Reiseerlebnis geht zu enden und wir hoffen sehr, dass Euch diese Art der Kreuzfahrt zugesagt hat. Über entsprechende Rückmeldungen würden wir uns sehr freuen, da wir uns vorstellen können, Angebote zu diesen Reisevarianten in den nächsten Jahren etwas auszubauen. Die Rückreise unternimmt dann jeder wieder individuell, wobei wir selbstverständlich, wie schon erwähnt, bei der Flugbuchung behilflich sind und auch gerne dafür sorgen, falls gewünscht, dass noch ein passender Anschlussaufenthalt ermöglicht wird.
Unser Schiff
MS GALILEO

Technische Daten:

Baujahr: 1992
Komplettrenovierung: 2007
Letzte Renovierung: 2016
Länge: 48 m
Breite: 10 m
Tiefgang: 2,80 m
Besatzung: 16-18 Personen
Passagiere: max. 49 Personen
Reisegeschwindigkeit: 11 Knoten
Bordwährung: Euro
Bordsprache: Englisch
Flagge: Griechenland
Schiffsausstattung:
Restaurant und Lounge-Bereich mit großen Fenstern
Freiluftbar auf dem Oberdeck
Lounge mit American Bar
Sonnendeck mit Liegestühlen

Kabinenausstattung:
Die Kabinen der Kategorie A haben große Bullaugen, die Kabinen der Kategorie B und C kleine Bullaugen. Alle Kabinen verfügen über zwei feste Einzelbetten oder Doppelbetten und sind mit einem Fernseher, Musikkanälen, individuell regulierbarer Klimaanlage, Safe und Föhn ausgestattet. Alle Kabinen verfügen über Bad mit Dusche und WC.
Inkludierte Leistungen
  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie ab/bis Athen
  • Sämtliche Hafen- und Sicherheitsgebühren
  • Halbpension während der Schiffsreise (Frühstück und Abendessen) inkl. Captains Dinner, griechischem Abend und Barbecue (wetterbedingt)
  • Kaffee, Tee und Mineralwasser während der gesamten Fahrt
  • Verleih von Schnorchel- und Wassersportausrüstung
Exkludierte Leistungen
  • An- und Abreise nach Athen
  • Sonstige Ausgaben des persönlichen Bedarfs, wie weitere Getränke, fakultative Ausflüge (werden an Bord gebucht / meist englischsprachig), Trinkgelder usw.
  • Reiseversicherung
Beförderung
Individuelle An- und Abreise
Die Anreise nach Athen ist nicht im Reisepreis eingeschlossen, aber dennoch helfen wir Euch selbstverständlich gerne bei der Buchung einer für Euch angenehmen An- und Abreisevariante. Flüge ab/bis vielen deutschen Flughäfen nach und von Athen gibt es täglich und können zu tagesaktuellen Preisen gebucht werden. Aufschläge für entsprechende Transferleistung zum/vom Schiff werden pauschal mit € 40,- pro Person und Strecke veranschlagt.
Wichtige Hinweise
  • Die Route ist wind- und wetterabhängig und kann ohne weitere Angaben durch den Kapitän geändert werden, ebenso wie die Badestopps und Barbecues.
  • Es können Veränderungen der Ausflüge stattfinden, weil entweder Sehenswürdigkeiten gerade renoviert werden oder weil es wetter- oder saisonabhängige Beeinträchtigungen gibt. Die Mindestteilnehmerzahl einer Tour beträgt 14 Gäste. Die Teilnehmer müssen in einer guten physischen Verfassung sein. Die meisten Sehenswürdigkeiten und Museen sind montags geschlossen, es können aber alternative Touren angeboten werden. Es kann rutschige Stellen geben. Daher empfehlen wir die Mitnahme von komfortablem Schuhwerk, sowie Hüten, ausreichender Sonnenschutz und Wasserflaschen gegen die Hitze. Bitte denken Sie an die Kleiderordnung für Kirchen und Klöster.
  • Mindestteilnehmerzahl: keine
  • Maximalteilnehmerzahl: 49 Personen
  • SPD-Reisebegleitung ab 9 gebuchten Kabinen
  • Reiseveranstalter im Sinne des Reiserechts:
    SPD-ReiseService - Eine Marke der FFR GmbH
Datum
Dauer
pro Person ab
03.08.2018 , 7 Nächte
03.08.2018
7 Nächte
Bei Buchungen bis 28.02.18
Bei Buchungen bis 28.02.18
€ 1.877,-