• © Pixabay
  • © Pixabay
  • © Pixabay
  • © Fotolia
  • © Fotolia
  • © Fotolia
Deutschland

100 Jahre Bauhaus

die Welt neu denken

  • SPD-Exklusivreise zum Jubiläum
  • 5 Übernachtungen mit Frühstück in Hotels der gehobenen Mittelklasse
  • ausführliches Besichtigungsprogramm
Ein Gesamtwerk aus Kunst, Kunstgewerbe, Architektur, Tanz und Theater zu schaffen, war eine große Vision der Bauhaus-Gründer in Weimar im Jahre 1919. Die Arbeit an der daraus resultierenden „Hochschule für Gestaltung“ in Dessau prägt bis heute das Kulturschaffen und unsere Lebenswelten. Die Liste der berühmten Künstler ist lang und geht weit über die großen Namen wie Walter Gropius, Wassily Kandinsky, Paul Klee, Ludwig Mies van der Rohe und Lyonel Feininger hinaus. Es lag nahe, dass die UNESCO das Bauhaus bereits 1996 als Weltkulturerbe anerkannte. Das Zusammenspiel aus Kunst und Gewerbe ging auch immer mit einem modernen, internationalistischem und progressiven Bild der Gesellschaft einher. Das Bauhaus war daher immer wieder gefährdet und wurde politisch bekämpft. Seine Lehrer und Schüler verfemt und verfolgt. Unsere Reise in die Moderne beginnt in Weimar und wir erkunden die Anfänge des Bauhauses mit dem Besuch im neuen Bauhaus-Museum und während des Stadtrundganges. Weiter geht unsere Reise nach Dessau, wo wir das Bauhaus in seiner Blütezeit ab 1925 erleben. Die Besichtigung des berühmten Bauhaus-Gebäudes und die Meisterhäuser dürfen hier nicht fehlen. Die Wohnsiedlung in Dessau-Törten und vieles andere mehr steht auf dem Programm. Die Reise endet in Berlin, wo letztlich 1933 Nationalsozialisten dafür sorgten, dass das Bauhaus aufhört zu existieren. Hier stehen insgesamt vier Wohnsiedlungen, die von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt sind. Wir sehen das Erbe des Bauhauses in der Nachkriegszeit, mit dem Hansaviertel und Corbusiers „Wohnmaschine“. Neben vielen Besichtigungen werden wir auch Gespräche und Diskussionen mit Experten führen können.
Reiseverlauf
Freitag, 16. August 2019 Anreise, Weimar
Die Anreise nach Weimar erfolgt individuell. Gerne bieten wir unsere besonders günstigen Fahrscheine mit der Deutschen Bahn an, die sich natürlich auch „gabeln“ lassen, also Hinfahrt nach Weimar und die Rückfahrt ab Berlin. Näheres ist in dieser Reiseausschreibung in der Rubrik „Anreise mit der Deutschen Bahn“ beschrieben. Die Anreise sollte bis zum späten Nachmittag erfolgen. Wir starten am Nachmittag in Weimar mit einem allgemeinen, geführten Stadtrundgang zur ersten Orientierung. Am Abend treffen sich alle Teilnehmer zu einem gemeinsamen Abendessen. Hier gibt es dann auch die aktuellen Informationen der SPD-Reiseleitung zum Ablauf in den nächsten Tagen. Die Übernachtung erfolgt im Leonardo Hotel Weimar.

Samstag, 17. August 2019
In Weimar fing im Jahre 1919 alles an. Von hier aus sollten Architektur, Gestaltung und Kunst revolutioniert werden. Die Anfänge des Bauhauses sehen wir während eines speziellen Stadtgrundganges, bei dem wir Station beim Haus Am Horn machen. Dieses ist von Georg Muche entworfen und ist als Musterhaus das erste architektonische Zeugnis des Bauhauses. Weiter geht es zum Hauptgebäude der Bauhaus-Universität. Hier befand sich auch die ehemalige Kunstgewerbeschule, aus der sich das Bauhaus gründete. Henry van de Velde zeigte an diesem Schulbau beispielhaft die Einheit von Form und Funktion. Ursprünglich ist die Schule für die Großherzogliche-Sächsische Kunstgewerbeschule errichtet worden und wurde anschließend von 1919 bis 1925 vom staatlichen Bauhaus zu Weimar genutzt worden. Am Nachmittag sind wir zu Besuch im neuen Bauhaus-Museum. Erst 1995 bekam das Bauhaus ein eigenes Museum in Weimar, in dem nur ein Bruchteil der reichen Sammlung gezeigt werden konnte. Der Neubau, welcher erst im April 2019 fertig gestellt wird, zeigt nun eine wesentlich umfangreichere und zeitgemäße Ausstellung. Das Gebäude ist aus einem internationalen Architekturwettbewerb hervorgegangen. Der Rest des Tages steht zu freien Verfügung. Die Übernachtung erfolgt im Leonardo-Hotel in Weimar.

Sonntag, 18. August 2019
Nach dem Frühstück machen wir uns mit unseren Bussen auf den Weg nach Dessau. Hier baute Walter Gropius 1925 das weltbekannte Schulgebäude. Neben der Besichtigung des UNESCO-Weltkulturerbes sehen wir auch die Meisterhäuser, die eine der wichtigsten Künstlerkolonien der Moderne werden sollte. Hier lebten Wassily Kandinsky, Paul Klee, Lyonel Feininger, Georg Muche und viele andere mehr. Nach einer Mittagspause fahren wir Richtung Dessau-Törten. Hier wurden die Arbeiten in die Praxis umgesetzt, denn die von Walter Gropius 1928 gebaute Versuchssiedlung, die von Hannes Meyer geplanten Laubenganghäuser und das 1927 fertiggestellte Stahlhaus stellen herausragende Beispiele des Neuen Bauens der 1920er Jahre dar. Die Siedlung diente nicht nur als bauliches Testfeld, sondern sollte auch Maßstäbe im sozialen Wohnungsbau setzten. Höhepunkt ist die Besichtigung des von Hannes Meyer erbauten „Haus Anton“, einem Musterhaus im Originalzustand. Am Abend sind wir zu Gast im Kornhaus, direkt an der Elbe. Das Abendessen nehmen wir hier in einem weiteren bedeutenden Bauhaus-Gebäude ein. Entworfen wurde es von Carl Fieger, dem langjährigen Entwurfszeichner Walter Gropius. Wir übernachten im Radisson blu Hotel in Dessau.

Montag, 19. August 2019
Wir verlegen uns heute nach Berlin. Nach dem Frühstück bringen uns unsere Busse in die Hauptstadt. Als die Nationalsozialisten 1932 die Mehrheit in Dessau erlangten, musste das Bauhaus schließen und emigrierte als private Einrichtung nach Berlin, bevor es 1933 endgültig schließen musste. Dennoch gibt es hier eine Vielzahl an Beispielen für die gelungene Umsetzung der Idee vom „Neuen Bauen“. Wir beleuchten auf unserer Tour sowohl die Beispiele aus der Bauhaus-Epoche, als auch das Erbe aus der Nachkriegszeit. Jedoch der Reihe nach: In Berlin wird unser erster Stopp die „Wohnmaschine“ Corbusiers sein, die „Unité d’Habitation“. Das Haus wurde 1956 im Rahmen der Bauausstellung gebaut und war zu seiner Zeit höchst umstritten. Hier wurden 530 Wohnungen in 17 Stockwerken gebaut, die in 10 „Straßen“ organisiert sind. Nach der Mittagspause empfängt uns das Museum der Dinge. Hier ist die Sammlung des Werkbundarchives untergebracht. Viele Ausstellungsobjekte namhafter Designer des Bauhauses und solcher, die in die Fußstapfen der „alten Meister“ getreten sind, werden hier ausgestellt und erklärt. Vom Stuhl bis zur Kücheneinrichtung wird anschaulich, dass Bauhaus mehr ist, als nur Architektur. Berlin boomt und es wird gebaut und aufwändig saniert. Stadtteile, die eben noch als soziale Brennpunkte oder alternative Oasen galten, wandeln sich zu luxus-sanierten Wohngegenden und Hotspots der sogenannten Gentrifizierung. Horrormeldungen von steigenden Mieten und Verdrängung machen die Runde und verbreiten Angst. Sind die Ängste berechtigt? Kreuzberg und der Osten Friedrichshains sind „gute“ Beispiele. Und mitten drin das umstrittene Projektgebiet Mediaspree mit riesigen Neubau-Arealen. Das Konfliktpotential könnte kaum größer sein. Wie geht der Umbau einer wachsenden Stadt? Diese Frage stellen wir uns während eines geführten Rundganges von Kreuzberg nach Friedrichshain. Der erste Abend in Berlin steht zur freien Verfügung und die Übernachtung ist im Berlin Mark Hotel (nahe des KaDeWe) vorgesehen.

Dienstag, 20. August 2019
Die Hufeisensiedlung im Berliner Stadtteil Britz wird seit 2008 von der UNESCO als Weltkulturerbe geführt. Sie gilt als Ikone des „Neuen Bauens“ und des sozialen und modernen Städtebaus. Bereits 1925 wurde der Bau unter der Federführung des Architekten Bruno Taut begonnen. bedingt durch das Ende des 1. Weltkrieges und dem Zustrom von Flüchtlingen und einer allgemeinen Landflucht waren die bezahlbaren Wohnungen in Berlin größtenteils hoffnungslos überbelegt. Die Hufeisensiedlung ist eine Antwort auf den steigenden Bedarf an Wohnraum in dieser Zeit und ist richtungsweisend für die Siedlungsarchitektur der 1920er und 1930er Jahre. Nach der Mittagspause sehen wir im Prinzip die Fortsetzung der Ideen Bruno Tauts. Das Hansaviertel im Berliner Tiergarten entstand zur Internationalen Bauausstellung Interbau 1957. In der zerbombten Stadt war der Wohnraum knapp und es war Platz für neue Ideen. Walter Gropius, Oscar Niemeyer, Corbusier und viele andere namhafte Architekten setzten hier eine völlig neue Vision des Bauens und des Städtebaus um. Am Abend treffen wir mit interessanten Gesprächspartnern zusammen und können die gewonnenen Eindrücke reflektieren und diskutieren. Übernachtung im Berlin Mark Hotel.

Mittwoch, 21. August 2019
Vor der Abreise bieten wir die Gelegenheit, das temporäre Bauhaus-Archiv zu besuchen (zu Fuß). Am Original-Standort, wo bislang die große Sammlung präsentiert wurde, wird ein Museums-Neubau errichtet. Das Ausweichquartier unweit unseres Hotels bietet zwar nur einen kleinen Eindruck der ursprünglichen Ausstellung, jedoch gibt es hier die Möglichkeit nach Herzenslust in der Verkaufsausstellung zu stöbern. Literatur, Kunst, Designobjekte und Andenken können hier erworben werden. Die Heimfahrt ab Berlin erfolgt individuell.
Unterkunft:
16. bis 18. August 2019 – 2 Nächte
Leonardo Hotel Weimar ****
Mitten im Herzen der Goethestadt begrüßt uns das Leonardo Hotel Weimar. Nur wenige Minuten von der historischen Altstadt entfernt, ist das Hotel der ideale Aufenthaltsort für kulturinteressierte Weimartouristen. Das Hotel bietet 294 komfortable, klimatisierte Nichtraucherzimmer mit einer Größe von ca. 18-22 m². WiFi ist im Haus kostenfrei verfügbar. Die Badezimmer sind mit einem Haartrockner und einer Badewanne ausgestattet. Für das kulinarisches Wohlbefinden sorgen das Hotelrestaurant und die gemütliche Hotelbar. Erholung findet man unter dem großen Glaskuppeldach des modernen, lichtdurchfluteten Health-Clubs mit Schwimmbad, Whirlpool, Sauna und Fitnessbereich (z.T gegen Gebühr).

18. bis 19. August 2019 – 1 Nacht
Radisson blu Hotel Fürst Leopold in Dessau ****
Das Hotel mit angrenzendem Park liegt direkt im Zentrum der Bauhaus-Stadt Dessau, gegenüber vom Anhaltischen Theater. Das Design des Hotels in Dessau ist an den Stil der Bauhaus-Architektur angelehnt: Ein harmonisches Farbspiel, klare Formen und gestalterische Raffinesse prägen die 198 komfortablen Hotelzimmer. Die mindestens 30 m² großen und klimatisierten Hotelzimmer bieten viel Platz zum Wohlfühlen und hohen Komfort. Die Ausstattung der Zimmer: Übergroße gemütliche Betten mit rückenfreundlichen Matratzen, ein praktischer Schreibtisch und geräumige Badezimmer mit Dusche und Haartrockner gehören zum Hotel-Standard. Die moderne technische Ausstattung mit WiFi und der freundliche Service unseres Hotel-Teams sorgen für unser Wohlbefinden.

19. bis 21. August 2019 – 2 Nächte
Mark Hotel Berlin ***(*)
Das Berlin Mark Hotel liegt zentral in der Berliner West-City, nur wenige Meter vom berühmten Kurfürstendamm entfernt. In einer Seitenstraße des Ku’Damms gelegen, erreichen wir vom Berlin Mark Hotel zu Fuß aus die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Berliner City-West wie Zoo, Gedächtniskirche und dem beliebten KaDeWe. Im Hotel stehen 239 klimatisierte Hotelzimmer in einem modernen Design zur Verfügung. Die 20 qm großen Hotelzimmer mit modernen Badezimmern verfügen über Dusche/Badewanne, Kosmetikspiegel und Föhn, sind großzügig geschnitten, elegant eingerichtet und mit erstklassiger Ausstattung. Auf den neuen hochwertigen Matratzen ist ein guter und erholsamer Schlaf möglich.
Inkludierte Leistungen
  • 2 Übernachtungen im Leonardo Hotel Weimar inkl. Frühstück
  • Willkommensabendessen in Weimar
  • Geführter Stadtrundgang, Führung und Eintritt im Bauhaus-Museum
  • 1 Übernachtung im Radisson Blu Hotel Dessau inkl. Frühstück
  • Gemeinsames Abendessen im Kornhaus Dessau
  • Führungen im Bauhaus-Gebäude und in den Meisterhäusern
  • Geführte Rundfahrt in Dessau (Wohnsiedlung Dessau-Törten)
  • 2 Übernachtungen im Mark Hotel Berlin inkl. Frühstück
  • Geführte Rundfahrt (u.a. Wohnsiedlungen, Hansa-Viertel)
  • Führung und Eintritt in das Museum der Dinge
  • Geführter Stadtrundgang „Stadtentwicklung“ Kreuzberg-Friedrichshain
  • Busfahrten von Weimar über Dessau nach Berlin
  • SPD-Reiseleitung
Exkludierte Leistungen
  • Getränke, alle persönlichen Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Reiseversicherungen (Wir empfehlen den Abschluß einer Rücktrittskostenversicherung)
Unsere Bahnpreise (buchbar für Abreisetermine ab November 2018)
In Verbindung mit der Buchung eines Pauschalarrangements aus einem unserer Reiseprogramme bieten wir die Möglichkeit der Hin –und Rückreise mit der DB zu absoluten Sonderpreisen, und das ganz ohne Zugbindung. Mit Ausnahme von Sonderzügen können – ganz nach Wunsch – alle fahrplanmäßigen Regelzüge der DB genutzt werden (inklusive ICE, IC/ EC-Züge).

Je nach Entfernung vom Heimatbahnhof zum Zielbahnhof gelten verschiedene Tarifzonen. (Achtung, es handelt sich hierbei um Tarifkilometer der DB, diese können von der tatsächlichen geographischen Entfernung abweichen)


Preisstufen Klasse Preis in €
Stufe I (bis 350 km) 2. Klasse 70,-
Stufe I (bis 350 km) 1. Klasse 100,-
Stufe II (ab 351 km) 2. Klasse 110,-
Stufe II (ab 351 km) 1. Klasse 170,-



Nahbereich:
Im Bereich bis 200 Km sind die regulären Preisangebote der Bahn zu vergleichen.

Sparpreise:
Sparpreise der Bahn können preiswerter sein, sind aber zuggebunden.

BahnCard:
Eine Bahncard-Ermäßigung wird nicht gewährt.

Reservierungen:
Sitzplatz-, bzw. Liege- oder Schlafwagenreservierungen können wir leider nicht vornehmen. Diese gibt es, wie gewohnt, direkt bei der Deutschen Bahn oder bei jedem Reisebüro mit DB-Lizenz (auch ohne Vorlage einer Fahrkarte).

Rücknahme:
Eine Erstattung der Fahrkarte ist ab ersten Geltungstag ausgeschlossen!

Achtung:
Die Bahnfahrt ist ausschließlich in Verbindung mit einer Reise des SPD-ReiseService buchbar.
Weitere Informationen
  • Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität bedingt geeignet. Bitte lassen Sie sich ggf. vor Ihrer Buchungsentscheidung individuell von uns beraten.
  • Nach Erhalt unserer Buchungsbestätigung ist eine Anzahlung in Höhe von 20 % des Reisepreises zu leisten. Der Restbetrag ist bis zu 21 Tage vor Reisebeginn fällig.
  • Mindestteilnehmerzahl: 50 Personen
  • Wird die Mindestteilnehmerzahl bis 4 Wochen vor Reisebeginn nicht erreicht, behalten wir uns vor, die Durchführung der Reise gemäß Punkt 6 AGB abzusagen. Die geleistete Zahlung erstatten wir dann umgehend.
  • Änderungen in der Reihenfolge der Ausflüge aufgrund organisatorischer Gründe vorbehalten.
  • Die über uns gebuchten Ausflüge und Besichtigungen unter der Leitung von lokalen Gästeführern erfolgen in deutscher Sprache.
  • Der erste und der letzte Reisetag dienen vornehmlich der Hin- und Rückreise.
  • Die detaillierten Ablaufzeiten gehen Ihnen rechtzeitig mit den Reiseunterlagen ca. 2 Wochen vor Reisebeginn zu.
  • Der Reisende kann jederzeit vor Reisebeginn gegen Zahlung einer Entschädigungspauschale gemäß unserer AGB Punk 5 vom Reisevertrag zurücktreten.
  • Zur persönlichen Absicherung empfehlen wir dringend den Abschluss von Reiseversicherungen zur Deckung der Kosten für einen erforderlichen Reiserücktritt sowie für eine Unterstützung einschließlich einer Rückbeförderung bei Unfall, Krankheit oder Tod.
  • Es gelten die AGB/Reisebedingungen in der Fassung vom 01.07.2018.
Datum
Dauer
pro Person ab
16.08.2019 , 5 Nächte
16.08.2019
5 Nächte
€ 489,-