• © Fotolia
  • Oberwiesenthal, Erzgebirge Oberwiesenthal, Erzgebirge, © Fotolia
  • Schwarzenberg Schwarzenberg, © Fotolia
  • © Fotolia
  • © Fotolia
  • © Fotolia
Deutschland

Sommertreffen der AG60plus

Sternfahrt ins Erzgebirge
  • 6-tägige Reise
  • Busanreise mit verschiedenen Zustiegsmöglichkeiten
  • halbe Doppelzimmer buchbar
  • 5 Übernachtungen im 3* Ahorn Hotel am Fichtelberg
  • 4 X Abendessen im Hotel, 1 X Abendessen auf dem Sommerfest
  • viele geführte Rundgänge und Besichtigungen inklusive
Unsere Reise zu den schönsten deutschen Landschaften setzen wir mit einem Besuch im beschaulichen Erzgebirge fort. Unser Urlaubs-Domizil finden wir im idyllischen Städtchen Oberwiesenthal – vor allem den Freunden des Wintersports ein Begriff. Mit 914 m darf sich der Luftkurort Oberwiesenthal das höchstgelegene Städtchen Deutschlands nennen. Gemütlich geht es mit der Fichtelbergbahn „dampfend“ nach Cranzahl und weiter per Bus nach Annaberg-Buchholz, zum Frohnauer Hammer und zur „Perle des Erzgebirges“ nach Schwarzenberg. Ob der Erz-Bergbau oder Textil- und Holzschnitz-Handwerkskunst – die alten Traditionen werden in den kleinen Bergstädtchen liebevoll gepflegt. Davon überzeugen wir uns auch bei einer Rundfahrt durch das Ost-Erzgebirge nach Marienberg und in das berühmte „Spielzeug-Dorf“ Seiffen. Einen Tag wollen wir jenseits der nahen Grenze in Tschechien verbringen um Karlsbad zu besuchen, mit seinen imposanten Kolonnaden eines der berühmtesten und traditionsreichsten Kurorte der Welt. Unweit davon entdecken wir das Festungsstädtchen Loket, weniger bekannt aber mit seiner komplett unter Denkmalschutz gestellten Altstadt sehr reizvoll und deshalb oft als „Böhmisches Rothenburg“ genannt. Natürlich wollen wir auch einen Abend lang wieder fröhlich miteinander feiern.
Reiseverlauf

Sonntag, 19.08. Anreise
Aus allen Teilen der Bundesrepublik starten heute unsere Sonderbusse Richtung Sachsen. Unsere Zustiege könnt Ihr in Rubrik „Buszustiege“ dieser Ausschreibung finden. Am späten Nachmittag werden alle Busse im Erzgebirge angekommen sein. Nach dem Zimmerbezug wartet das Abendessen in unserem Hotel auf uns. Anschließend stellt sich die Reiseleitung des SPD-ReiseService vor und wir besprechen gemeinsam den Ablauf der nächsten Tage.


Montag, 20.08. Fichtelbergbahn, Annaberg-Buchholz, Schwarzenberg
Den ersten Tag im Erzgebirge starten wir mit Volldampf, da wir die erste Etappe mit der Fichtelbergbahn bewältigen. Wir fahren von Oberwiesenthal hinab nach Cranzahl und können während der einstündigen Fahrt in den historischen Wagen das Bergpanorama genießen. Angekommen in Cranzahl warten auch schon unsere Busse auf uns und bringen uns zur nächsten Etappe nach Annaberg-Buchholz. Der Silberbergbau hat diese Stadt einst sehr reich gemacht, was wir im Rahmen der Stadtführung heute noch auf Schritt und Tritt sehen können. Hier sehen wir auch den „Frohnauer Hammer“, der zu den bekanntesten Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten des Erzgebirges gehört. Er ist das älteste Schmiedemuseum Deutschlands (seit 1910), hervorgegangen aus einer im Mittelalter errichteten Getreidemühle. 1621 erfolgte der Umbau zu einem Hammerwerk. Bis 1904 wurden hier Werkzeuge für Bergbau und Landwirtschaft hergestellt. Nach dem Museumsrundgang und der Mittagspause fahren wir in das nahegelegene Schwarzenberg und schließen unsere Erzgebirgsrundfahrt mit einem Stadtrundgang ab. Schwarzenberg gilt als die „Perle des Erzgebirges“. Nachdem wir die historische Altstadt, das Schloss Schwarzenberg mit der beeindruckenden St. Georgenkirche erlebt haben, werden wir wissen, warum. Nach der Rückkehr in unser Hotel wartet das Abendessen auf uns.


Dienstag, 21.08. Freiberg, Sommerfest
Der heutige Ausflug führt uns nach Freiberg, dessen historischer Stadtkern komplett unter Denkmalschutz steht. Die Altstadt präsentiert sich uns als komplett unzerstörtes mittelalterliches Ensemble: Die Marktplätze mit ihrer pittoresken Bebauung, der wehrhafte Donatsturm und die historische, gut erhaltene Stadtmauer. Den Abschluss bildet der Dom St. Marien als bedeutender mittelalterlicher Sakralbau und zugleich das Wahrzeichen der Silbermannstadt Freiberg. Das Gotteshaus entstand bereits um 1180 als romanische Basilika. Heute zählt der Freiberger Dom zu den Kulturdenkmälern von europäischem Rang und beherrscht als spätgotischer Bau seit Beginn des 16. Jahrhunderts den historischen Untermarkt. Eine echte Berühmtheit ist die „Goldene Pforte“: ein spätromanisches, um 1230 geschaffenes Rundbogen-Sandsteinportal an der Südseite des Doms mit Skulpturen und reich verzierten Säulen. Weltberühmt ist auch die eindrucksvolle Silbermann-Orgel mit fast 2600 Pfeifen. Es ist schon zu einer kleinen Tradition der Sommertreffen geworden, dass wir eine Kostprobe der Orgel hören werden. Am frühen Nachmittag werden wir wieder das Hotel erreichen und haben Zeit uns auf das diesjährige Sommerfest vorzubereiten. Am Abend wird uns wieder Musik, Tanz und gutes Essen erwarten – wo genau, dass wird noch nicht verraten.


Mittwoch, 22.08. Karlsbad, Loket
Heute besuchen wir unsere Nachbarn in der Tschechischen Republik. Zuerst fahren wir nach Karlovy Vary – Karlsbad, dem Juwel des Bäderdreiecks. Eleganz, prächtige Kurkolonnaden, exklusive Kurhäuser und eine wunderschöne Lage inmitten eines bewaldeten Tals – all das erwartet uns in Karlsbad. Viele berühmte Persönlichkeiten waren hier schon zu Gast und auch heute noch ist die Stadt das zweitbeliebteste Touristenziel Tschechiens. Wegen seiner einzigartigen Architektur gehört Karlsbad zu den schönsten Kurstädten Europas. Nach dem Stadtrundgang und einer Mittagspause fahren wir ins nahe Loket. Hier erleben wir ein wahres Kontrastprogramm, vom Jugendstil in das Mittelalter. Die Kulisse von Loket wird von der mächtigen Burg beherrscht, die malerisch auf dem Felsen über der Stadt thront. Wir besichtigen die Burganlage und haben anschließend in der Stadt noch Zeit, den historischen Stadtkern zu erkunden. Am Nachmittag werden wir uns dann auf die Heimreise in unser Hotel begeben, wo das Abendessen genießen werden.

Donnerstag, 23.08. Osterzgebirge: Marienberg, Seiffen

Unser Ausflug bringt uns in das Osterzgebirge. Zuerst besuchen wir die Bergstadt Marienberg, wo uns ein geführter Rundgang durch die historische Altstadt erwartet. Marienberg ist eine sogenannte Idealstadtanlage nach den Vorbildern der italienischen Renaissance. Ausgehend vom quadratischen Markplatz entdecken wir unter anderem das Rathaus mit seinem prächtigen Renaissanceportal, das Zschopauer Tor und das Lindenhäuschen als ältestes erhaltenes Gebäude der Stadt. Nach einer Mittagspause sind wir zu Gast in der Spielzeugstadt Seiffen. In der weiten Talmulde reihen sich die spitzgiebligen, schieferbedeckten Häuser der ehemaligen Bergleute und Spielzeugmacher aneinander. In deren Mitte befindet sich das in Form eines Grubengebäudes erbaute Rathaus und auf einem Bergvorsprung ragt die barocke Bergkirche empor. Wir sehen die Stadt im Rahmen einer Führung, denn das ganze Jahr hindurch, aber vor allem in der Advents- und Weihnachtszeit, sind die Gebäude liebevoll geschmückt und illuminiert. In fast jedem Haus gibt es Nussknacker, Räuchermänner, Weihnachtspyramiden und viele weitere Holzfiguren. Danach besuchen wir das Spielzeugmuseum, welches einst nur als zentrale Werbeausstellung für Holzkunstartikel gedacht war. Im Jahre 1936 wurde dann die „Spielzeug-Werbeschau Seiffen“ eröffnet. Im Juli 1953 wurde daraus das „Heimat- und Spielzeugmuseum“, welches später in „Erzgebirgisches Spielzeugmuseum Seiffen“ umbenannt wurde. Rund 5.000 Exponate sowie umfangreiche Hintergrundinformationen werden heute auf drei Etagen präsentiert. Nach der Rückfahrt können wir den letzten Abend gesellig nach dem gemeinsamen Abendessen ausklingen lassen.

Freitag, 24.08. Abreise

Heute verabschieden wir uns vom Erzgebirge und machen uns am Morgen auf den Weg in unsere Heimatregionen.

Änderungen im Reiseverlauf vorbehalten!
Unterkunft:
3-Sterne Superior Ahorn Hotel am Fichtelberg

Das Hotel liegt auf fast 1000 Meter Höhe direkt am Südhang des Fichtelberges. Neben dem gesunden Höhenklima sowie zahlreichen traditionellen Sehenswürdigkeiten rund um die Wiege des Bergbaus, der Nussknacker und Handwerkskunst, locken die Annehmlichkeiten des Hotels. Der Innenpool mit Sonnenterrasse und das eigene Kino sind nur einige der wetterunabhängigen Freizeitmöglichkeiten. Eine gemütliche Sauna und ein vielfältiges Wellnessangebot (gegen Gebühr) runden das Angebot ab.
Alle Zimmer sind mit kostenfreiem W-LAN, Flachbild-TV, Radio, Telefon und eigenem Badezimmer ausgestattet. Das umfangreiche Frühstücksbuffet am Morgen ist der ideale Start in den Tag und für das Abendessen bedienen wir uns am umfangreichen Buffet mit abwechslungsreicher Küche. Das AHORN Hotel am Fichtelberg ist ein Nichtraucherhotel - in allen Zimmern ist das Rauchen nicht gestattet.
Inkludierte Leistungen
  • Busanreise ab/bis Heimatregion
  • 5 Übernachtungen mit Frühstück im 3-Sterne „plus“ AHORN Hotel am Fichtelberg
  • 4 X Abendessen im Hotel, 1 X Abendessen auf dem Sommerfest
  • Quietvox-Audiogerät für die Führungen
  • Fahrt mit der Fichtelbergbahn von Oberwiesenthal nach Cranzahl oder umgekehrt
  • Geführte Stadtrundgänge in Annaberg-Buchholz, Schwarzenberg, Freiberg, Karlsbad, Marienberg und Seiffen
  • Eintritt und Führung im Schmiedemuseum „Frohnauer Hammer“
  • Innenbesichtigung des Freiberger Doms inkl. kleinem Orgelkonzert
  • Teilnahme am „SPD AG60plus Sommerfest“
  • Eintritt und Besichtigung der Burg in Loket
  • Eintritt und Besichtigung des Erzgebirgische Spielzeugmuseum in Seiffen
  • SPD-Reiseleitung
Exkludierte Leistungen
  • Fakultative Ausflüge
  • Getränke, alle persönlichen Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Reiseversicherungen
Sonderwünsche
Besondere Mahlzeiten:
Falls aufgrund von Unverträglichkeiten oder Allergien besondere Mahlzeiten erforderlich sind, bitten wir um entsprechende Information vor Reiseantritt, damit wir unsere Partner darüber informieren können. Das gleiche gilt natürlich auch für Vegetarier.

Besondere Zimmer:
Wünsche bezüglich der Zimmerausstattung (z.B. Dusche statt Badewanne) geben wir gerne an das Hotel weiter. Diese Wünsche müssen auch unbedingt vor Reiseantritt an uns übermittelt werden, damit sie entsprechend berücksichtigt werden können.

Busplätze:
Wir reservieren keine bestimmten Busplätze. Für Gehbehinderte und Busbegleiter werden die ersten Reihen im Bus geblockt. Wir achten darauf, dass die Ausflugsbusse nie voll besetzt werden, damit immer ein Spielraum da ist. Falls besondere Plätze erforderlich sein sollten, beispielsweise aufgrund einer Gehbehinderung, dann müssen uns diese Wünsche unbedingt im Vorfeld der Reise bekannt gegeben werden, damit wir entsprechend disponieren können.

Für alle Wünsche gilt, dass sie unverbindliche Kundenwünsche sind, die nicht Bestandteil des Reisevertrages sind.
Beförderung
Die Busrouten stellen wir nach den gebuchten Zustiegen zusammen. Folgende Zustiege werden wir bei einer Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen voraussichtlich anbieten:

Route 1: Kiel – Hamburg – Berlin – Leipzig
Route 2: Wilhelmshaven – Bremen – Hannover - Braunschweig
Route 3: Osnabrück – Bielefeld – Paderborn - Kassel
Route 4: Mönchengladbach – Duisburg – Dortmund -
Route 5: Bonn – Köln – Remscheid
Route 6: Saarbrücken – Kaiserslautern – Mannheim – Frankfurt
Route 7: Karlsruhe – Stuttgart – Heilbronn – Würzburg
Route 8: München – Regensburg - Nürnberg

Bitte beachten: Die Buszustiege können nur ab einer Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen realisiert werden. Die tatsächlichen Busrouten können aus organisatorischen Gründen von den oben angegebenen abweichen.
Natürlich organisieren wir auch gerne Sonderzustiege für geschlossene Gruppen z.B. aus dem Ortsverein oder wenn es für bestimmte Orte eine größere Nachfrage gibt. Bitte dann unbedingt auf dem Anmeldeformular den Wunschzustieg angeben.
Weitere Informationen
  • Mindestteilnehmerzahl: 180 Personen
  • Die Abfolge der beschriebenen Ausflüge kann aus organisatorischen Gründen abweichen
  • Programmänderungen sind ausdrücklich vorbehalten
  • Reiseveranstalter im Sinne des Reiserechts:
    SPD-ReiseService - Eine Marke der FFR GmbH
Datum
Dauer
pro Person ab
19.08.2018 , 5 Nächte
19.08.2018
5 Nächte
€ 479,-