• Parlament, Wien Parlament, Wien, © Fotolia
  • Wien, Schloß Belvedere Wien, Schloß Belvedere, © Fotolia
  • Wien Wien, © Fotolia
  • Wien Wien, © Fotolia
  • © FFR GmbH
  • Wachau Wachau, © Fotolia
  • Bratislava Bratislava, © FFR GmbH
Österreich

Rotes Wien

Zum 1. Mai ins "Rote Wien"
  • 5 Übernachtungen im 4-Sterne Hotel inkl. Frühstück
  • Teilnahme an den Feierlichkeiten zum 1. Mai
  • Führung im Wiener Rathaus inkl. Empfang durch den Bürgermeister
  • Stadtrundfahrt "Wiener Highlights" inklusive
  • Abschiesdessen in einem Heurigen Lokal
Wien ist sicherlich zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Die Altstadt mit ihren Prunkgebäuden an der Ringstraße, die Kaffeehäuser rund um den Stephansdom, Sachertorte und Mozartkugeln, Walzerklänge und ein uriges Ambiente mit regionaler Küche beim Heurigen – all das macht einfach immer wieder Spaß. Zudem gab es auch immer das „Rote Wien“, im engen Sinne von 1918-34, im weiteren Sinne als weltweit einzige Hauptstadt, die seit 1945 durchgehend von Sozialdemokraten regiert wird. Neben historischen Zeugnissen hat sich das „Rote Wien“ auch eine sehr lebendige Tradition bewahrt, vor allem zum 1. Mai: Am Vorabend können wir dem traditionellen Fackelzug der Jungsozialisten folgen, nachdem wir am Nachmittag vom Wiener Bürgermeister Michael Häupl mit einem festlichen Akt im Rathaus begrüßt wurden. Am 1. Mai findet die imposante Maikundgebung der SPÖ auf dem Rathausplatz statt. Genossinnen und Genossen aus allen Wiener Bezirken laufen in einem Sternmarsch zum Rathaus. Wer von uns mag und halbwegs gut zu Fuß ist, ist hierzu ebenfalls eingeladen. Andernfalls sind Sitzplätze auf der Ehrentribüne für uns reserviert, um den eindrucksvollen Aufmarsch mitzuerleben. Unter freiem Himmel die „Internationale“ zusammen mit zehntausenden Genossen zu singen, lässt sicherlich Keinen unberührt. Am Nachmittag strömen zahllose Besucher zum Maifest in den Wiener Prater, mit Gratiskonzerten und abschließendem Höhenfeuerwerk.
Reiseverlauf
Samstag, 29. April 2017
Anreise, Stadtrundfahrt „Wiener Highlights“

Individuelle Anreise nach Wien (Flugpaket oder Bahnanreise über uns buchbar, siehe "Beförderung")

Am späten Nachmittag werden wir uns einen ersten Wienüberblick verschaffen.
Während einer ca. 2,5-stündigen Stadtrundfahrt mit dem Bus können wir die Stadt der Donaumonarchie mit ihren ehrwürdigen Prachtbauten zu bestaunen. Doch die einstige Residenz der Habsburger hat sich in den letzten Jahren erstaunlich verjüngt, ohne ihren alten Charme zu verlieren. Deswegen werden wir uns natürlich auch dem modernen Wien zuwenden, mit der UNO-City im Donaubereich. Die örtlichen Stadtführer werden uns mit detaillierten Informationen und Anekdoten versorgen.

Am Abend fahren wir zu einem gemütlichen - sozialdemokratisch geführten - Vorstadtbeisl in welchem Euch der SPD-ReiseService zu einem Willkommensabendessen einlädt (die Getränke sind individuell zu zahlen). Auch ein Musiker wird für uns spielen, sodass wir den ersten Abend gemeinsam bei Musik und Wein ausklingen lassen können. Zurück ins Hotel fahren unsere Busse im Shuttlesystem. Somit kann der Abend nach individuellem Wunsch enden.


Sonntag, 30. April 2017
Rathausführung, Fackelumzug

Am frühen Nachmittag machen wir uns auf den Weg in das prunkvolle Wiener Rathaus, einem Wahrzeichen der Stadt. Im Rahmen einer einstündigen Rathausführung werden wir Wissenswertes über das neugotische Gebäude und seine Funktion erfahren. Anschließend sind wir eingeladen, am traditionellen Empfang des Bürgermeisters für die Alt-Jungsozialisten teilzunehmen. Hier erwartet uns auch ein kleiner Imbiss. Nach dem großen Empfang stehen uns für den Rücktransfer ins Hotel unsere Busse zur Verfügung.Wer jedoch noch Energie hat kann gerne am traditionellen Fackelumzug der österreichischen Jusos durch die Innenstadt teilnehmen, mit Kundgebung und Party auf dem Rathausplatz zum Abschluss. Die SPD-Reiseleitung wird Euch auch hierhin begleiten. Den einfachen Rückweg vom Rathausplatz ins Hotel findet jeder leicht nach Lust und Laune in Eigenregie.

Für den Vormittag bieten wir folgende fakultative Ausflüge an:

Wiener Zentralfriedhof
Wir fahren mit dem Bus gemeinsam vom Hotel zum mit fast 2,5 qkm zweitgrößten Friedhof Europas. Nirgendwo sonst kann man so rasch in die Geschichte Wiens und das Wesen der „Wiener Seele“ vordringen wie auf dem Zentralfriedhof. Wir werden die imposantesten Grabmale jeglicher Konfessionen sehen. Selbstverständlich werden wir auch die Ehrengräber berühmter Sozialdemokraten und das Mahnmal für die Opfer der NS-Justiz besuchen. Auch der außergewöhnliche Sänger Falko liegt hier begraben. Im Anschluss an die sachkundige Führung erfolgt die Rückfahrt mit dem Bus ins Hotel.

Dauer ca. 2,5-3 Stunden ab/bis Hotel
Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen (max. 52 Personen)
Preis p.P.: € 23,-



Das "Rote Wien"
Hier erleben wir eine Stadtrundfahrt der besonderen Art: Bei dieser Führung wird sowohl die Geschichte des Roten Wiens mit seinen Errungenschaften in der Kommunalpolitik, dem Wohnungsbau und dergleichen erläutert, als auch durch die historische Entwicklung der Österreichischen Sozialdemokratie von Ihrer Entstehung bis zur Gegenwart geführt. Wir sehen u.a. das Denkmal der Republik, den berühmten Karl-Marx-Hof, das Vorwärtsgebäude und die Arbeiterhäuser der Südbahngesellschaft. Niemand steckt besser in der Materie als die SPÖ-Genossen der Wiener Bildung, daher werden sie auch diese spezielle Stadtrundfahrt leiten.

Dauer ca. 2,5-3 Stunden ab/bis Hotel
Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen (max. 52 Personen)
Preis p.P.: € 20,-


Achtung bei Buchung: es ist nur EIN Ausflug buchbar, die Ausflüge überschneiden sich


Montag, 1. Mai 2017
Maikundgebung , Praterbesuch

Früh werden wir uns mit unseren Bussen auf den Weg Richtung Rathausplatz machen. Hier sind für uns Tribünenplätze reserviert, wo die Feierlichkeiten zum Kampftag der Arbeiterbewegung stattfinden. Der Aufmarsch vor dem Wiener Rathaus, bei dem alle Wiener Bezirke sternförmig zusammenlaufen (die Teilnahme am Sternmarsch der Genossen aus dem Wiener Bezirk Hernals ist möglich!), gehört sicherlich zu den imposantesten Maifeierlichkeiten in Europa. Im Anschluss kann der „Mercato Rosso“ am Rathausplatz besucht werden, dort gibt es Musik, Info- und Bücherstände. Den Nachmittag werden wir individuell im Wiener Prater verbringen, nachdem wir mit unseren Bussen gemeinsam dorthin gefahren sind. Traditionell gibt es zu Ehren des Feiertages Preisnachlässe auf Fahrattraktionen, kostenfreie Konzerte sowie ein imposantes Höhenfeuerwerk zum Abschluss um kurz vor 22.00 Uhr. Die Rückkehr ins Hotel erfolgt in Eigenregie (2 U-Bahnstationen befinden sich in unmittelbarer Nähe).

Sollten einige von Euch keine Lust haben, auf den Prater mitzukommen, bietet sich ein Besuch im Waschsalon Nr.2 auf dem Karl-Marx-Hof an. Dort gibt es spannende Ausstellungen zum Roten Wien, und zur Feier des Tages kostenlosen Eintritt und kostenlose öffentliche Führungen um 14 und 16 Uhr.

Alternativ bieten wir auch heute einen fakultativen Stadtrundgang am Nachmittag an:

Von Platz zu Platz
Bei einem sehr gemächlichen geschichtlich/historischen Stadtrundgang durch die Wiener Innenstadt hören wir spannende Geschichten und Anekdoten vom bestens geschulten SPÖ-Personal. Beginnend am Parlament werden verschiedenste Plätze wie z.B. der Ballhausplatz, der Helden- oder auch den Schmerlingplatz besucht und uns dortige historische Ereignisse und Entwicklungen näher gebracht.

Dauer ca. 2-3 Stunden ab Parlament/Ende am Rathaus
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen (max. 48 Personen)
Preis p.P. 12,-



Dienstag, 2. Mai 2017
Freizeit oder fakultative Ausflüge

Zeit für individuelle Erkundungen und Müßiggang. Wer möchte stellt sich über unsere fakultativen Ausflüge ein Besichtigungsprogramm zusammen.

Parlamentbesichtigung inkl. Führung (vormittags als auch nachmittags möglich)
Nach dem Frühstück fahren wir zum Parlament der Republik Österreich. Während der Besichtigung erfahren wir viel Interessantes über das Gebäude an der Wiener Ringstraße und die Arbeit des Parlaments. Der Repräsentationsbau wurde vom dänischen Architekten Theophil Hansen als Sitzungsstätte für das Abgeordnetenhaus und das Herrenhaus – den beiden "Häusern" des österreichischen Parlaments – zu Zeiten der Monarchie, errichtet. Der Spatenstich erfolgte im Juni 1874, die ersten Räume wurden im November 1883 bezogen.

Dauer: 2 bis 2,5 Stunden ab/bis Hotel
Mindestteilnehmerzahl: 22 Personen (max. 48 Personen)
Preis p.P. : 22,-€



Wiener Melange und Gruft von St. Michael (vormittags)
Dieser Stadtspaziergang präsentiert auf unterhaltsame Art und Weise die unterschiedlichen Facetten von Wien. Neben den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Altstadt um Sankt Stefan entdecken wir auch die versteckten Winkel der Stadt, hören über berühmte Bewohner und erleben die gemütliche Atmosphäre der Stadt. Aus allen Epochen der fast zweitausend jährigen Geschichte der Stadt finden sich hier noch Zeugnisse; sei es in Form von Architektur, Straßenverlauf, üblichen Bräuchen und kleinen Hinweisen. Als zusätzliches Highlight besuchen wir die barocke Gruft von St. Michael die uns in das Bestattungswesen des 18. Jahrhundert zurückführt und spannende Geschichten parat hält.(inklusive Eintritte, Führung und Fahrscheine für den Nahverkehr!)

Dauer ca. 2,5-3 Stunden ab/bis Hotel,
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen (max. 46 Personen)
Preis p.P.: € 28,-



Energy and the City inkl. Führung (vormittags)
Eine besondere Entdeckungstour zu nachhaltiger städtischer Energiepolitik
Ohne Energie würde eine moderne Stadt wie Wien nicht funktionieren. Die Energie muss nachhaltig bereitgestellt werden, damit die Lebensqualität auch für die nachfolgenden Generationen gesichert ist. Diese Rundfahrt (mit Ausstiegen, nicht für Gehbehinderte geeignet) will einen kleinen Überblick über die zahlreichen Initiativen der Stadtregierung zu „Energie in Wien“ bieten.

Dauer: 3 bis 4 Stunden ab/bis Hotel
Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen (max. 48 Personen)
Preis p.P. : 25,-€



Kulinarik & Kunst & Musik: (nachmittags)
Der Wiener Naschmarkt und sein Umfeld
Von den 32 existierenden Märkten in Wien ist der Naschmarkt der größte und bunteste. Nirgendwo in Wien ist das Zusammenleben der unterschiedlichsten Nationen so hautnah zu erleben wie hier. Orientalische Gewürze, Wiener Champagnerkraut, frische Krebse und viele andere Köstlichkeiten sowie jede Menge exotische Lokale machen den Markt zum beliebten Treffpunkt von GenießerInnen und geben Einblick in das multikulturelle Leben Wiens. Entlang der 1,7 km langen „Standlmeile“ befinden sich aber auch die berühmten Jugendstilhäuser Otto Wagners und die Wiener Secession. Das ehemalige Freihaustheater und das Theater an der Wien, Höhepunkt des Wiener Musiklebens, runden den Spaziergang ab. (inklusive Führung und Fahrscheine für den Nahverkehr!)

Dauer: 2 bis 3 Stunden
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen (max. 40 Personen)
Preis p.P.: € 20,-



Führung Bundeskanzleramt (nachmittags)
Das am Ballhausplatz 2 gelegene Gebäude wurde im Jahre 1721 unter Kaiser Karl VI. fertiggestellt. Nach mehrfachen ungewöhnlichen Umbaumaßnamen beeindruckt das fast 300 Jahre alte Gebäude mit prunkvollen Räumen, als Stätte spannender politischer und historischer Ereignisse. Wir haben die außergewöhnliche Möglichkeit – im Rahmen unserer Gruppenreise ins Rote Wien – den Ort des wichtigsten österreichischen Regierungsträgers besuchen zu dürfen.

Dauer ca. 2 Stunden ab Hotel/bis Hotel
Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen (max. 48 Personen)
Preis p.P. € 20 ,-



Achtung bei Buchung: die Ausflüge überschneiden sich zeitlich am Vormittag wie auch am Nachmittag


Mittwoch, 3. Mai 2017
Zeit zur freien Verfügung, Abschiedsabendessen

Auch heute werden wir unser fakultatives Ausflugsprogramm fortsetzen. Traditionell bieten wir einen Ganztagesausflug in das wunderschöne Burgenland in der Umgebung Wiens an sowie nach Bratislava in die Hauptstadt der Slowakei. Wer das Burgenland oder Bratislava schon bereist hat, freut sich vielleicht alternativ auf einen zusätzlichen, zeitgleichen Ganztagesausflug in die Wachau.

Abends sehen wir uns alle gemeinsam wieder, denn wir fahren vom Hotel mit Bussen zum Abschiedsabendessen in ein gemütliches Heurigenlokal (inkludiert, Getränke sind individuell zu zahlen). Die Rückfahrt erfolgt wieder im Shuttlesystem.

Burgenland (ganztägig)
Eine Fahrt in Österreichs östlichstes Bundesland. Eine Landschaft, die mit ihren sanften Weinhügeln gelegentlich an die Toskana erinnert und dann wieder an die Puszta. Die Landeshauptstadt Eisenstadt ist nicht groß, aber sie hat kulturell sehr viel zu bieten. Wir besuchen das Schloss der Esterházy, die durch Generationen Palatine von Ungarn waren. Ebenso bemerkenswert ist der Schlosspark, ein idealtypisches Beispiel für die Landschaftsgarten-Kunst der Aufklärungszeit. Ein Angestellter der Esterházy hat es zu Weltruhm gebracht: ihr Hofkapellmeister Joseph Haydn. Weiter geht es an den Neusiedlersee, den einzigen Steppensee Mitteleuropas. Im alten Fischer- und Winzerstädtchen Rust gibt es ein gemeinsames gemütliches 3-Gang-Mittagessen (inkludiert). Vom benachbarten Festspielort Mörbisch aus überqueren wir den See per Boot. Am anderen Ufer warten schon Kutschen (bei Regen durch Planen geschützt) zu einer ausgedehnten Spazierfahrt durch das Naturschutzgebiet “Lange Lacke“ mit seiner einzigartigen Fauna und Flora. Eine belegte Scheibe Brot sowie ein Glas Wein stärken uns vor unserer Rückfahrt nach Wien. (Inklusive Eintritt Schloss Esterházy, Bootsfahrt, Kutschfahrt und 3-Gänge-Mittagsessen (exkl. Getränke) sowie einem Brot und einem Glas Wein zum Abschluss beim Kutschenwirt)

Dauer ca. 8-9 Stunden ab/bis Hotel
Mindestteilnehmerzahl: 30 Personen (max. 48 Personen)
Preis p.P.: € 60,-



Bratislava (ganztägig)
Mit dem Bus geht es ab unserem Hotel Richtung slowakische Hauptstadt. Die Strecke zwischen den beiden Hautstädten werden wir in etwa 90 Minuten zurücklegen. Angekommen in Bratislava, empfangen uns die örtlichen Stadtführer. Hier beginnt unsere Tour durch Bratislava, welches seit 1993 Hauptstadt der Slowakischen Republik ist. Es schließt sich ein Rundgang durch die Altstadt mit ihrem mittelalterlichen Stadtkern an, der uns zum St. Martins-Dom (13. Jhd.), zum Michaeler-Tor, zum Alten Rathaus, zum Primatial Palais und zum Slowakischen Nationaltheater führt. Nach einer individuellen Mittagspause geht es zum Slavin-Denkmal mit dem schönen Panorama-Ausblick auf die Stadt, dann weiter zur Burg und zum ehemals erzbischöflichen Palais, in dem heute Regierungsämter untergebracht sind (eine Innenbesichtigung ist dort leider nicht möglich). Am späten Nachmittag geht es zurück zu unserem Hotel nach Wien.

Dauer: ca. 7-8 Stunden ab/bis Hotel
Mindestteilnehmerzahl:35 Personen (max. 50 Personen)
Preis p.P.: € 45,-



Wachau (ganztägig)
Auf schnellstem Wege fahren wir in einer knappen Stunde in die Wachau. Seit mehr als 1000 Jahren ist Melk ein geistliches und kulturelles Zentrum des Landes, zunächst als Babenbergerburg und dann ab 1089 als Benediktinerkloster, gegründet von Markgraf Leopold II. Die Benediktiner von Melk teilen jährlich die Schönheit des barocken Gebäudes mit ca. 500.000 Besucherinnen und Besuchern aus aller Welt, denn es warten spannend gestaltete Museumsräume, Prunksäle wie Marmorsaal und Bibliothek, ein unvergesslicher Blick von der Altane auf das Donautal und die hochbarocke Stiftskirche, ein Gesamtkunstwerk zur Verherrlichung Gottes. Wesentlicher Bestandteil des Gesamtkunstwerkes ist der Stiftspark mit dem barocken Gartenpavillon, der mit seinen exotischen Fresken ebenso eine besondere Spezialität darstellt. Die Bepflanzung stammt zum Großteil aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Diesen beeindruckenden Park können wir uns individuell erschließen denn der Eintritt ist im Ausflugspaket inkludiert.

Am frühen Nachmittag werden wir eines der bedeutendsten Wasserkraftwerke Österreichs besichtigen. Eine fachkundige Führung bringt uns die moderne Technik und Bedeutung für die Energiewirtschaft des Landes näher, in dem die Nutzung von Atomkraft sogar per Verfassung verboten ist. Anschließend fahren wir durch die Wachau und können von der anderen Donauseite einen Blick auf Dürnstein werfen. Am frühen Abend fahren wir bestens informiert und gut gelaunt über den schönsten Wiener Berg zu unserem Hotel zurück.(Inklusive Eintritt Stiftpark, Eintritt und Führung Stift Melk, 3-Gänge Mittagessen, Wasserkraftwerksführung, österreichische Reisebegleitung aus der Region.)

Dauer: ca. 8-9 Stunden ab/bis Hotel
Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen (max. 48 Personen)
Preis p.P. € 57,-



Donnerstag, 4. Mai 2017
Abreise

Heute heißt es leider „Abschied nehmen“!
Am Vormittag haben wir aber noch zwei sehr informative Ausflüge parat:

Jugendstilkunstführung (vormittags)
Nervenheilanstalt im Jugendstil – Baumgartnerhöhe und seine einzigartige Jugendstilkirche „St. Leopold am Steinhof“
Medizingeschichte, Jugendstil-Highlights und Naturerlebnis liegen am Steinhof nahe beieinander. Die Niederösterreichische Landesheil- und Pflegeanstalt „Am Steinhof“ war zum Zeitpunkt der Eröffnung im Jahre 1907 die größte und modernste Nervenheilanstalt Europas.
Die Anlage glich einer „Stadt in der Stadt“ mit einer kompletten Infrastruktur, in der an die 5.000 Menschen: Patienten, Ärzte, Pflege- und Verwaltungspersonal lebten. Die „weiße“ Stadt, wie sie auch genannt wurde, war in unterschiedliche Bereiche aufgeteilt: Heilanstalt, Pflegeanstalt und ein Sanatorium für zahlende Privatpatienten.
Die Anstaltskirche „St. Leopold am Steinhof“, die auf dem höchsten Punkt der Anlage steht, war damals heftig umstritten und gilt heute als die bedeutendste sakrale Schöpfung des Jugendstils. Eine weitere Besonderheit: die Kirche ist sonst selten zugänglich. Unsere Fremdenführerin mit kunstgeschichtlichem Studium erhält von der Stadt Wien die Schlüssel und ist berechtigt, uns auch in der Kirche zu führen. (Nur sechs Fremdenführer in ganz Wien teilen dieses Privileg.)

Dauer ca. 2,5-3 Stunden ab/bis Hotel
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen (max. 48 Personen)
Preis p.P.: € 28,-



UNO-City
Wien ist einer der vier offiziellen Amtssitze der Vereinten Nationen. Im 1979 eröffneten Vienna International Center (VIC), von den Wienern "UNO-City" genannt, sind rund 4.000 UNO-MitarbeiterInnen beschäftigt - u. a. bei Organisationen wie der IAEA, (Internationale Atomenergiebehörde), der UNIDO (Organisation für industrielle Entwicklung) oder dem UNHCR (Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen). Die Arbeitsweise und Räumlichkeiten werden uns im Rahmen einer geführten Besichtigung näher gebracht. Wir hören mehr über die UNO im Allgemeinen, die drei Hauptaufgaben (Friedenssicherung, Schutz der Menschenrechte und internationale Zusammenarbeit), wie eine Generalversammlung aussieht, welche Rolle diese in der Organisation der Vereinten Nationen einnimmt und wer alles dabei ist. Und welche Aufgaben speziell den Sitzen in New York, Genf und natürlich vor allem Wien zukommen.

Achtung: Kein Zutritt ohne gültigen Lichtbildausweis.

Dauer ca. 2,5-3 Stunden ab/bis Hotel
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen (max. 48 Personen)
Preis p.P.: € 22, -


Programmänderungen vorbehalten!
Unterkunft:
Arcotel Wimberger Wien
Das elegante 4-Sternehotel in einem Gebäude aus Backstein und Glas aus dem Jahr 1871 ist nur 6 Gehminuten vom Westbahnhof und der Wiener Stadthalle sowie 2,6 km von der Hofburg entfernt. Zur bekanntesten Einkaufsstraße Wiens der Mariahilferstr. ist es nur ein Katzensprung.

Die gemütlichen Zimmer (ca.27-28 qm) bieten kostenloses WLAN, einen Flachbildfernseher und einen Zimmersafe. Die Badzimmer begeistern mit Föhn, Wärmelampe sowie Badewanne.

Im Hotel gibt es ein elegantes Restaurant mit Wiener Küche. Das Restaurant bietet vegane Gerichte – auch zum Frühstück - und ein wöchentlich stattfindendes Jazz-Buffet (gegen Aufpreis). Zur weiteren Hotelausstattung gehören eine Bar im Kolonialstil sowie ein Spa mit Saunen, Whirlpools und ein moderner Fitnessraum.

Das Hotel verfügt über eine eigene Parkgarage.
Für 19,00 € pro Tag können sie dort ihren privaten PKW abstellen. Individuell anzufragen!

Gerne bieten wir die Möglichkeit „halbe Doppelzimmer“ zu buchen. Ihr werdet jeweils mit einer anderen Dame oder Herren gemeinsam in einem Zimmer untergebracht. Dadurch entfällt der Einzelzimmerzuschlag.
Inkludierte Leistungen
  • 5 Übernachtungen inklusive Frühstück im Arcotel Wimberger Wien
  • Willkommens-Abendessen in einem Wiener Lokal (ohne Getränke) mit Hin und Rücktransfer
  • Teilnahme an den Feierlichkeiten zum 1. Mai inklusive Hintransfer
  • Transfer zum Wiener Prater (inklusive Hintransfer)
  • Führung im Wiener Rathaus mit anschließendem Empfang durch den Bürgermeister und kleinem Imbiss inklusive Hin und Rücktransfer
  • Stadtrundfahrt „Wiener Highlights“
  • Abschiedsessen in einem Heurigen Lokal (ohne Getränke aber mit Live-Musik) mit Hin und Rücktransfer
  • Reiseführer und Stadtplan
  • SPD-ReiseService Reiseleitung
Exkludierte Leistungen
  • An- und Abreise
  • Reiseversicherungen (wir empfehlen den Abschluß eines Rundum-Schutzes)
  • Ausflüge (Beschreibungen und Preise siehe "Reiseverlauf)
  • Getränke, alle persönlichen AusgabenTrinkgelder
Beförderung
Anreisepaket Flug (inklusive Transfers Flughafen-Hotel-Flughafen)
Flüge in der Economy-Class mit Air Berlin oder Austran Airlines ab/bis verschiedenen dt. Flughäfen nach Wien und zurück
  • Berlin-Tegel: € 169,-
  • Düsseldorf: € 175,-
  • Hamburg: € 199,-
  • Frankfurt: € 169,-


Weitere Flughäfen werden auf individuelle Nachfrage zu tagesaktuellen Preisen von uns angeboten.


Anreise per Bahn
In Verbindung mit der Buchung der Reise zum 1. Mai ins „Rote Wien“ bieten wir die Möglichkeit der An –und Rückreise mit der Bahn zum Wiener Hauptbahnhof zu absoluten Sonderpreisen, und das ganz ohne Zugbindung. Je nach Entfernung vom Heimatbahnhof zum Grenzbahnhof (i.d.R. Passau oder Salzburg) gelten verschiedene Tarifzonen (Achtung, es handelt sich hierbei um Tarifkilometer der DB, diese können von der tatsächlichen geographischen Entfernung abweichen).Preise für Hin und Rückfahrt (inklusive ICE bzw. Rail-Jet Zuschlägen!)
  • Bahnfahrt bis 350 km Entfernung, 2. Klasse € 140,- p. P. (125,- mit Bahncard)
  • Bahnfahrt bis 350 km Entfernung, 1. Klasse € 200,- p. P. (185,- mit Bahncard)
  • Bahnfahrt ab 351 km Entfernung, 2. Klasse € 180,- p. P. (165,- mit Bahncard)
  • Bahnfahrt ab 351 km Entfernung, 1. Klasse € 265,- p. P. (250,- mit Bahncard)


Reservierungen:
Sitzplatz-, bzw. Liege- oder Schlafwagenreservierungen können wir leider nicht vornehmen. Diese gibt es, wie gewohnt, direkt bei der Deutschen Bahn oder bei jedem Reisebüro mit DB-Lizenz (auch bereits vor dem Empfang der Fahrkarten können Sie die Sitzplatzreservierung in Ihrem Wunschzug kaufen!).

Nahbereich:
Im Bereich bis 200 Km sind die regulären Preisangebote der Bahn zu vergleichen.

Sparpreise:
Sparpreise der Bahn können preiswerter sein, sind aber zuggebunden.


ACHTUNG: Die Fahrkarten sind ab 1. Geltungstag nicht erstattbar!

Für alle Gäste, welche die Bahnanreise über uns gebucht haben, bieten wir aus organisatorischen Gründen keinen Transfer zum Hotel. Aufgrund der sehr unterschiedlichen Ankunftszeiten der Züge empfiehlt sich die individuelle Taxifahrt direkt ab dem Hauptbahnhof (ca. 5,5 km, etwa 10,00-15,00 € pro Taxi). Der Transfer vom Hotel zum Bahnhof bei der Abreise erfolgt ebenfalls individuell. Für eine gemeinsame Taxifahrt kann man sich bereits im Laufe der Reise bei gleicher Abfahrtszeit auch gut zusammenschließen.
Weitere Informationen
  • Besondere Mahlzeiten:
    Falls aufgrund von Unverträglichkeiten oder Allergien besondere Mahlzeiten erforderlich sind, bitten wir um entsprechende Information vor Reiseantritt, damit wir unsere Partner darüber informieren können. Das gleiche gilt natürlich auch für Vegetarier.
  • Besondere Zimmer:
    Wünsche bezüglich der Zimmerausstattung (z.B. Dusche statt Badewanne) geben wir gerne an das Hotel weiter. Diese Wünsche müssen auch unbedingt vor Reiseantritt an uns übermittelt werden, damit sie ggf. entsprechend berücksichtigt werden können.
  • Reiseveranstalter im Sinne des Reiserechts:
    SPD-ReiseService - Eine Marke der FFR GmbH

Für alle Wünsche gilt, dass sie unverbindliche Kundenwünsche sind, die nicht Bestandteil des Reisevertrages sind.
Es sind leider keine freien Termine verfügbar.