• © Pixabay
  • © Pixabay
  • © Pixabay
  • © Pixabay
Deutschland

11. SPD-Kultursommer in Wernigerode

  • 6-tägige Kulturreise
  • halbe Doppelzimmer buchbar
  • Abendessen und Konzert im Kloster Michaelstein

















































Seit der Gründung im Jahre 1146 liegt das Kloster Michaelstein etwas abseits des städtischen Lebens von Blankenburg in idyllischer Harzrandlage an der Straße der Romanik. Heute ist hier die Musikakademie des Landes Sachsen-Anhalt untergebracht. Zu ihren herausragenden Projekten zählt das renommierte Jugendbarockorchester „Bachs Erben“ In dieser einzigartigen Atmosphäre haben wir einen besonderen Kulturgenuss vorgesehen. Nach einem Dinner in historischem Ambiente, hören wir ein Konzert des Orchesters: „Alte Musik für junge Leute“.
Ob Goethe, Melanchthon, Raabe, Fontane oder Löns, alle erfreuten sich an den Schönheiten der Stadt Wernigerode. Lassen wir uns auf dem Stadtrundgang überraschen, in welchen literarischen Werken sich Wernigerode wiederfindet. Auch das Schloss und das berühmte Rathaus werden wir besichtigen. Ganz in der Nähe ist Quedlinburg mit über 1200 Einzeldenkmälern das größte Flächendenkmal Deutschlands und natürlich UNESCO Weltkulturerbe. Am Fuß des Schlossbergs bildet die Lyonel-Feininger-Galerie einen reizvollen Kontrast zu der vor allem mittelalterlich geprägten Altstadt und beherbergt die weltweit größte Sammlung des Bauhaus-Künstlers.
Mit Halberstadt erleben wir eine weitere bedeutende Domstadt. Der Dom besitzt nicht nur einen der wertvollsten Domschätze der Welt, er beherbergte auch die erste gotische Großorgel. Die Pflege musikalischer Tradition erleben wir bei einem Orgelkonzert. Schließlich erfahren wir in der ehemaligen Klosterkirche St. Burchardi, was es mit dem John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt auf sich hat, welches auf eine Dauer von 639 Jahren angelegt ist…
Reiseverlauf
Dienstag, 6. August 2019 Anreise, gemeinsames Abendessen
Die Anreise nach Wernigerode erfolgt individuell. Da der Bahnhof in Wernigerode etwas abseits der Hauptstecken liegt, bieten wir einen Bustransfer ab dem Hauptbahnhof Wolfsburg. Dieser wird am Nachmittag angeboten, entsprechend zu den Ankunftszeiten der relevanten ICEs aus allen Teilen der Bundesrepublik. Genaue Uhrzeiten und Zugempfehlungen sind in dieser Ausschreibung enthalten. Für die Bahnfahrten bieten wir gerne unsere günstigen Fahrscheine mit der DB an. Näheres dazu in der Rubrik „Anreise mit der Deutschen Bahn“ in dieser Reiseausschreibung. Alle haben dann noch die Möglichkeit, sich ein wenig mit der Stadt anzufreunden, denn es wird bis zum Abendessen noch ein wenig Zeit bleiben. Am Abend treffen wir uns dann zum gemeinsamen Abendessen. Die Gelegenheit werden wir nutzen, alle Teilnehmer herzlich zu begrüßen. Hier gibt es dann noch die neusten Informationen der Reiseleitung zu den bevorstehenden Tagen.

Mittwoch, 7. August 2019 Stadtrundgang Wernigerode, Schloss- und Rathausbesichtigung

Wernigerode nennt sich, nach dem Schriftsteller und Heimatdichter Hermann Löns, „Die bunte Stadt am Harz“, wahrscheinlich wegen der vielen bunten Fachwerkhäuser in der Altstadt. Hier gibt es während unseres geführten Rundganges durch die Stadt viel zu entdecken. Wir werden erfahren, was es mit dem „schiefen Haus“, dem „ältesten Haus“ und dem „kleinsten Haus“ auf sich hat. Das berühmte Wernigeroder Rathaus, welches bereits im Jahre 1277 Erwähnung findet, dominiert mit seiner außergewöhnlichen Architektur den Marktplatz. Es gilt als eines der schönsten Rathäuser Europas. Wir widmen uns im Rahmen einer Sonderführung speziell dem Rathaus. Überragt wird die gesamte Stadt von dem neugotischen Schloss Wernigerode, welches hoch über der Stadt thront. Bereits im Mittelalter wurde hier eine Burg errichtet. Im Laufe der Jahrhunderte ist die Anlage stetig erweitert worden und ihr jetziges Antlitz erhielt das Schloss während eines umfassenden Umbaus 1862 durch den Grafen Otto zu Stolberg-Wernigerode. Der kometenhafte politische Aufstieg des Grafen, der ihn ab 1867 zum ersten Oberpräsidenten der preußischen Provinz Hannover, später zum deutschen Botschafter in Wien und schließlich zum Stellvertreter Bismarcks als Vizekanzler des Deutschen Reiches und stellvertretenden preußischen Ministerpräsidenten werden ließ, erforderte umfassende Repräsentationsaufgaben. Hier wurde, bereits vor dem Bismarck’schen Entwurf durch den Grafen eine umfassende Sozialgesetzgebung entworfen. Auch das Schloss werden wir im Rahmen einer Führung besichtigen. Der Abend steht zur freien Verfügung.

Donnerstag, 8. August 2019 Quedlinburg und Lyonel-Feininger Galerie

Eine weitere Perle am Rande des Harzes ist die Welterbestadt Quedlinburg, gerade einmal 30 Kilometer von Wernigerode entfernt und gehört ohne Zweifel zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten der Region. Im Jahre 2019 jährt sich zum 1100. Mal die Königserhebung Heinrich I. (919 – 936) und vor 25 Jahren wurden die historische Altstadt und das Schlossbergensemble mit Schloss und Stiftskirche in die Liste des Welterbes der UNESCO aufgenommen. Heute werden wir die Stadt erkunden, die auch als die „Fachwerkstadt Deutschlands“ bezeichnet werden darf. Heute gilt es, die über 1300 (!) verbliebenen Fachwerkhäuser zu erhalten. Wir besichtigen natürlich auch den Schlossberg mit der mehr als tausendjährigen romanischen Stiftskirche, die auf einem Sandsteinfelsen wie ein Wahrzeichen über der Stadt ragt. Der Domschatz und das Grab des ersten Deutschen Königs Heinrich I. sind die Höhepunkte der Tour. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

Fakultativ bieten wir für alle Interessierten einen Besuch in der Lyonel-Feininger Galerie an. Der Quedlinburger Sammler Dr. Hermann Klumpp, studierte 1929 selbst am Bauhaus, war mit den Feiningers befreundet. Nach der Emigration Feiningers in die USA, hütete er geheim den Kunstschatz des Künstlers, den die Nazis als „entartet“ klassifizierten. Im Jahre 1986 wurde die weltweit größte Sammlung von Druckgrafiken des Künstlers wieder öffentlich zugänglich. Damit besitzt Quedlinburg ein beeindruckendes Museum des Bauhaus-Künstlers. Wir sehen die Ausstellung im Rahmen einer Führung. Dauer ca. 2 Std, Preis: € 8,00 p.P.

Nach der Rückfahrt mit unseren Bussen nach Wernigerode steht der Abend zur freien Verfügung.

Freitag, 9. August 2019 Kloster Michaelstein und Klosterkonzert

Am Vormittag kann jeder seinen eigenen Erkundungen nachgehen oder einfach nur mal entspannt für sich durch die Stadt bummeln.

Am Nachmittag fahren wir mit unseren Bussen zum Kloster Michaelstein. Hier ließen sich vor gut 870 Jahren in einem Tal abseits Blankenburgs Zisterziensermönche nieder. Aus einem anfänglich beschwerlichen Leben entwickelte sich eine wirtschaftlich erfolgreiche Abtei. Schenkungen, die gelobte Armut sowie das von Arbeit und strenger Eigenwirtschaft bestimmte Leben vermehrten den klösterlichen Besitz. In den letzten 50 Jahren entwickelte sich das Kloster zu einem Ort kultureller Vielfalt um Natur, Klostergeschichte und Musik und ist seit vielen Jahren ein fester Platz in der europäischen Fachwelt. Unterstützt vom Landkreis Wernigerode und der Stadt Blankenburg errichtete das Land Sachsen-Anhalt 1997 die Stiftung Kloster Michaelstein – Musikinstitut für Aufführungspraxis. Seit 2002 ist die Landesmusikakademie Sachsen-Anhalt im Kloster beheimatet. Das Kloster wird seit 2005 durch die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt verwaltet.
Wir sehen das Kloster im Rahmen einer Führung und werden im Anschluss in den historischen Räumen gemeinsam zu Abend essen. Nach dem Essen wartet ein weiterer, diesmal kultureller Höhepunkt auf uns: Wir hören und sehen ein Konzert von „Bachs Erben“, als Deutschlands erstes und einziges Jugendorchester für Barockmusik. Im Sommer 2006 wurde es von der Musikakademie Sachsen-Anhalt im Kloster Michaelstein ins Leben gerufen. Seitdem trifft sich das aus Schülern und Studenten zusammengesetzte überregionale Ensemble mehrmals jährlich zu Arbeitsphasen, um gemeinsam mit renommierten Musikern zu arbeiten unter der Gesamtleitung von Raphael Alpermann. Reisen nach China, Bulgarien und Kolumbien stehen in der Vita des Orchesters, bereits mehrmals wurden Konzerte des Ensembles von MDR FIGARO mitgeschnitten und in der Reihe „Die nächste Generation“ gesendet. Und nicht zuletzt wurden BACHS ERBEN für mehrere repräsentative Veranstaltungen der Landesregierung Sachsen-Anhalts als Konzertensemble ausgewählt. Nach ihren Anfängen auf modernem Instrumentarium haben sich BACHS ERBEN stetig weiterentwickelt und spielen immer mehr Projekte auf historischen Instrumenten. Die Verantwortung für die geprobte Interpretation wird soweit wie möglich den jungen Instrumentalisten übergeben und so musiziert das Orchester entsprechend der Aufführungspraxis der Barockzeit in der Regel ohne Dirigent.
Am späteren Abend fahren wir wieder zurück nach Wernigerode.

Samstag, 10. August 2019 Halberstadt
Weithin sichtbar prägen Kirchtürme die Silhouette Halberstadts, des alten Zentrums im nördlichen Harzvorland. Um das Jahr 804 gründete Kaiser Karl der Große hier das älteste Bistum Mitteldeutschlands. Hier wurde gekrönt, geherrscht, gebaut, gebrandschatzt und zerstört und trotz alledem konnte Halberstadt ihre wertvolle Identität wahren. Zuerst können wir uns während des Stadtrundganges ein Bild davon machen. Die Besichtigung des Domes St. Stephanus & St. Sixtus zeigt uns hinter der großen Kirchentür mit den schmiedeeisernen Beschlägen ein beeindruckendes Bild. Die Domkirche wurde zwischen 1236 und 1486 nach dem Vorbild französischer Kathedralen errichtet. Bedeutsamstes Ausstattungsstück ist die um 1210 entstandene monumentale Triumphkreuzgruppe. Für Pracht und Glanz steht der Schatz im Halberstädter Dom St. Stephanus. Über 300 Kostbarkeiten aus mehreren Jahrhunderten warten darauf, von uns betrachtet und bestaunt zu werden. Weltberühmt sind die Meisterwerke der Textilkunst wie der Abraham-Engel-Teppich aus der Zeit um 1150. Ein einst zusammenklappbares Schreibtäfelchen aus Elfenbein, ein Konsulardipthychon aus Ravenna aus dem Jahr 416, ist das älteste Exponat. Im Jahr 1361 wird im Halberstädter Dom die erste Großorgel der Welt mit einer 12-tönigen Klaviatur gebaut. Noch heute wird das Schema dieser Klaviatur auf unseren Tasteninstrumenten gebraucht. Die Wiege der modernen Musik stand damit in Halberstadt. Im Jahr 2000, 639 Jahre sind seit dem vergangen, 639 Jahre soll das Stück von Cage „so langsam wie möglich“ aufgeführt werden. Ort ist die Burchardikirche, eine der ältesten Kirchen der Stadt. Seit Oktober 2013 hören wir einen Ton aus fünf Orgelpfeifen einer kleinen Orgel, die während der Aufführung wächst: „As SLow aS Possible“. Angesichts unserer schnelllebigen Zeit ist dieses Vorhaben eine Form der versuchten Entschleunigung, der „Entdeckung der Langsamkeit“ und das Pflanzen eines „musikalischen Apfelbäumchens“ verstanden als Symbol des Vertrauens in die Zukunft. Nachdem wir das John-Cage-Orgelprojekt besichtigt haben, fahren wir mit unseren Bussen zurück nach Wernigerode.

Sonntag, 11. August 2019

Nach dem Frühstück werden wir wieder ein Bustransfer nach Wolfsburg anbieten, um die gängigen ICEs zu erreichen. Wir hoffen, dass alle Gäste eine spannende Zeit in dieser tollen Region Deutschlands hatten.
Unterkunft:
HKK Hotel Wernigerode ****

Das Hotel befindet sich direkt in der Wernigeröder Innenstadt. Optimaler Ausgangspunkt für Erkundungen der historischen und malerischen Altstadt Wernigerodes und der Umgebung. Das Haus verfügt über 3 Aufzüge und einem Parkhaus mit direktem Zugang zum Hotel (€ 6,- pro Tag). Das WiFi ist im gesamten Hotel kostenfrei. Den Gästen steht das Restaurant „Taneo“ zur Verfügung und ein gepflegtes Bier kann in der Bar oder der Bierstube „Berliner Zille“ genossen werden. Zur Entspannung trägt der neu gestaltete Sauna- und Whirlpoolbereich (teilweise gegen Gebühr) und ein gut ausgestatteter Fitnessbereich bei.
Die modern eingerichteten Hotelzimmer bieten alle Annehmlichkeiten, zur Standardeinrichtung gehören Telefon, Flatscreen-TV und Pay-TV, Hotel-Video, Bad, Fön und WC. Die Zimmer sind Nichtraucherzimmer, für Raucher können Zimmer angefragt werden. Das Hotel befindet sich 500 Meter entfernt zum Bahnhof Wernigerode.
Inkludierte Leistungen
  • Bustransfer ab/bis Wolfsburg Hauptbahnhof
  • 5 Übernachtungen mit Frühstück im 4-Sterne HKK Hotel Wernigerode
  • Wilkommens-Abendessen
  • Abendessen und Konzert im Kloster Michaelstein
  • Orgelkonzert im Halberstädter Dom
  • Geführte Rundgänge in Wernigerode, Quedlinburg und Halberstadt
  • Führungen durch den Dom in Quedlinburg und Halberstadt, Schloss und Rathaus in Wernigerode
  • Quietvox-Audiogerät für die Führungen
  • SPD-Reiseleitung
Exkludierte Leistungen
  • Getränke, alle persönlichen Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Reiseversicherungen
Sonderwünsche
Besondere Mahlzeiten:
Falls aufgrund von Unverträglichkeiten oder Allergien besondere Mahlzeiten erforderlich sind, bitten wir um entsprechende Information vor Reiseantritt, damit wir unsere Partner darüber informieren können. Das gleiche gilt natürlich auch für Vegetarier.

Besondere Zimmer:
Wünsche bezüglich der Zimmerausstattung (z.B. Dusche statt Badewanne) geben wir gerne an das Hotel weiter. Diese Wünsche müssen auch unbedingt vor Reiseantritt an uns übermittelt werden, damit sie entsprechend berücksichtigt werden können.

Busplätze:
Wir reservieren keine bestimmten Busplätze. Für Gehbehinderte und Busbegleiter werden die ersten Reihen im Bus geblockt. Wir achten darauf, dass die Ausflugsbusse nie voll besetzt werden, damit immer ein Spielraum da ist. Falls besondere Plätze erforderlich sein sollten, beispielsweise aufgrund einer Gehbehinderung, dann müssen uns diese Wünsche unbedingt im Vorfeld der Reise bekannt gegeben werden, damit wir entsprechend disponieren können.

Für alle Wünsche gilt, dass sie unverbindliche Kundenwünsche sind, die nicht Bestandteil des Reisevertrages sind.
Beförderung
Anreise nach Wolfsburg

Gerne bieten wir alle Gäste einen Bustransfer ab/bis Wolfsburg Hauptbahnhof an. Unser Bus wird voraussichtlich am Anreisetag, den 6. August 2019 um 15:15 Uhr ab Hauptbahnhof Wolfsburg fahren.
Folgende Züge werden damit bedient*:

Zugnummer: Ankunft in Wolfsburg: Direkt aus: Mit Umsteigen aus:
ICE 372 14:46 Uhr Karlsruhe, Mannheim, Frankfurt Stuttgart, München Fulda, Kassel

ICE 849 15:03 Uhr Essen, Bielefeld, Dortmund, Köln, Düsseldorf
Hannover Hamburg

ICE 375 15:07 Uhr Berlin

Die Fahrzeit für die knapp 90 Kilometer ab Wolfsburg bis Wernigerode beträgt ca. 75 Minuten.

Die Rückfahrt am Abreisetag, den 11. August 2019 wird um 9:30 Uhr ab Hotel sein. Folgende Züge können erreicht werden*:

Zugnummer: Abfahrt in Wolfsburg: Direkt nach: Mit Umsteigen nach:
ICE 942 10:53 Uhr Essen, Bielefeld, Köln, Düsseldorf Dortmund, Hannover Hamburg

ICE 371 11:09 Uhr Karlsruhe, Mannheim, Stuttgart, München
Frankfurt, Fulda, Kassel
ICE 855 11:05 Uhr Berlin München

* Stand Dezember 2018, Angaben ohne Gewähr. Bitte die aktuellen Angaben im Reiseprogramm der Reiseunterlagen beachten (ca. 14 Tage vor Reiseantritt).
Unsere Bahnpreise (buchbar für Abreisetermine ab November 2017)
In Verbindung mit der Buchung eines Pauschalarrangements aus einem unserer Reiseprogramme bieten wir die Möglichkeit der Hin –und Rückreise mit der DB zu absoluten Sonderpreisen, und das ganz ohne Zugbindung. Mit Ausnahme von Sonderzügen können – ganz nach Wunsch – alle fahrplanmäßigen Regelzüge der DB genutzt werden (inklusive ICE, IC/ EC-Züge).

Je nach Entfernung vom Heimatbahnhof zum Zielbahnhof gelten verschiedene Tarifzonen. (Achtung, es handelt sich hierbei um Tarifkilometer der DB, diese können von der tatsächlichen geographischen Entfernung abweichen)
Preisstufen Klasse Preis in €
Stufe I (bis 350 km) 2. Klasse 70,-
Stufe I (bis 350 km) 1. Klasse 100,-
Stufe II (ab 351 km) 2. Klasse 110,-
Stufe II (ab 351 km) 1. Klasse 170,-

Nahbereich:
Im Bereich bis 200 Km sind die regulären Preisangebote der Bahn zu vergleichen.

Sparpreise:
Sparpreise der Bahn können preiswerter sein, sind aber zuggebunden.

BahnCard:
Eine Bahncard-Ermäßigung wird nicht gewährt.

Kinder:
In Begleitung der Eltern oder Großeltern reisen Kinder im Alter bis 14 Jahre kostenfrei. Alleinreisende Kinder von 6 – 14 Jahren erhalten auf den jeweiligen Stufenpreis eine Ermäßigung in Höhe von 50%. Kinder unter 6 Jahren reisen gratis.

Reservierungen:
Sitzplatz-, bzw. Liege- oder Schlafwagenreservierungen können wir leider nicht vornehmen. Diese gibt es, wie gewohnt, direkt bei der Deutschen Bahn oder bei jedem Reisebüro mit DB-Lizenz (auch ohne Vorlage einer Fahrkarte).

Rücknahme:
Eine Erstattung der Fahrkarte ist ab ersten Geltungstag ausgeschlossen!

Achtung:
Die Bahnfahrt ist ausschließlich in Verbindung mit einer Reise des SPD-ReiseService buchbar.
Weitere Informationen
  • Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität bedingt geeignet. Bitte lassen Sie sich ggf. vor Ihrer Buchungsentscheidung individuell von uns beraten.
  • Nach Erhalt unserer Buchungsbestätigung ist eine Anzahlung in Höhe von 20 % des Reisepreises zu leisten. Der Restbetrag ist bis zu 21 Tage vor Reisebeginn fällig.
  • Mindestteilnehmerzahl: 50 Personen
  • Wird die Mindestteilnehmerzahl bis 4 Wochen vor Reisebeginn nicht erreicht, behalten wir uns vor, die Durchführung der Reise gemäß Punkt 6 AGB abzusagen. Die geleistete Zahlung erstatten wir dann umgehend.
  • Änderungen in der Reihenfolge der Ausflüge aufgrund organisatorischer Gründe vorbehalten.
  • Die über uns gebuchten Ausflüge und Besichtigungen unter der Leitung von lokalen Gästeführern erfolgen in deutscher Sprache.
  • Der erste und der letzte Reisetag dienen vornehmlich der Hin- und Rückreise.
  • Die detaillierten Ablaufzeiten gehen Ihnen rechtzeitig mit den Reiseunterlagen ca. 2 Wochen vor Reisebeginn zu.
  • Der Reisende kann jederzeit vor Reisebeginn gegen Zahlung einer Entschädigungspauschale gemäß unserer AGB Punk 5 vom Reisevertrag zurücktreten.
  • Zur persönlichen Absicherung empfehlen wir dringend den Abschluss von Reiseversicherungen zur Deckung der Kosten für einen erforderlichen Reiserücktritt sowie für eine Unterstützung einschließlich einer Rückbeförderung bei Unfall, Krankheit oder Tod.
  • Es gelten die AGB/Reisebedingungen in der Fassung vom 01.07.2018.
Datum
Dauer
pro Person ab
06.08.2019 , 5 Nächte
06.08.2019
5 Nächte
€ 479,-