• Dubrovnik Dubrovnik, © Bigstock
  • Mostar Mostar, © FFR GmbH
  • © Fotolia
  • © Fotolia
  • © Fotolia
  • © Fotolia
Südeuropa

Faszination Balkan

  • Kroatien - Serbien - Nordmazedonien - Albanien - Montenegro
  • 13-tägige Rundreise durch 5 Balkanstaaten
  • umfangreiches Programm inkl. Eintrittsgelder
Orient und Okzident, Altertum und Moderne, Islam und Christentum - die vielfältigen Facetten dieser Region machen den besonderen Reiz einer Rundreise durch die Balkanhalbinsel aus. Geprägt durch die 500-jährige osmanische Herrschaft bietet die Region neben ihren beeindruckenden Naturschönheiten auch hochrangige Kunst- und Kulturschätze.

Wir starten in Kroatiens Hauptstadt Zagreb und setzen dann die Reise nach Belgrad fort, Hauptstadt des ehemaligen Jugoslawien. Weiter geht es nach Skopje in Nordmazedonien und an den malerischen Ohrid-See mit seinen beeindruckenden byzantinischen Klöstern. In Albanien, einem kleinen Land mit großer Vergangenheit und atemberaubender Berglandschaft, erleben wir die Hauptstadt Tirana, charmante Kleinstädte wie Kruje und Albasan sowie die Hafenstadt Durrës. Nun erreichen wir Montenegro und den Nationalpark Shkodra, die montenegrinische Hauptstadt Podgorica und schließlich die malerische Budva Riviera. Wie eine Perlenkette reihen sich hier an der geschichtsträchtigen Bucht von Kotor die Orte aneinander. In Dubrovnik, dessen einzigartige Altstadt tief beeindruckt, endet unsere einzigartige Reise durch fünf Balkanstaaten und durch viele noch unbekannte aber dennoch hochinteressante Regionen.
Reiseverlauf

1. Tag, 20.04./12.10.20 Anreise - Zagreb
Wir fliegen nach Zagreb. Dort werden wir bereits von unserer Reiseleitung erwartet. Am Nachmittag erleben wir die kroatische Hauptstadt während einer Stadtführung. Die Stadt am Fluss Sava wurde erst im 11. Jahrhundert gegründet und ist historisch in die Oberstadt mit der Burg und die neuere Unterstadt aufgeteilt. Ockerfarbene Prachtbauten, geschwungene Jugendstilgebäude, die Handschrift der Habsburger ist erkennbar. Dann bezoehen wir unser Hotel für die erste Übernachtung.

2. Tag, 21.04./13.10.20 Belgrad
Wir reisen weiter nach Belgrad, in die Hauptstadt Serbiens. Über Jahrhunderte war die “Weiße Stadt“ umkämpft, bis es nach dem 2. Weltkrieg Hauptstadt Jugoslawiens wurde. Oberhalb des Zusammenflusses von Sava und Donau liegt auf einem Steinfelsen die Belgrader Festung mit dem Kalemegdan, der historische und ehemalige Stadtkern Belgrads. Nach einem Spaziergang auf dem Areal der Festung geht es über den Studentenplatz der Republik mit Nationalmuseum und Volksoper zum Bundesparlament auf dem Terazijeplatz und weiter zur Domkirche. Sehenswert ist außerdem die St. Sava Kathedrale, die größte orthodoxe Kirche der Welt. Sie bietet Platz für 12.000 Gläubige und auf ihrer Kuppel thront ein 12 Meter hohes und vier Tonnen schweres vergoldetes Kreuz.

3. Tag, 22.04. / 14.10.20 Niš - Skopje
Niš ist eine der ältesten Städte auf dem Balkan. Wir erleben die Stadt während einer Führung und haben Gelegenheit, nationale serbische Spezialitäten zu verkosten.
Am Nachmittag überqueren wir die Grenze zu Bordmazedonien, ein gebirgiges Land mit über 2.000 Meter hohen Gipfeln und einer unberührten Landschaft. Wir erreichen die Hauptstadt Skopje für die nächste Übernachtung.

4. Tag, 23.04. / 15.10.20 Skopje - Tikveš - Ohrid
Skopje befindet sich geografisch im Zentrum der Balkanhalbinsel. Wir lernen die Altstadt mit der beeindruckenden mittelalterlichen Steinbrücke Kamen Most kennen, die einst die zwei Hälften der Altstadt verband. Leider hatte 1963 ein Erdbeben große Teile des Stadtgebiets in Schutt und Asche gelegt – darunter viele historische Bauten des Osmanischen Reiches. Der weitläufige Alte Basar mit den vielen kleinen Gassen vermittelt am besten einen Eindruck vom Erscheinungsbild Skopjes vor dem verheerenden Erdbeben. Zur Zeit des Osmanischen Reiches gab es hier zahlreiche Moscheen und Karawansereien – eine davon kann noch besichtigt werden. Einen schönen Überblick über das architektonische Durcheinander der Innenstadt bietet die Festung Kale hoch über dem Fluss Vardar. Auf dem Vodno, dem Hausberg Skopjes, thront das riesige, 77 m hohe Millenniumskreuz, das bereits aus einer Entfernung von 100 km sichtbar ist. Wie fahren weiter in die bekannte Weinregion um Tikveš, wo wir selbstverständlich die leckeren Tropfen verkosten werden. Schließlich erreichen wir Ohrid am gleichnamigen See an der Grenze zu Albanien gelegen, wo wir unser Hotel für die nächsten beiden Übernachtungen beziehen.

5. Tag, 24.04. / 16.10.20 Ohrid
Die beeindruckende Altstadt von Ohrid zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO. Neben den traditionell gebauten Häusern in den engen Gassen finden sich zahlreiche historische Kirchen. Besonders sehenswert ist die malerisch gelegene kleine Kirche St. Johannes Kaneo. Von hier aus bietet sich ein herrlicher Blick auf den gesamten Ohridsee. Weitere Kirchen sind die alte Sveti Sofia, die unter der osmanischen Herrschaft in eine Moschee umgewandelt wurde, sowie die Kirche St. Pantasileon. Nach der Stadtführung erreichen wir entlang des Ufers das Kloster Sveti Neum, ein Kleinod byzantinischer Freskenmalerei. Anschließend unternehmen wir eine Bootsfahrt auf dem Orhridsee, dem größten und schönsten See Nordmazedoniens, mit kristallklarem Wasser und von herrlicher Berglandschaft umgeben. Am Abend werden wir in einem Restaurant mit mazedonischen Spezialitäten verwöhnt.

6. Tag, 25.04. / 17.10.20 Tirana - Durrës
Am Morgen überqueren wir die Grenze zu Albanien - ein Land mit einer faszinierenden Berglandschaft, das auf eine wechselvolle Geschichte zurückblickt. 500 Jahres osmanische Herrschaft und ein kommunistisches Regime haben das kleine Land geprägt.
Während einer Stadtführung in der Hauptstadt Tirana lernen wir farbenfrohe Gebäude und zahlreiche neugestaltete Parkanlagen kennen. Sehenswert sind v.a. der Skanderbeg-Platz mit dem gleichnamigen Denkmal sowie die Et‘Hem-Bey-Moschee, als einzige Moschee der Stadt. Nach dem Besuch des Nationalmuseums erklimmen wir per Seilbahn den Dajti, den Hausberg Tiranas und genießen herrliche Blicke auf die Stadt.
Am Nachmittag erreichen wir Durrës an der Adriaküste. Die wichtigste albanische Hafenstadt blickt auf eine lange Geschichte zurück geprägt von Römern und Griechen, Venezianern, Osmanen, Italienern und Kommunisten. Während einer Stadtführung sehen wir u.a. das Amphitheater aus römischer Zeit mit verborgenen Kapellen, Mosaiken und Fresken. Übernachtung und Abendessen in Durrës.

7. Tag, 26.04. / 18.10.20 Kruje - Lezhe - Shkodra
Am Vormittag besuchen wir die die Festung Kruje, die für die albanische Nation ein historisches Heiligtum ist. Das Skanderbeg-Museum innerhalb der Festungsmauer, in dem an den Kampf der Albaner unter Skanderbeg und seiner Liga von Lezha erinnert wird, soll den Anschein einer mittelalterlichen Trutzburg erwecken. Innerhalb der Festungsmauern befinden sich außerdem ein [Shkodra old center] Ethnographisches Museum und ein Türkisches Bad. In Lezhe besichtigen wir das Skanderbeg-Mausoleum bevor wir am Nachmittag Shkodra erreichen, eine der ältesten Städte in Albanien, häufig auch als die“Seele des Landes“ bezeichnet. Die wichtigste Sehenswürdigkeit in Shkodra ist die Burg Rozafa aus dem 3. Jahrhundert vor Christus. Als Zentrum des Katholizismus in Albanien beherbergt die Stadt außerdem wichtige katholische Gotteshäuser. Voller Stolz zeigt man außerdem das Denkmal von Mutter Teresa, die aus Albanien stammte.

8. Tag, 27.04. / 19.10.20 Shkodra Nationalpark - Podgorica
Am Morgen überqueren wir die Grenze zu Montenegro und statten zunächst dem Nationalpark Shkodra / Skadarsee, den sich Albanien und Montenegro teilen, einen Besuch ab. Der riesige See war einst Sommersitz der montenegrinischen Herrscherfamilien und bietet spektakuläre Landschaften, die von der Zivilisation noch weitgehend unberührt sind. Um die herrliche Natur des Landes zu schützen, hat sich Montenegro 1991 als erster Staat der Welt zum Umweltstaat erklärt. Während einer Bootsfahrt erleben wir den See und seine einzigartige Flora und Fauna. Unser nächstes Ziel ist Podgorica, die Hauptstadt Montenegros, wo wir heute übernachten.

9. Tag, 28.04. / 20.10.20 Podgorica - Centinje - Budva
Die kleinste Republik des ehemaligen Jugoslawiens, Montenegro, gilt als eines der vielseitigsten Urlaubsländer Europas und gewinnt immer mehr an Bekanntheit unter Touristen. Die in den Bergen Montenegros liegende Hauptstadt Podgorica verbildlicht die Geschichte des Landes, hier treffen osmanische Denkmäler der Vergangenheit auf moderne Hochhäuser. Der frühere Name der Stadt “Titograd” wurde abgelöst durch “Pod Gorica“ - übersetzt “unterhalb der Berge“-, was sich durch die Lage umgeben von vielen grünen Hügeln erklären lässt. Während einer kurzen Führung durch die kleine ruhige Stadt sehen wir u.a. die Auferstehungskathedrale und die Millennium Brücke und setzen dann unsere Reise nach Cetinje fort. Einst königliche Hauptstadt Montenegros ist Cetinje heute noch immer das kulturelle Zentrum des Landes. Mit seinen prachtvollen Renaissancepalästen, dem sehenswerten Diplomatenviertel, dem beeindruckenden Kloster und international anerkannten Museen lohnt es einen Besuch. Heute ist Cetinje gemeinsam mit Podgorica die Hauptstadt Montenegros und offizieller Sitz des montenegrinischen Präsidenten. Zur heutigen Übernachtung reisen wir weiter an die Budva Riviera an der Südküste Montenegros.

10. Tag, 29.04. / 21.10.20 Budva - Kotor - Dubrovnik
Budva ist nicht zuletzt aufgrund seiner schönen Strände und traumhaften Buchten in erster Linie ein beliebter Badeort. Doch hinter den historischen Mauern der Altstadt verstecken sich auch architektonische Schmuckstücke.
Die spektakuläre Bucht von Kotor an der südöstlichen Adriaküste, die sich fjordähnlich über 30 km in mehreren Schleifen bis an die Mittelmeerküste zieht, wird von einer wahrhaft spektakulären Küstenlandschaft mit steilen Berghängen gesäumt. Wir erleben das charmante Städtchen Kotor, das unangefochten als schönste Stadt des Landes gilt. Unzählige Völker haben in dem malerischen Ort im hintersten Winkel der Bucht ihre Spuren hinterlassen. Ihre atemberaubende Lage und ihre historischen Baudenkmäler verhalfen der Stadt zu einem Eintrag auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes. Wir unternehmen eine Schiffsfahrt nach Zelenika und besuchen die malerische Kircheninsel Gospa od Škrpjela, bevor wir unsere Rundreise nach Dubrovnik fortsetzen, wo die letzten beiden Übernachtungen reserviert sind.

11. Tag, 30.04. / 22.10.20 Dubrovnik
Mit dem Besuch von Dubrovnik steht ein weiterer Höhepunkt unserer Reise auf dem Programm. Auf der fast vollständig erhaltenen Stadtmauer kann man heute noch die historische Altstadt der ehemaligen freien Seerepublik Ragusa umrunden - selbstverständlich zu Fuß, denn die gesamte Altstadt ist autofrei und steht als Weltkulturerbe auf der Liste der UNESCO. Für viele Besucher gilt die “Perle der Adria“ wieder als eine der schönsten Städte im gesamten Mittelmeerraum. Nach einer ausführlichen Stadtführung steht der Nachmittag zu freien Verfügung, um die herrlichen Altstadtgassen zu erkunden.

12. Tag, 01.05. / 23.10.20 Dubrovnik - Mostar (fakultativ)
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung für eigene Unternehmungen.
Alternativ bietet sich heute die Gelegenheit zu einem Ausflug nach Bosnien-Herzegowina, um einen kleinen Teil des sechsten Landes unserer umfassenden Balkan-Rundreise kennenzulernen. Wir fahren nach Mostar. Die Zerstörung der “Alten Brücke“ über die Neretva erregte weltweites Aufsehen. Seit ihrer Wiedererrichtung steht sie als Symbol für das friedliche Zusammenleben der verschiedenen Völker in Mostar und Bosnien-Herzegowina. Nach einem Bummel durch die orientalisch wirkende Stadt kehren wir zurück in unser Hotel in Dubrovnik.

13. Tag, 02.05. / 24.10.20 Rückflug ab Dubrovnik
Heute verlassen wir den Balkan und fliegen nach einer erlebnisreichen Reise nach Deutschland zurück.

Änderungen im Reiseverlauf vorbehalten
Inkludierte Leistungen
  • Flug ab Frankfurt oder München nach Zagreb und zurück von Dubrovnik
  • Flüge ab/an weiteren Flughäfen auf Anfrage buchbar
  • sämtliche Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • Transfers Flughafen – Hotel – Flughafen
  • 12 Übernachtungen / Frühstück in guten 4-Sterne-Hotels (Landeskategorie) laut Reiseprogramm
  • 12x Abendessen
  • Rundreise im modernen Reisebus inkl. Stadtführungen, Besichtigungen und Schiffsfahrten lt. Reiseprogramm mit deutschsprachiger örtlicher Reiseleitung inkl. Eintrittsgelder
  • SPD-Reisebegleitung ab 25 Personen
Exkludierte Leistungen
  • Bettensteuer/Kurtaxe 1,30 € p.P. / Tag, jeweils im Hotel zu zahlen
  • zusätzliche Luftverkehrssteuer 6 € p.P.
  • fakultativer Ausflug nach Mostar
  • Getränke, alle persönlichen Ausgaben und Trinkgelder
  • Reiseversicherungen
Beförderung
  • Flug ab Frankfurt oder München nach Zagreb und zurück von Dubrovnik
  • auf Anfrage Flüge ab weiteren Flughäfen buchbar

Anreise zum Flughafen mit der Deutschen Bahn
Leider hat die DB ihre über viele Jahre beliebten preiswerten “RIT-Fahrkarten“ zum 1. November 2019 eingestellt. Wir bedauern sehr, dass wir nicht mehr bei allen Reisen bundesweit ohne Zugbindung gültige Fahrkarten zu Pauschalpreisen anbieten können. Informationen zu Ihren Anreisemöglichkeiten erhalten Sie bei der Deutschen Bahn, im Internet oder bei jedem Reisebüro mit DB-Lizenz.
Bitte beachten Sie, dass wir im Fall von Programm- und Leistungsänderungen bzw. Reiseabsagen für bereits gekaufte Fahrkarten keine Gewähr übernehmen können.

Weitere Informationen
  • Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen Wird die Mindestteilnehmerzahl bis 4 Wochen vor Reisebeginn nicht erreicht, behalten wir uns vor, die Durchführung der Reise gemäß Punkt 6 AGB abzusagen. Die geleistete Zahlung erstatten wir dann umgehend.
  • Änderungen in der Reihenfolge der Ausflüge aufgrund organisatorischer Gründe vorbehalten.
  • Die über uns gebuchten Ausflüge und Besichtigungen unter der Leitung von lokalen Gästeführern erfolgen in deutscher Sprache.
  • Deutsche Staatsbürger benötigen für diese Reise einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Haben Sie eine andere oder doppelte Staatsbürgerschaft, lassen Sie sich unbedingt vor Ihrer Buchung von uns individuell beraten.
  • Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität bedingt geeignet. Bitte lassen Sie sich ggfs. vor Ihrer Buchungsentscheidung individuell von uns beraten.
  • Der erste und der letzte Reisetag dienen vornehmlich der Hin- und Rückreise.
  • Die Flugzeiten gehen Ihnen rechtzeitig mit den Reiseunterlagen ca. 2 Wochen vor Reisebeginn zu.
  • Ihr Beitrag zum Klimaschutz:
    Am 15. November 2019 hat der Deutsche Bundestag im Rahmen seines Klimaschutz-Programms eine Erhöhung der Luftverkehrssteuer, gestaffelt in drei Entfernungsstufen, mit Wirkung auf alle Abflüge ab dem 1. April 2020 beschlossen.
    Gegenüber dem ursprünglich von uns ausgeschriebenen Reisepreis ergibt sich daraus für Ihre Reisebuchung eine Mehrbelastung in Höhe von € 6,00 pro Person.

    Zusätzlich empfehlen wir eine freiwillige Leistung an einen anerkannten Kompensationsanbieter wie z.B. atmosfair. Detaillierte Informationen unter www.atmosfair.de.

  • Nach Erhalt unserer Buchungsbestätigung ist eine Anzahlung in Höhe von 20 % des Reisepreises zu leisten. Der Restbetrag ist bis zu 21 Tage vor Reisebeginn fällig.
  • Im Fall von (nachweislichen) Preissteigerungen der beteiligten Verkehrsträger für erhöhte Treibstoffkosten oder Erhöhung behördlicher Steuern und Gebühren behalten wir uns eine Preisänderung gemäß Punkt 4.2 unserer AGB/Reisebedingungen vor.
  • Der Reisende kann jederzeit vor Reisebeginn gegen Zahlung einer Entschädigungspauschale gemäß unserer AGB Punk 5 vom Reisevertrag zurücktreten.
  • Zur persönlichen Absicherung empfehlen wir dringend den Abschluss von Reiseversicherungen zur Deckung der Kosten für einen erforderlichen Reiserücktritt sowie für eine Unterstützung einschließlich einer Rückbeförderung bei Unfall, Krankheit oder Tod.
  • Es gelten die AGB/Reisebedingungen in der Fassung vom 01.07.2018.


Reiseveranstalter im Sinne des Reiserechts
SPD-ReiseService – Eine Marke der FFR GmbH
Wilhelmstraße 140
10963 Berlin
Telefon: 030-25594-600 ∙ Telefax: 030-25594-699
E-Mail: info@spd-reiseservice.de ∙ Internet: www.spd-reiseservice.de
Datum
Dauer
pro Person ab
12.10.2020 , 12 Nächte
12.10.2020
12 Nächte
€ 1.949,-