• © Fotolia
  • © Fotolia
  • © Fotolia
  • © Fremdenverkehrsamt
  • © Pixabay
  • © Pixabay
  • © Pixabay
  • © Pixabay
Mittel- und Südamerika

Ecuador

Auf den Spuren Alexander von Humboldts
  • 12 Übernachtungen
  • Flug ab/an Frankfurt nach Quito
  • Rundreise mit deutschsprachigem Reiseleiter
  • Verlängerung Galapagos buchbar
Im Jahr 2019 feiern wir den 250. Geburtstag von Alexander von Humboldt, des größten Forschungsreisenden des 19. Jahrhunderts. Fünf Jahre dauerte seine Expedition, die ihn 1802 nach Ecuador führte. Benannt nach der Äquatorlinie, reisen wir in eines der in vieler Hinsicht vielfältigsten Länder der Welt. Auf 2.850 m liegt die Hauptstadt Quito, bereits 1534 im Zuge der spanischen Eroberung auf den Ruinen einer Inka-Stadt gegründet. Seine Altstadt war die erste, die von der UNESCO als eine der ausgedehntesten und besterhaltenen Zentren in Spanisch-Amerika zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Wir folgen Humboldt auf die „Allee der Vulkane“, vorbei an 22 Vulkanen, die bis über 6.000 m hoch aufragen. Farbenprächtige Indianermärkte und atemberaubende Landschaften erwarten uns. Die Reiseroute führt vom Andenhochland in den Nationalpark Antisana, den Cotopaxi Nationalpark und das Pastaza Tal am Fuße des Vulkans Tungurahua. Dann geht es hinunter zu Dschungel-Exkursionen in das üppige tropische Amazonasgebiet. Im Süden erreichen wir Cuenca mit seiner ausgesprochen hübschen kolonialen Altstadt. Nun geht es in die andere Richtung aus dem Anden-Hochland hinunter in das subtropische Küsten-Tiefland. In Guayaquil können wir uns von Ecuador verabschieden – oder, wer mag, erfüllt sich vielleicht einen Lebenstraum mit dem anschließenden Besuch der einzigartigen Galapagos-Inseln.

Reiseverlauf
1. Reisetag, Sonntag 03.11.19 Deutschland - Quito
Wir fliegen heute zu einem der vielfältigsten Reiseziele dieser Erde. Quito, 2850 m hoch und damit höchstgelegene Hauptstadt der Welt, umgeben von 12 Vulkanen, wurde ab 1534 auf den Ausläufern des Vulkans Pichincha (4800 m) erbaut. Bei Flügen mit der KLM landen wir nachmittags in Quito. Nach der Erledigung der Einreiseformalitäten werden wir durch die örtliche Reiseleitung begrüßt. Transfer nach Otavalo und Unterbringung und Abendessen in der landestypischen Hacienda „Las Palmeras de Quichinche“ (oder gleichwertig).

2. Reisetag, Montag 04.11.19 Otavalo
Nach dem Frühstück besuchen wir heute den bekanntesten Markt in Südamerika, auf dem von den Otavalo-Indios eine schier unübersehbare Fülle an meist Handgewebten angeboten wird. Nachmittags besuchen wir den Lederwarenort Cotacachi, der mehr als nur Lederwaren zu bieten hat, denn eine nahezu basisdemokratisch gesteuerte Haushaltsführung und eine von Organisationen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit gecoachte Stadtverwaltung haben dazu beigetragen, dass Cotacachi nicht nur eine der geringsten Analphabetenraten Ecuadors aufzuweisen hat, sondern zudem eine beachtliche, auch touristisch relevante, Infrastruktur aufbauen konnte. Nach einem Rundgang durch dieses Städtchen kehren wir zum Hotel zurück.

3. Reisetag, Dienstag 05.11.19 Otavalo - Quito
Wir fahren heute nach Quito und besichtigen unterwegs, knapp 50 km vor Quito, den Mittelpunkt der Erde, einer modernen und pädagogisch sinnvollen Parkgestaltung genau am Äquator, wo sich Kenntnisse der Astronomie und die Weisheiten der präspanischen Forschungen verständlich darstellen lassen. Das Äquatorial-Denkmal, wo Charles Marie de la Condamine genau den Äquator etabliert hat, ist ein Muss für alle Besucher von Quito. An diesem einzigartigen Ort wirft die Sonne mittags keinen Schatten. Besuchen Sie das Denkmal und das kleine ethnische Museum, das im Inneren des Denkmals ist. Beim Intiñan Museum haben Sie die Breite 00 ° 00'00 " erreicht. Sie können die Corioliskraft in einem Waschbecken beobachten, wo das Wasser gerade nach unten fällt. Oder lassen Sie ein Ei auf dem Kopf eines Nagels stehen. Sie können auch die Zeit auf der Sonnenuhr beobachten. Nachmittags erreichen Sie Quito und haben Zeit für eigene Erkundungen. Unterbringung
z. B. im Hotel „Madre Sierra“.

4. Reisetag, Mittwoch 06.11.19 Quito
Heute unternehmen wir einen Ausflug in den ökologischen Nationalpark Antisana. Der Name steht für den vierthöchsten Vulkan Ecuadors, 5704 m hoch und ca. 50 km südöstlich von Quito gelegen. Die einmalige Flora und Fauna, die Vulkane ermöglichen, wird hier geschützt und Besuchern gezeigt. An diesem grandiosen Berg entspringt der Napo, ein später wichtiger Fluss im System des Amazonas Regenwaldes, echter Dschungel, den Sie etwas später im Programm auch erleben dürfen. Ubernachtung in Quito.

5. Reisetag, Donnerstag 07.11.19 Quito
Bei einer ausführlichen Stadtbesichtigung, teils auch zu Fuß, lernen wir die von der UNESCO als erste zum Kulturerbe der Menschheit erklärte Altstadt kennen und erleben deren Reichtum an spanischer, flämischer, maurischer und präkolumbianischer Architektur. Wir besichtigen den Regierungspalast, der im 17. Jahrhundert für die Königliche Audienz von Quito gebaut wurde. Danach geht es zur Kirche San Francisco (größtes Bauwerk seiner Art auf dem gesamten Kontinent), das älteste Gotteshaus Südamerikas und La Basilica, römisch-katholisch, die größte neugotische Basilika in Amerika. Eine weitere bedeutende Kirche ist La Compania. Es bleibt noch Zeit für Shopping oder Bummeln. Übernachtung in Quito.

6. Reisetag, Freitag 08.11.19 Quito - Cotopaxi – Baños
Nach dem Frühstück nehmen wir Abschied von Quito und fahren auf der „Avenue der Vulkane“, wie Humboldt diesen Abschnitt der Panamericana nannte, Richtung Süden. Es geht vorbei an 22 Vulkanen - bis über 6000 m - (immer wieder raucht es aus einigen Feuerschloten), in Richtung Cotopaxi Nationalpark, der sich um den höchsten aktiven Vulkan der Erde, den Cotopaxi (5897 m) erstreckt. Dieser Park ist 37 Meilen entfernt von Quito. Der Park hat eine wunderbare Landschaft und ist auch das Zuhause der Hirsche, Pumas, Kondore, wilder Pferde und Lamas. Nach eineinhalb Stunden kommen wir am Fuß des Vulkans an, hier beginnt der Cotopaxi Natioalpark. Danach erreichen wir den beschaulichen Ort Baños, welcher landschaftlich besonders idyllisch im Pastaza Tal am Fuße des Vulkans Tungurahua liegt und über viele heißen Thermalquellen verfügt. Baños ist auch das Tor zum Dschungel über Puyo und Misahualli. Während einem Stadtrundgang genießen wir das der Meereshöhe geschuldete angenehme Klima der Stadt auf 1800 m. Zum Programm gehört die Besichtigung der hiesigen Basilika. Unterbringung z.B. im Hotel „La Chimenea“.

7. Reisetag, Samstag, 09.11.19 Baños – Puyo – Amazonas
Wir fahren nach Puyo, Hauptstadt der Provinz Pastaza. Der Puyo Fluss ist ein Nebenfluss des Pastaza Flusses, der schließlich in den Amazonas mündet. Getreu seinem Namen (aus dem Kichwa Wort abgeleitet für "trübe") ist es hier oft feucht und bedeckt. Puyo liegt knapp 1000 m hoch und wurde 1899 gegründet. Es ist das wirtschaftliche, kulturelle und politische Zentrum der Region. Die saisonalen Veränderungen des Klimas sind relativ klein, Tagestemperaturen liegen zwischen 18° und 24° C. Wie nicht anders zu erwarten, regnet es im Regenwald vornehmlich. Es ist eine großartige Erfahrung, das Andenhochland zu verlassen und ein paar Stunden später befinden wir uns in einem üppigen tropischen Wald im Amazonas-Gebiet. Die Straße endet in Punta Ahuano, einer kleinen Hafenstadt am Nordufer des Rio Napo, wo man mit Kanus zur Lodge fahren wird. Nach der Ankunft genießen wir einen Sonnenuntergang am Pool mit einem erfrischenden Begrüßungscocktail. Abendessen und Unterbringung z.B. in der Lodge La Casa del Suizo.

8. Reisetag, Sonntag, 10.11.19 Amazonas Dschungelprogramm
Mit Regenwald verbinden wir die abenteuerlichsten Phantasien, die Natur für uns bereit hält. Hier ist alles noch wie immer, scheint die Zivilsation weit weg und höchstens durch die Annehmlichkeiten unserer Lodge und ihres Service gegenwärtig. Unsere Sinne sind gefordert, riechen, hören, schmecken und empfinden sind wichtiger denn sehen – die Dichte des Dschungels ist mit unseren Augen nicht zu durchdringen. Hier gilt noch, dass Schweigen Gold ist, weil nur so diese einmalige Welt der Tiere und der Pflanzen in denen sie zahlreich leben, erfahrbar wird. Ob zu Fuß, dann auf die Natur schützenden Holzstegen, oder mit dem Boot, begeben wir uns heute auf eine Begegnung der ganz besonderen Art. Der Regenwald entlang und zwischen den Wasserläufen des Amazonas, dort wo weltweit die größten Flächen dieser Urnatur noch existieren. Ein ganz besonderes Erlebnis. Abendessen und Unterbringung z.B. in der Lodge LA CASA DEL SUIZO.

9. Reisetag, Montag, 11.11.19 Amazonas – Baeza - Quito
Wir besichtigen auf dem Weg zurück das Städtchen Baeza, Heimat der Quijos-Quichua Ureinwohner. Ankunft in Quito und Abendessen im Gallery Restaurant. Unterbringung z.B. im Hotel „Sierra Madre“.

10. Reisetag, Dienstag, 12.11.19 Quito – Cuenca
Mit unserem Bus befahren wir die LAS AMERICAS und immer im Hochtal der Anden südlich bis nach Cuenca, Hauptstadt der Provinz Azuay. Unterbringung z.B. im Hotel PRINCIPE.

11. Reisetag, Mittwoch, 13.11.19 Cuenca
Am Vormittag erleben wir auf einem ausführlichen Stadtrundgang das koloniale Cuenca, das vor einigen Jahren zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. Wir entdecken die malerische Altstadt von Cuenca mit mittelalterlichen Häuserzeilen, wuchtigen Bauten aus der Kolonialzeit und Bürgerhäusern im Jugendstil. Dazwischen liegen Arkaden, Patios und Gärten, kopfsteingepflasterte Straßen und Gaslaternen. Wir sehen auch die riesige Kathedrale von Cuenca. In dieser Stadt werden die Original Panama Hüte hergestellt. Im Programm ist heute ein Mittagessen vorgesehen. Unterbringung z.B. im Hotel Principe.

12. Reisetag, Donnerstag, 14.11.19 Cuenca – Guayaquil
Mit unserem Bus fahren wir ins subtropische Küstentiefland nach Guayaquil. Vom Hochgebirge an die Küste ist ein Klimabruch, erklärt durch eine Höhendifferenz von 2500 m, die überwunden wird und die sogar noch drastischer empfunden wird, da nach Cuenca zunächst eine Steigung über die Pässe der südlich der Stadt gelegenen Höhenzüge der westlichen Andenkette bevorsteht. Aber hier wie überall im Land haben Besucher keine Probleme mit den Höhen, die üppige Vegetation und die wunderschönen Eindrücke einer landwirtschaftlich intensiv genutzten Fläche auf dem Plateau lässt Gedanken an hohe Berge gar nicht erst zu. Nach der Ankunft folgt eine Stadtrundfahrt, während der wir die größte Stadt des Landes und den umschlagstärksten Handels- und Ausfuhrhafen der südamerikanischen Pazifikküste kennenlernen. Guayaquil ist als „Perle des Pazifik“ bekannt und die wichtigste Handels- und Industriestadt Ecuadors. Unterbringung z.B. im Hotel „Las Penas“.

13. Reisetag, Freitag, 15.11.19 Heimreise bzw. Verlängerung auf Galapagos
Frühstück und Freizeit bis zum Transfer zum Flughafen. Beginn des Heimfluges.
Wer eine Verlängerung auf Galapagos bucht fliegt heute weiter nach Baltra auf Galapagos. Transfer zum Hotel auf der Insel St. Cruz, z.B. im Hotel Verde Azul. Es beginnt das Abenteuer Natur.

14. Reisetag, Samstag, 16.11.19 Rückankunft in Deutschland
Ankunft in Europa (voraussichtlich mit KLM in Amsterdam) und Weiterflug nach Deutschland wie gebucht mit Ankunft am Nachmittag.

Änderungen im Reiseverlauf bleiben vorbehalten.

Inkludierte Leistungen
  • Flug ab/an Frankfurt nach Quito
  • alle zum Programm gehörenden Transporte und Transfers in Ecudor
  • Programm und Eintrittsgelder wie beschrieben
  • 12 Übernachtungen/Frühstück in Mittelklassehotels (Landeskategorie)
  • 6x Abendessn und 3x Mittagessen während der Rundreise
  • Informationsmaterial
  • SPD Reisebegleitung
Exkludierte Leistungen
  • Weitere Mahlzeiten und Getränke
  • Reiseversicherungen (Wir empfehlen den Abschluß eines Rundum-Schutzes.)
  • Trinkgelder
Verängerung Galapagos
Galapagos - Ein Traum wird wahr

Verlängerungsangebot zur Reise
Ecuador - Auf den Spuren Alexander von Humboldts
15. November bis 22. November 2019
​schon ab € 2.598,- p. P.


Am Montag, 18.11.19 kann eine GALAPAGOS Kreuzfahrt auf MS GALAPAGOS LEGEND für 4 Tage/ 3 Übernachtungen gebucht werden. Das Schiff ist das größte für Galapagos, hat aber auch nur maximal 100 Betten. Wenn diese ausgebucht sind gibt es keine gleichwertige Alternative. Auch deshalb wird dringend geraten, sich frühzeitig zu entscheiden. Am besten noch deutlich vor dem Anmeldeschluss. Informationen zur Kreuzfahrt erhalten Sie im Internet unter www.gogalapagos.com, gerne können Sie auch den Veranstalter konsultieren. Nach Galapagos fliegen Sie bereits am 15.11.19, bis zur Kreuzfahrt ist z.B. das Hotel
VERDE AZUL auf der Insel Santa Cruz für Sie gebucht.

13. Reisetag, Freitag, 15.11.19 Flug nach Galapagos
Flug von Guyaquil nach Baltra auf Galapagos. Transfer zum Hotel auf der Insel St. Cruz, z.B. im Hotel Verde Azul. Es beginnt das Abenteuer Natur.

14./15. Reisetag, Samstag, 16.11.19 / Sonntag, 17.11.19 Galapagos
Die Gäste auf Galapagos verbringen zwei Tage, die erst vor Ort gestaltet werden, da das Programm von Witterung und Administration abhängig ist (Leistungen nicht im Preis enthalten).

16. Reisetag, Montag, 18.11.19 Bartolomé-Insel
Es folgen 4 Tage an Bord von „MS Galapagos Legend“, die Kreuzfahrt beginnt. Ihr Schiff verfügt über 4 Decks und bietet Platz für maximal 100 Gäste in 56 Kabinen. Am Nachmittag erreichen wir die Bartolomé Insel. Trockene Landung. Wir entdecken eine faszinierende Mondlandschaft mit unterschiedlichen vulkanischen Kegeln – Lavablasen, Schlacken- und Aschekegeln – während wir zum Gipfel steigen, um von dort aus einen beeindruckenden Blick auf die Nachbarinseln, einschließlich der aus erodiertem Vulkantuff bestehenden Felsnadel, zu genießen. Auch treffen wir hier auf Meerechsen und ein paar Lavaechsen. Am Strand kann man ausgezeichnet schnorcheln und Galapagos-Pinguine sehen (und vielleicht mit ihnen schwimmen). Neben bunten Fischschwärmen treffen wir hier auf Meeresschildkröten und Weißspitz-Riffhaie. Für viele Besucher ist dies das beste Schnorchelerlebnis. Das Wasser ist meist glasklar, es gibt nicht zu viele Wellen und sehr viel Leben unter Wasser. Aufgrund der geographischen Lage gibt es hier kaum Vegetation. Zu sehen sind einige Pionierpflanzen, die diesen Namen haben, weil sie die ersten sind, die auf neuem Boden Wurzeln schlagen. Dazu gehören die auf dieser Insel endemische Tiquilia nesiotica und Chamaesyce, Lavakakteen und Scalesia-Büsche. Hinter dem Strand befinden sich die von Mangroven bewachsenen Dünen.
Schwierigkeitsgrad: mittel; Bodenbeschaffenheit: Der Pfad besteht aus 370 Stufen;
Dauer: 1 ½Stunden Wanderung / 1 Stunde Schnorcheln

17. Reisetag, Dienstag, 19.11.19 Sud Plaza Insel
Vormittags: Trockene Landung an der Nordseite der kleinen Insel. Die Wanderung beginnt in einem beeindruckenden Kakteenwald. Auf dem Weg sind Landleguane und Meerechsen zu sehen. Vom höchsten Punkt aus können tropische Vögel und eine Kolonie von Junggesellenseelöwen betrachtet werden. Auf South Plaza gibt es eine große Kolonie von Landleguanen mit ungefähr 300 Exemplaren. Sie fressen alle Pflanzen, überleben in der Trockenzeit jedoch dank der Früchte und Blüten der Opuntiakakteen. Wegen der Nähe zu den Meerechsen ist dies der einzige Ort auf den Galapagos-Inseln, wo auch die Hybridechse anzutreffen ist. Schwierigkeitsgrad: mittel; Bodenbeschaffenheit: felsig; Dauer: 2 Stunden Wanderung Nachmittags: Seymour Norden; Trockene Landung. Dies ist vielleicht die am meisten besuchte Touristenattraktion des Archipels. Vor der Insel Baltra und nicht weit weg von Santa Cruz gelegen, ist North Seymour besonders auch für Tagesausflüge von Puerto Ayora aus, dem wichtigsten Hafen in Santa Cruz, geeignet. Bei einem ungefähr zweistündigen Wanderung durch große Kolonien brütender Blaufußtölpel, vorbei an beeindruckenden Fregattvögeln und Gabelschwanzmöwen bekommen wir einen sehr guten Eindruck vom Brutverhalten der Seevögel und sehen auf dem Weg außerdem Seelöwen, Landleguane und mit etwas Glück vielleicht sogar eine Galapagosschlange.

18. Reisetag, Mittwoch, 20.11.19 Pitt Punkt und Brujo-Hügel
Vormittags: Pitt Punkt; Nasse Landung gefolgt von einer anspruchsvollen Wanderung durch felsiges Gelände. Der Pfad führt über einen olivinreichen, 90 Meter langen Strand und vorbei an mehreren Aussichtspunkten zum Gipfel eines Vulkantuffhügels. Es ist wohl einer der
wenigen Orte auf der Welt, an dem man drei verschiedene Tölpelarten: Nazca-, Blaufuß- und Rotfußtölpel, zwei Fregattenarten: Binden- und Prachtfregattvögel und eine Seelöwenkolonie sehen kann. Ein idealer Platz für eine Fahrt im Beiboot, fürs Schnorcheln und das Beobachten zahlreicher Seevögel.
Schwierigkeitsgrad: schwierig; Bodenbeschaffenheit: felsig; Dauer: 2 ½ Stunden Wanderung

Nachmittags - Brujo Hügel Nasse Landung. Es handelt sich um erodiertes Vulkantuffgestein, das an mehreren Stellen aus erkalteter Lava des Typs AA besteht. Unten ein wunderschöner weißer Sandstrand, perfekt zum Schnorcheln. An der Lagune kann man zahlreiche Zugvögel beobachten: amerikanische Stelzenläufer, Steinwälzer, Schnepfenvögel, Regenbrachvögel und Bahamaenten. Cerro Brujo zeichnet sich durch die besondere Landschaft aus. Zu
sehen sind der Kicker Rock (geologische Formation), der südliche Teil des oberen San
Cristobal und die Küste vor dem Cerro Brujo.
Schwierigkeitsgrad: leicht; Bodenbeschaffenheit: sandig; Dauer: 1 Std. Wandern/1 Std. Schnorcheln

19. Reisetag, Donnerstag, 21.11.19 Cerro Coloradzo Schildkrötenreservat
Vormittags: Cerro Coloradzo Schildkrötenreservat (San Cristobal)
Trockene Landung in Puerto Baquerizo Moreno. Besuch der Zuchtstation der Riesenschildkröten auf San Cristobal und Information über die Schutzprogramme des Nationalparks. Gelegenheit für einen Dorfbummel, einen Drink und den Einkauf von Kunsthandwerk und anderer Souvenirs.
Schwierigkeitsgrad: mittel; Bodenbeschaffenheit: sandig; Dauer: 40 min. Fahrt / 1 Std. Besuch

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Guayaquil, wo die KLM für den Heimflug wartet.
Im Verlängerungspreis eingeschlossene Leistungen

Verlängerung Galapagos 15.11. - 22.11.2019
  • Flug Guayaquil - Baltra - Guayaquil (im Wert von USD 449,-)
  • Zulassungsgebühr für die Inselwelt Galapagos (im Wert von USD 20,-)
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück z.B. im Hotel Verde Azul auf der Insel St. Cruz
  • 3 Übernachtungen mit Vollpension auf MS GALAPAGOS LEGEND
  • Treibstoffzuschlag (im Wert von USD 50,-)
  • Programm wie oben beschrieben
  • Naturschutzgebühr für den Erhalt von Flora & Fauna (im Wert von USD 200,-)
Nicht enthaltene Leistungen
  • Weitere Mahlzeiten und Getränke
  • Reiseversicherungen
  • Trinkgelder


Zusätzlich zur üblichen Anzahlung in Höhe von 25% ist eine weitere Anzahlung in Höhe von € 500,- zugunsten der Reederei erforderlich, die im Stornofall nicht erstattbar ist! (siehe dazu auch die Webseite der Reederei: https://quote.gogalapagos.com/de/site/cruceros
Bahnanreise
Für die Anreise ab Heimatbahnhof zum Flughafen bieten wir ein Bahnticket zum Preis von 70 € in der 2. Klasse für Hin- und Rückfahrt ohne Zugbindung an.
Allgemeine Hinweise
Allgemeine Hinweise
  • Mindestteilnehmerzahl: 16 Personen Wird die Mindestteilnehmerzahl bis 4 Wochen vor Reisebeginn nicht erreicht, behalten wir uns vor, die Durchführung der Reise gemäß Punkt 8 AGB abzusagen. Die geleistete Zahlung erstatten wir dann umgehend.
  • Änderungen in der Reihenfolge der Ausflüge aufgrund organisatorischer Gründe vorbehalten.
  • Die über uns gebuchten Ausflüge und Besichtigungen unter der Leitung von lokalen Gästeführern erfolgen in deutscher Sprache.
  • Ein nach Reiseende noch mindestens 6 Monate gültiger Reisepass ist erforderlich! Staatsangehörige anderer Länder und Besitzer doppelter Staatsangehörigkeit lassen sich bitte vor ihrer Buchung von uns individuell beraten.
  • Seit September 2018 ist die Vorlage einer Reisekrankenversicherung mit Gültigkeit für Ecuador für die gesamte Verweildauer per Gesetzt vorgeschreiben.
  • Insbesondere aufgrund der Wegstrecken bei Ausflügen und Besichtigungen ist diese Reise für Gäste mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt bis gar nicht geeignet. Bitte lassen Sie sich im Zweifelsfall vor Ihrer Buchung von uns individuell beraten.
  • Es sind keine besonderen Impfvorschriften zu beachten. Hinsichtlich empfohlener Reiseimpfungen, wie z.B. gegen Hepatitis A, konsultieren Sie bitte ggf. Ihren Hausarzt.
  • Der Abschluss einer Reise-Krankenversicherung, inklusive Krankenrücktransport, wird empfohlen.
  • Der erste und der letzte Reisetag dienen vornehmlich der Hin- und Rückreise. Die detaillierten Flugzeiten gehen Ihnen rechtzeitig mit den Reiseunterlagen ca. 2 Wochen vor Reisebeginn zu.
  • Nach Erhalt unserer Buchungsbestätigung ist eine Anzahlung in Höhe von 20 % des Reisepreises zu leisten. Der Restbetrag ist bis zu 21 Tage vor Reisebeginn fällig.
  • Im Fall von (nachweislichen) Preissteigerungen der beteiligten Verkehrsträger für erhöhte Treibstoffkosten oder Erhöhung behördlicher Steuern und Gebühren behalten wir uns eine Preisänderung gemäß Punkt 4.2 unserer AGB/Reisebedingungen vor.
  • Der Reisende kann jederzeit vor Reisebeginn gegen Zahlung einer Entschädigungspauschale gemäß unserer AGB Punk 5 vom Reisevertrag zurücktreten.
  • Zur persönlichen Absicherung empfehlen wir dringend den Abschluss von Reiseversicherungen zur Deckung der Kosten für einen erforderlichen Reiserücktritt sowie für eine Unterstützung einschließlich einer Rückbeförderung bei Unfall, Krankheit oder Tod.
Reiseveranstalter im Sinne des Reiserechts: KulturenLeben GmbH, 65428 Rüsselsheim.

Es gelten dessen Reise- und Zahlungsbedingungen in der Fassung vom 01.07.2018.

Bildnachweis: Pixabay (Titelseite Vulkan; Quito; Vulkan Antisana; Quito Straßenszene; Quito Kirche; Cuenca Balkon; Guyaquil Hafen; Galapagos Schildkröte); Klaus Ludwig (alle anderen)


Information, Beratung und Buchung
FFR GmbH / SPD-Reiseservice
, Wilhelmstraße 140, 10963 Berlin
Telefon: 030-25594-600 ∙ Telefax: 030-25594-699
E-Mail: info@spd-reiseservice.de ∙ Internet: www.spd-reiseservice.de
Datum
Dauer
pro Person ab
03.11.2019 , 9 Nächte
03.11.2019
9 Nächte
€ 2.595,-