• Sevilla Sevilla, © Fotolia
  • © Fotolia
  • Sevilla Sevilla, © Fotolia
  • © Fotolia
Südeuropa

Andalusien

Unser Klassiker: Natur, Kultur und Lebensart
  • 8- bzw. 15-tägige Flugreise an die Costa de la Luz
  • Übernachtungen inkl. Halbpension im 4-Sterne Hotel
  • buntes Unterhaltungsprogramm
  • attraktives Ausflugspaket zubuchbar
Die „Küste des Lichts“ – „Costa de la Luz“ ist die südlichste atlantische Küste Europas im westlichen Andalusien. Träumen Sie manchmal von Stränden, wie man sie meist nur aus der Werbung kennt? Wo sich der feine goldfarbene Sand wie Pulverschnee kilometerlang die Küste entlang zieht; wo das endlose Meer so blau und klar ist, wo sich fern der Alltagshektik Ruhe und Gelassenheit, stille Freude und das Gefühl schier endloser Freiheit ganz von selbst einstellen?
Hier finden wir das Andalusien, dass die Spanier sich für den Urlaub im eigenen Land bewahrt haben, von der Küste bis ins Hochgebirge: weiße Dörfer, große Landgüter, eine herrlich weite Landschaft, Pferde, Stiere, Flamenco, grenzenlose Olivenhaine, Kunst und Kultur.
Im milden Klima und bei reichhaltigen kulinarischen Spezialitäten erleben wir die von Traditionen geprägte andalusische Lebensart.
Reiseverlauf:
Vielfältige Ausflugsangebote versprechen einen kurzweiligen Urlaub sowie die Möglichkeit, Land und Leute, Natur, Kultur und Lebensart Andalusiens noch besser kennenzulernen:

Sevilla (ganztägig, Preis p.P.: € 60,-)

Das temperamentvolle Sevilla, reizvoll an den Ufern des Guadalquivir gelegen, ist ein absoluter Höhepunkt. Die ehemals maurische Königsstadt ist auch heute die Hauptstadt Andalusiens. Hier ist die Heimat von „Carmen“, „Don Juan“ und dem „Barbier von Sevilla“. Die größte gotische Kathedrale der Welt mit ihrem berühmten Glockenturm La Giralda und der maurische Palast Alcazar – beide Weltkulturerbe der UNESCO – sind nur zwei der herausragenden Sehenswürdigkeiten.

Huelva und die Kolumbus-Route (halbtägig, Preis p.P. € 25,-)
In der näheren Umgebung von unserem Urlaubs-Domizil finden wir die Provinzstadt Huelva, Ausgangspunkt der Entdeckungsreisen von Kolumbus, dessen Spuren wir auch im Kloster La Rabida nachspüren. Beim Anblick der Nachbildungen der Karacke Santa Maria sowie der beiden Karavellen Nina und Pinta wird einem die Abenteuerlichkeit seines Vorhabens erst richtig bewusst.

Niebla und El Rocio (ganztägig, Preis p.P. € 50,-)
Von ausländischen Touristen nahezu unberührt ist die Kleinstadt Niebla, obwohl sie sich mit einer vollständig erhaltenen Stadtmauer, einschließlich des darin integrierten Alcazar oder Castillo de los Guzmanes, ihr einzigartiges historisches Stadtbild bewahrt hat. Authentisches Andalusien finden wir auch in El Rocio, einem Wallfahrtsort mit nur rund 800 ständigen Einwohnern, der alljährlich über Pfingsten von einer Million (!) Pilger aufgesucht wird, um in der Kirche Ermita del Rocio die Heilige Jungfrau, oft zärtlich die Weiße Taube genannt, zu verehren. Absolut sehenswert: Straßen gibt es fast gar keine, nur Sandwege und -plätze. Die Einheimischen sind mit Pferdewagen unterwegs – oder gleich direkt auf dem Rücken der Pferde, die, wie in einem Wildwest-Film aus Hollywood, vor den schmucken Häuschen an den Barren angebunden werden.

Vila Real von San Antonio und Tavira (ganztägig, Preis p.P. € 50,-)
Jenseits der nahen Landesgrenze zu Portugal kennen wir den Küstenstrich unter dem Namen „Algarve“. Nur ein Katzensprung ist es bis zum spanischen Grenzstädtchen Ayamonte und nach kurzer Bootsfahrt über den Grenzfluss haben wir Vila Real de San Antonio erreicht. Nach einem Spaziergang durch ihre malerischen Gassen geht es weiter zum Städtchen Tavira am Gilao-Fluss, ehemals bedeutendster portugiesischer Hafen an der Algarve. Viele gut erhaltene, bzw. renovierte Häuser und Paläste säumen ihre verwinkelten Gassen mit Fußgängerzonen, Cafés, Restaurants und lauschigen Plätzen.

Sierra de Aracena (ganztägig, Preis p.P. € 50,-)
Abgewandt von der Küste liegt ca. 140 km entfernt im hügeligen Hinterland das Städtchen Aracena, trotz nur rund 8000 Einwohnern gerne auch als Hauptstadt der Berge bezeichnet. Neben einer auf der Burgruine eines muslimischen Castello zwischen dem 12. Und 15. Jh. errichteten Kirche sind die Tropfsteinhöhlen der „Wundergrotten“ die herausragende Sehenswürdigkeit. Auf einer begehbaren Länge von 1.200 Meters reihen sich zahlreiche Stalaktiten und Stalagmiten sowie atemberaubende Seen. Der größte Saal ist über 50 m hoch und liegt weitere 50 m unter der Erdoberfläche.

Die Durchführung der Ausflüge in der Verlängerungswoche ist abhängig von den Teilnehmerzahlen.
Unterkunft:
Unser Urlaubshotel: Puerto Antilla Grand Hotel (4-Sterne-Kategorie)
Die von einer üppigen Landschaftsgestaltung umgebene Hotelanlage im touristischen Zentrum von Islantilla ist im andalusischen Kolonialstil errichtet und verfügt über einen direkten Zugang zum kilometerlangen Sandstrand. Zahlreiche Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten befinden sich in unmittelbarer Umgebung.
Hinter der eindrucksvollen Fassade erwartet uns die pompöse hochaufragende Atrium-Lobby mit rundherum von den Etagen hängenden Pflanzen und natürlich wachsenden Bäumen. Alle 400 Zimmer sind geschmackvoll und wohnlich ausgestattet mit Klimaanlage/Heizung, Bad mit Dusche/Wanne, WC, Fön, Safe, Minibar, Kühlschrank, Tee-/Kaffeemaschine, Telefon, TV und kostenlosem Internet-Zugang. Die Doppelzimmer verfügen zudem über einen Balkon/Terrasse.

Zu Frühstück und Abendessen werden wir im großzügigen Les Porches Buffet-Restaurant erwartet und zu einem Drink trifft man sich in der El Jardin Golf Bar.

Im weiträumigen Außenbereich finden wir neben fünf seeförmig mit Inseln und kleinen Brücken angelegten Pools das El Mirador Grill-Restaurant und die Poolbar.
Schließlich lädt der Prestige Club Sport Wellness & Spa mit beheiztem Innenpool, modernsten Geräten, Massage-, Körper- und Schönheitsbehandlungen sowie Sauna, Dampfbad und Whirlpool zu einem Besuch ein.
Inkludierte Leistungen
  • Flug ab/bis Deutschland nach Faro oder Sevilla und zurück
  • Transfers Flughafen – Hotel und zurück
  • 7 Übernachtungen mit Halbpension im Puerto Antilla Grand Hotel in Huelva
  • Tafelwasser, Wein, Bier oder Erfrischungsgetränke zu den Mahlzeiten
  • Betreuung durch FFR Reiseleitung
  • Begrüßungscocktail zum gegenseitigen Kennenlernen und mit wissenswerten und nützlichen Hinweisen über Ihr Reiseziel
  • Treffpunkt ver.di: Der ver.di Mitgliederservice lädt ein zum Aperitif, zu Workshops mit Themen aus dem Bereich ver.di Lohnsteuerservice, Sozialpolitik und Informationen zum jeweiligen Zielgebiet
  • und wie gewohnt: viele Aktivitäten und ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm
Exkludierte Leistungen
  • Ausflugspaket und weitere fakultative Ausflüge
  • weitere persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherungen (Wir empfehlen den Abschluß eines Rundum-Schutzes)

​​
Beförderung
Flüge nach Faro oder Sevilla und zurück ab folgenden Flughäfen:
  • Hannover (+0,-)
  • Stuttgart (+0,-)
  • München (+30,-)
  • Düsseldorf (+40,-)
  • Köln (+40,-)
  • Berlin (+40,-)
  • Frankfurt (+50,-)
  • Hamburg (+50,-)
Weitere Informationen
  • Deutsche Staatsbürger benötigen zur Einreise ein gültiges Personaldokument (Personalausweis oder Reisepass). Für andere Nationalitäten können andere Bedingungen gelten.
  • Reiseveranstalter im Sinne des Reiserechts: FFR GmbH, Berlin
Datum
Dauer
pro Person ab
18.04.2018 , 7 Nächte
18.04.2018
7 Nächte
€ 699,-
10.10.2018 , 7 Nächte
10.10.2018
7 Nächte
€ 769,-