• Parlament, Wien Parlament, Wien, © Fotolia
  • Wien, Schloß Belvedere Wien, Schloß Belvedere, © Fotolia
  • Wien Wien, © Fotolia
  • Wien Wien, © Fotolia
Österreich

Rotes Wien

Zum 1. Mai ins "Rote Wien"

  • 5 Übernachtungen im 4-Sterne Hotel inkl. Frühstück
  • Teilnahme an den Feierlichkeiten zum 1. Mai
  • Führung im Wiener Rathaus mit Begrüßung durch einen Vertreter der SPÖ-Landtagsfraktion
  • Abschiedsessen in einem Heurigen-Lokal










Wien ist sicherlich zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Die Altstadt mit ihren Prunkgebäuden an der Ringstraße, die Kaffeehäuser rund um den Stephansdom, Sachertorte und Mozartkugeln, Walzerklänge und ein uriges Ambiente mit regionaler Küche beim Heurigen – all das macht einfach immer wieder Spaß. Zudem gab es auch das „Rote Wien“, im engen Sinne von 1918-34, im weiteren Sinne als weltweit einzige Hauptstadt, die seit 1945 durchgehend von Sozialdemokraten regiert wird. Neben historischen Zeugnissen hat sich das „Rote Wien“ auch eine sehr lebendige Tradition bewahrt, vor allem zum 1. Mai: Am Vorabend schon können wir dem traditionellen Fackelzug der Jungsozialisten folgen, am 1. Mai selbst findet die imposante Maikundgebung der SPÖ auf dem Rathausplatz statt. Genossinnen und Genossen aus allen Wiener Bezirken laufen in einem Sternmarsch zum Rathaus. Wer von uns mag und halbwegs gut zu Fuß ist, ist hierzu ebenfalls eingeladen. Andernfalls sind Sitzplätze auf der Ehrentribüne für uns reserviert, um den eindrucksvollen Aufmarsch mitzuerleben. Unter freiem Himmel die „Internationale“ zusammen mit zehntausenden Genossen zu singen, lässt sicherlich keinen unberührt. Am Nachmittag strömen zahllose Besucher zum Maifest in den Wiener Prater, mit Gratiskonzerten und abschließendem Höhenfeuerwerk.
Reiseverlauf
Dienstag, 28. April 2020
Für alle, die sich für das Anreisepaket „Flug“ entschieden haben, beginnt die Reise ab dem Heimatflughafen nach Wien. Am Ausgang des Flughafens Wien-Schwechat werdet Ihr bereits erwartet und zum Transferbus geführt. Anschließend erfolgt der gemeinsame Flughafentransfer mit dem Reisebus zu unserem Hotel.

Hinweise zur individuellen Anreise mit Bahn und Pkw findet ihr bei der Hotelbeschreibung. Die Ankunft im Hotel sollte bis spätestens 18:00 Uhr erfolgen.

Willkommensabendessen (abends/inklusive)
Am Abend fahren wir zu einem gemütlichen - sozialdemokratisch geführten – Vorstadtbeisl, in welchem euch das Team vom SPD-ReiseService begrüßt und zu einem Willkommensabendessen einlädt (die Getränke sind individuell zu zahlen). Zurück ins Hotel fahren unsere Busse im Shuttlesystem. Somit kann der Abend nach individuellem Wunsch enden.

Mittwoch, 29. April 2020
F01 - Stadtrundfahrt „Wiener Highlights“ (vormittags/fakultativ)
Dauer ca. 3 Stunden ab/bis Hotel / Preis p.P.: € 10,-
Denjenigen, die sich einen ersten Eindruck verschaffen möchten, bieten wir heute die Möglichkeit, während der Rundfahrt mit dem Bus die Stadt der Donaumonarchie mit ihren ehrwürdigen Prachtbauten zu bestaunen. Doch die einstige Residenz der Habsburger hat sich in den letzten Jahren erstaunlich verjüngt, ohne ihren alten Charme zu verlieren. Deswegen werden wir uns natürlich auch dem modernen Wien zuwenden, mit der UNO-City im Donaubereich. Die örtlichen Stadtführer werden uns mit detaillierten Informationen und Anekdoten versorgen.
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen

F02 - „G‘schichten aus dem Wienerwald“ - Über den Kahlenberg zum Stift Klosterneuburg (vormittags/fakultativ)
Dauer ca. 5,5 Stunden ab/bis Hotel (inkl. Führung, Eintrittsgelder und Weinprobe)
Preis p.P.: € 58,-
Der Kahlenberg liegt im Wienerwald und ist eines der beliebtesten Ausflugsziele der Wiener. Das liegt vor allem an dem umwerfenden Ausblick, den der Kahlenberg bietet: An klaren Tagen sieht man nicht nur die gesamte Stadt von oben, sondern sogar den Schneeberg, wo das Wiener Hochquellwasser herkommt. Weiter geht es nach Klosterneuburg. Die große Sehenswürdigkeit der kleinen Stadt ist das Stift Klosterneuburg, ein Ort der tausend Geschichten, mit großartigen Sehenswürdigkeiten von unschätzbarem Wert. Der „Verduner Altar“ erzählt auf 51 feuervergoldeten Emailtafeln die Heilsgeschichte des Alten und Neuen Testaments, Prunkstück der Schatzkammer ist der Österreichische Erzherzogshut, die Heilige Krone Österreichs. Zum Abschluss unternehmen wir eine Kellerführung auf dem ältesten Weingut Österreichs und probieren natürlich einige der köstlichen Tropfen.
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen

ACHTUNG: Die Ausflüge F01 und F02 können nicht miteinander kombiniert werden, sie überschneiden sich!

F03 - Rund um den Stephansdom (nachmittags/fakultativ)
Dauer ca. 3 Stunden ab/bis Hotel / Preis p.P.: € 22,-
(inklusive Fahrten mit öffentlichem Nahverkehr)
Dieser Stadtspaziergang präsentiert auf unterhaltsame Art und Weise die unterschiedlichen Facetten von Wien. Neben den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Altstadt zwischen Staatsoper, Stephansdom und Hofburg, zwischen dem „Hotel Sacher“ und der „K.u.K. Hofzuckerbäckerei Demel“, entdecken wir auch die versteckten Winkel, hören über berühmte Bewohner und erleben die gemütliche Atmosphäre der Stadt. Aus allen Epochen der fast zweitausendjährigen Stadtgeschichte finden sich hier noch Zeugnisse; sei es in Form von Architektur, Straßenverläufen, Bräuchen und kleinen Hinweisen.
Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen

F04 - Wien um 1900 - Spittelberg, Museumsquartier und Leopoldmuseum
(nachmittags/fakultativ)

Dauer ca. 3,5 Stunden ab/bis Hotel / Preis p.P.: € 34,- (inklusive Fahrten mit öffentlichem Nahverkehr)
Einst das verruchteste Viertel Wiens außerhalb der Stadttore, heute ein liebevoll revitalisiertes Biedermeierareal mit zahlreichen Restaurants, Cafés und Bars mit idyllischen Gastgärten, versteckt in romantischen Hinterhöfen. Jahrhunderte lang war der Spittelberg ein aufgewecktes Vorstadtviertel, einiges erinnert noch an die „Schnepfen“ vom Spittelberg oder an die „Bierhäuslmenscher“, die am „Venusberg“ zahlreiche BesucherInnen in die winzigen Gaststätten lockten. Das als „Dorf in der Stadt“ bezeichnete wohl schönste Viertel Wiens hat viel zu erzählen… Der Wiener Spittelberg liegt im 7. Bezirk („Neubau“) gleich hinter dem MuseumsQuartier, das zu den größten Kulturarealen der Welt gehört. Das in kalkweiß gehaltene Leopold Museum ist eine einzigartige Schatzkammer der Wiener Moderne, der Wiener Werkstätte und des Expressionismus. Es beherbergt die bedeutendste und größte Egon-Schiele-Sammlung der Welt sowie Meisterwerke des Secessionsgründers Gustav Klimt. Zu sehen sind auch herausragende Artefakte der Wiener Werkstätte von Josef Hoffmann bis Koloman Moser.
Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen

F05 - Der Dritte Mann (nachmittags/fakultativ)
Dauer ca. 3 Stunden ab/bis Hotel / Preis p.P.: € 36,-
Auch mehr als 60 Jahre nach seiner Premiere zählt das düstere Nachkriegsepos um den Penizillinschieber Harry Lime alias Orson Welles noch immer zu den unbestrittenen Klassikern der Kinoleinwand. Gleichzeitig ist er der Wienfilm schlechthin. Regisseur Carol Reed ist es meisterhaft gelungen, das Drehbuch Graham Greenes mit großem Fingerspitzengefühl umzusetzen und ein authentisches, wenn auch künstlerisch übersteigertes Bild vom Wien der Nachkriegszeit zu zeichnen. Wir beginnen den Nachmittag im Dritte Mann Museum, das von zwei Filmbegeisterten privat und ohne Sponsoren, dafür mit viel Begeisterung betrieben wird. Alles in den 13 Räumen dreht sich um das Original und die 420 (!) Coverversionen des Films, der zu einem beispiellosen Zeitdokument des Wiens in der unmittelbaren Nachkriegszeit wurde. Anschließend folgen wir den Spuren Harry Limes durch die Kopfstein gepflasterten Strassen und Plätze der Wiener Altstadt. Wir besuchen dabei die wichtigsten Drehorte, erzählen über die spannende Entstehungsgeschichte des Films, aber auch das „andere Wien“ der Kriegsruinen, der Alliierten Besatzungsmächte, des Schwarzmarkts und der Ost-West Spionage. Film- und Stadtgeschichte unkonventionell, lebendig und spannend!
Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen

ACHTUNG: Die Ausflüge F03 / F04 / F05 können nicht miteinander kombiniert werden, sie überschneiden sich!

Ein Abend mit Erika Pluhar (abends/fakultativ)
Preis p.P. inkl. Busshuttle Hin u. Rück: Einheitspreis auf allen Plätzen: € 35,-
Sie studierte am Max Reinhardt-Seminar und war 40 Jahr lang Ensemble-Mitglied des Burgtheaters. Während ihrer Ehe mit André Heller begann sie musikalisch zu arbeiten, wurde zur Interpretin ihrer eigenen Lieder. Sie begann Bücher zu schreiben, ihr Interesse an menschlichen Vorgängen, das sie einst zur Schauspielerei brachte, ist wohl auch Triebfeder ihres Schreibens. Ihr neuestes Buch heißt „Die Stimme erheben - Über Kultur, Politik und Leben“. Daraus wird sie für uns lesen, doch vor allem wird uns Erika Pluhar an diesem Abend, begleitet vom Pianisten Roland Guggenbichler, mit ihrer unverwechselbaren warmen Stimme eine Auswahl aus ihrem großen Repertoire von Liedern und Chansons präsentieren -
exklusiv für die Gäste des SPD-ReiseService!

Donnerstag, 30. April 2020 Rathausführung (vormittags/inklusive)
Vormittags machen wir uns auf den Weg in das prunkvolle Wiener Rathaus, einem Wahrzeichen der Stadt. Im Rahmen einer Rathausführung werden wir Wissenswertes über das neugotische Gebäude und seine Funktion erfahren und und von einem Vertreter der SPÖ-Landtagsfraktion begrüßt werden.

F06 - Die UNO-City (nachmittags/fakultativ)
Dauer ca. 3 Stunden ab/bis Hotel / Preis p.P.: € 30,-
Achtung: Kein Zutritt ohne gültigen Lichtbildausweis.
Wien ist einer der vier offiziellen Amtssitze der Vereinten Nationen. Im 1979 eröffneten Vienna International Center (VIC), kurz "UNO-City" genannt, sind rund 4.000 UNO-MitarbeiterInnen beschäftigt - u. a. bei Organisationen wie der IAEA, (Internationale Atomenergiebehörde), der UNIDO (Organisation für industrielle Entwicklung) oder dem UNHCR (Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen). Die Arbeitsweise und Räumlichkeiten werden uns im Rahmen einer geführten Besichtigung näher gebracht. Wir hören über die UNO im Allgemeinen, die drei Hauptaufgaben (Friedenssicherung, Schutz der Menschenrechte und internationale Zusammenarbeit), und welche Aufgaben speziell den Sitzen in New York, Genf und natürlich vor allem Wien zukommen.
Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen

F07 - Die SPÖ in Wien (nachmittags/fakultativ)
Dauer ca. 1,5 Stunden / kostenfrei Begrenzte Teilnehmerzahl!
Nach Ende des 2. Weltkrieges und der Nazi-Diktatur wurde die Partei am 14. April 1945 als „Sozialistische Partei Österreichs (Sozialdemokraten und Revolutionäre Sozialisten)“ von ehemaligen Funktionären der SDAP im Rathaus wieder gegründet. Im Juni 1945 bezog die Wiener Landesorganisation der SPÖ den ersten Stock in der Löwelstraße 18, das Zentralsekretariat – heute Bundesgeschäftsstelle – der SPÖ bezog im Juli den 2. Stock. Die Löwelstraße ist also nicht nur der Sitz der Bundespartei, sondern auch der Landesorganisation Wien der SPÖ. Im Mittelpunkt des Besuchs steht vor allem das Gespräch mit einem Abgeordneten des Wiener Landtags zu aktuellen politischen Themen.
Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen

F08 - Die Hundertwasser Müllverbrennungsanlage in der Spittelau (nachmittags/fakultativ)
Dauer ca. 3 Stunden ab/bis Hotel / Preis p.P.: € 15,-
(inklusive Fahrten mit öffentlichem Nahverkehr)
Die Müllverbrennungsanlage Spittelau verarbeitet jährlich rund 250.000 Tonnen Hausmüll, aus dem Strom für 50.000 Haushalte und Fernwärme für 60.000 Wohnungen produziert wird. Nach einem Brand 1987 wurde die Anlage neu erbaut, der damalige Bürgermeister Helmut Zilk forderte neue Standards im Umweltschutz. Die Gestaltung übernahm der Umweltschützer, Naturfreund und Künstler Friedensreich Hundertwasser. Wir verbinden die Besichtigung mit einem Rundgang durch ein „Grätzel“ (so werden typische Wiener Wohnbezirke genannt) im 9. Wiener Bezirk.
Hinweis: Aus Sicherheitsgründen ist der Besuch der Werksanlagen in der Spittelau nur mit festem, geschlossenem Schuhwerk ohne hohen Absätzen erlaubt. Wir bitten um Verständnis, dass auch der Besuch für Personen mit Herzschrittmachern und eingeschränkter Mobilität nicht möglich ist.
Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen

F09 - Gustav Klimt und das Schloss Belvedere (nachmittags/fakultativ)
Dauer ca. 3 Stunden ab/bis Hotel / Preis p.P. € 38 ,-
(inklusive Fahrten mit öffentlichem Nahverkehr)
Das Schloss Belvedere ist nicht nur ein prachtvolles Barockschloss, sondern beherbergt auch eine der wertvollsten Kunstsammlungen Österreichs – mit Hauptwerken von Gustav Klimt, Egon Schiele und Oskar Kokoschka. Wir widmen uns vor allem den Werken Gustav Klimts. Herzstück der Sammlung des Belvedere sind dessen 24 Gemälde mit seinen goldenen Bildern "Der Kuss" und "Judith". Vor allem Klimts „Kuss“ ist weltberühmt. Das 180 x 180 cm große Gemälde entstand in den Jahren 1908/09 und zeigt Klimt und seine Freundin Emilie Flöge als Liebespaar. "Der Kuss" ist wohl das berühmteste Kunstwerk Österreichs.
Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen

ACHTUNG: Die Ausflüge F06 / F07 / F08 / F09 können nicht miteinander kombiniert werden, sie überschneiden sich!

Wer abends noch Energie hat, kann gerne am traditionellen Fackelumzug der österreichischen Jusos durch die Innenstadt teilnehmen, mit Kundgebung und Party auf dem Rathausplatz zum Abschluss. Die SPD-Reiseleitung wird Euch auch hierhin begleiten. Den Rückweg vom Rathausplatz ins Hotel findet jeder leicht nach Lust und Laune in Eigenregie.

Freitag, 1. Mai 2020 Kundgebungen zum 1. Mai auf dem Rathausplatz
(vormittags/inklusive)

Früh werden wir uns mit unseren Bussen auf den Weg Richtung Rathausplatz machen. Hier sind für uns Tribünenplätze reserviert, wo die Feierlichkeiten zum Kampftag der Arbeiterbewegung stattfinden. Der Aufmarsch vor dem Wiener Rathaus, bei dem alle Wiener Bezirke sternförmig zusammenlaufen (die Teilnahme am Sternmarsch der Genossen aus dem Wiener Bezirk Hernals ist möglich!), gehört sicherlich zu den imposantesten Maifeierlichkeiten in Europa. Im Anschluss kann der „Mercato Rosso“ am Rathausplatz besucht werden, dort gibt es Musik, Info- und Bücherstände.
Den Nachmittag können wir individuell im Wiener Prater verbringen. Traditionell gibt es zu Ehren des Feiertages Preisnachlässe auf Fahrattraktionen, kostenfreie Konzerte sowie ein imposantes Höhenfeuerwerk zum Abschluss um kurz vor 22.00 Uhr.

F10 - Transfer zum Prater (mittags/fakultativ)
Dauer ca. 1 Stunde ab Rathausplatz / Preis p.P. € 5 ,-
Den Transfer vom Rathausplatz zum Prater verbinden wir mit einem kleinen geführten Rundgang über den Campus der Neuen Wirtschaftsuniversität, der von sechs internationalen Stararchitekten entworfen wurde und einen einzigartigen futuristischen Universitätsneubau darstellt. Die Rückfahrt vom Prater ins Hotel erfolgt in Eigenregie (zwei U-Bahnstationen befinden sich in unmittelbarer Nähe).

Der Nachmittag und Abend stehen zur freien Verfügung.

Samstag, 2. Mai 2020

F11 – Klimt-Villa und Hietzinger Cottage (vormittags/fakultativ)

Dauer ca. 4 Stunden ab/bis Hotel / Preis p.P.: € 34,-
(inklusive Fahrten mit öffentlichem Nahverkehr)
Noch einmal Klimt. Von 1911 bis zu seinem Tod 1918 schuf er in seinem Atelier in der Feldmühlgasse im Wiener Stadtteil Hietzing einige seiner wichtigsten Werke. Ursprünglich war es ein ebenerdiges Gartenhaus, nach dem Tode Klimts wurde es 1923 von der damaligen Eigentümerin zu einer neobarocken Villa umgebaut. Gezeigt wird eine permanente Ausstellung rund um Klimts Atelier – die einzige an einem seiner ehemaligen Wirkungsorte. Die originalen Räume des „letzten“ Ateliers von Gustav Klimt wurden nach eingehenden restauratorischen Untersuchungen identifiziert und bis hin zur historischen Farbfassung sowie den Originaloberflächen wieder instandgesetzt. Es soll die Lebens und Arbeitssituation des Zeitraumes von 1911 bis 1918 atmosphärisch und inhaltlich erfahrbar gemacht werden. Anschließend wollen wir uns den Stadtteil Hietzing genauer anschauen: Seit der Errichtung von Schloss Schönbrunn ist Hietzing eine begehrte Sommerfrische. In der Spätgründerzeit wird das Gebiet im Jugendstil und der darauffolgenden Moderne verbaut und erhält die Bezeichnung "Hietzinger Cottage". Vom „Schokoladenhaus“ über die Villa „Schopp“ bis zur Villa „Skywa-Primavesi“ erfahren wir auf diesem Spaziergang die unglaubliche Bandbreite des Wiener Jugendstils. Die Häuser Scheu und Steiner von Adolf Loos sind zeitnah zu den „Jugendstilvillen“ entstanden und zeigen, welche gegensätzliche Positionen in der Wiener Architektur unmittelbar vor dem Ersten Weltkrieg bestanden.
Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen

F12 – Wiener Zentralfriedhof (mittags/fakultativ)
Dauer ca. 3 Stunden ab/bis Hotel / Preis p.P.: € 30,-
Wir fahren mit dem Bus gemeinsam vom Hotel zum mit fast 2,5 qkm zweitgrößten Friedhof Europas. Nirgendwo sonst kann man so rasch in die Geschichte Wiens und das Wesen der „Wiener Seele“ vordringen wie auf dem Zentralfriedhof. Wir werden die imposantesten Grabmale jeglicher Konfessionen sehen. Selbstverständlich werden wir auch die Ehrengräber berühmter Sozialdemokraten (wie z.B. Bruno Kreisky) und das Mahnmal für die Opfer der NS-Justiz besuchen. Die Komponisten Beethoven, Schubert und Brahms liegen hier ebenso begraben wie die außergewöhnlichen Musiker Falco und Udo Jürgens. Im Anschluss an die sachkundige Führung erfolgt die Rückfahrt mit dem Bus ins Hotel.
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen

ACHTUNG: Die Ausflüge F11 und F12 können nicht miteinander kombiniert werden, sie überschneiden sich!

F13 - Das Rote Wien (nachmittags/fakultativ) Dauer ca. 3 Stunden /ab/bis Hotel
Preis p.P.: € 25,-
Hier erleben wir eine Stadtrundfahrt der besonderen Art: Bei dieser Führung wird sowohl die Geschichte des Roten Wiens mit seinen Errungenschaften in der Kommunalpolitik, dem Wohnungsbau und dergleichen erläutert, als auch durch die historische Entwicklung der Österreichischen Sozialdemokratie von Ihrer Entstehung bis zur Gegenwart geführt. Wir sehen u.a. das Denkmal der Republik, den berühmten Karl-Marx-Hof, das Vorwärtsgebäude und die Arbeiterhäuser der Südbahngesellschaft. Niemand steckt besser in der Materie als die SPÖ-Genossen der Wiener Bildung, daher werden sie auch diese spezielle Stadtrundfahrt leiten.
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen

Abschiedsessen im Heurigen (abends/inklusive)
Abends sehen wir uns alle gemeinsam wieder, denn wir fahren vom Hotel mit Bussen zum Abschiedsabendessen in ein gemütliches Heurigenlokal (inkludiert, Getränke sind individuell zu zahlen). Die Rückfahrt erfolgt wieder im Shuttlesystem.

Sonntag, 3. Mai 2020
Heute heißt es leider „Abschied nehmen“! Wir wünschen allen Teilnehmern eine gute Heimreise. Die Gäste, die über uns das Anreisepaket Flug gebucht haben, werden mit dem Transferbus zum Flughafen Schwechat gebracht und fliegen von dort in ihre Heimatorte.
Unterkunft:
Austria Trend Hotel Ananas Wien
Das Austria Trend Hotel Ananas Wien liegt ca. 800 m von der U-Bahn-Station Kettenbrückengasse (Linie U4) entfernt an der rechten Wienzeile (die näher gelegene U-Bahn-Station Pilgramgasse wird aufgrund von Renovierungsarbeiten während unseres Aufenthaltes nicht zugänglich sein). Von dort erreichen Sie die Staatsoper in der Wiener Innenstadt bereits nach einer 5-minütigen Fahrt. Der Hauptbahnhof ist 3 km entfernt, der Wiener Naschmarkt sogar fußläufig zu erreichen. Außerdem befinden sich Haltestellen der Buslinien 12A und 13A in der Nähe.
Der Bau des Hotels war 1987 durch den Wegzug der sozialdemokratischen Druck- und Verlagsanstalt „Vorwärts" und dem damit verbundenen Abbruch des hinter dem Haus Nummer 97 gelegenen Druckereigebäudes möglich geworden. Die denkmalgeschützte Fassade des ehemaligen „Vorwärts"-Gebäudes musste beim Neubau des Hotels erhalten bleiben.
Die komfortablen Standardzimmer sind mit Flachbildschirm-TV, gratis WLAN, Dusche oder Badewanne, WC, Föhn und Schminkspiegel ausgestattet.
Das Hotel verfügt über eine eigene Parkgarage. Für € 24,- pro Tag können sie dort ihren privaten PKW abstellen. Eine Vorab-Reservierung ist leider nicht möglich. Sollten unerwarteterweise alle Plätze belegt sein, gibt es in ca. 800 Meter Entfernung die öffentliche „Parkgarage Mittersteig“ als Alternative.
Inkludierte Leistungen
  • 5 Übernachtungen inkl. Frühstück im Austria Trend Hotel Ananas Wien
  • Willkommens-Abendessen in einem Wiener Lokal (ohne Getränke) mit Hin- und Rücktransfer
  • Teilnahme an den Feierlichkeiten zum 1. Mai inklusive Hintransfer
  • Führung im Wiener Rathaus mit Begrüßung durch einen Vertreter der SPÖ-Landtagsfraktion
  • Abschiedsessen in einem Heurigen-Lokal (ohne Getränke/mit Live-Musik) mit Hin- und Rücktransfer
  • Reiseführer und Stadtplan
  • SPD-ReiseService Reiseleitung
Exkludierte Leistungen
  • Getränke, alle persönlichen Ausgaben, Trinkgelder
Beförderung
Mit der Bahn
Leider hat die Deutsche Bahn ihre über viele Jahre beliebten preiswerten „RIT-Fahrkarten“ zum 1. November 2019 eingestellt. Wir bedauern sehr, dass wir nicht mehr bei allen Reisen bundesweit ohne Zugbindung gültige Fahrkarten zu Pauschalpreisen anbieten können. Informationen zu Ihren Anreisemöglichkeiten erhalten Sie bei der Deutschen Bahn, im Internet oder bei jedem Reisebüro mit DB-Lizenz. Bitte beachten Sie, dass wir im Fall von Programm- und Leistungsänderungen bzw. Reiseabsagen für bereits gekaufte Fahrkarten keine Gewähr übernehmen können und deshalb den Kauf von flexiblen Fahrkarten (also ohne Zugbindung) empfehlen!
Vom Wiener Hauptbahnhof kann man zum Hotel bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder einem Taxi fahren. Wer lieber mit dem eigenen Pkw anreist, kann sein Fahrzeug in der Hoteltiefgarage (€ 24,- / Tag, nicht vorab reservierbar) oder der nahegelegenen Parkgarage „Mittersteig“ (www.bestinparking.at) abstellen.

Mit dem Flug
Flüge in der Economy-Class mit Austrian Airlines ab/bis ausgeschriebenem Heimatflughafen nach Wien. In den unten genannten Preisen sind die Flughafengebühren und Steuern enthalten.
Hinweis: Am 15. November 2019 hat der Deutsche Bundestag im Rahmen seines Klimaschutz-Programms eine Erhöhung der Luftverkehrssteuer mit Wirkung auf alle Abflüge ab dem 1. April 2020 beschlossen. Gegenüber dem ursprünglich von uns ausgeschriebenen Reisepreis ergibt sich daraus für Ihre Reisebuchung eine Mehrbelastung in Höhe von € 6,00 pro Person. Zusätzlich empfehlen wir eine freiwillige Leistung an einen anerkannten Kompensationsanbieter wie z.B. atmosfair. Detaillierte Informationen unter www.atmosfair.de.
Unwahrscheinliche Erhöhungen der Kerosinzuschläge durch die Fluggesellschaften sind ausdrücklich vorbehaltlich. Selbstverständlich ist eine Reiseteilnahme auch bei individueller Flugbuchung möglich.

Der Preis ist pro Person in Euro inkl. Bustransfer vom Flughafen Wien zum Hotel und zurück.

ab/ bis Berlin-Tegel / Düsseldorf / Hamburg / Frankfurt / Stuttgart € 195,-
zzgl. der Erhöhung der Luftverkehrssteuer in Höhe von € 6,-

Preisangaben unter Voraussetzung der Verfügbarkeit in der jeweiligen Buchungsklasse.
Weitere Flughäfen werden auf individuelle N achfrage zu tagesaktuellen Preisen von uns angeboten.
Weitere Informationen
Besondere Mahlzeiten: Falls aufgrund von Unverträglichkeiten oder Allergien besondere Mahlzeiten erforderlich sind, bitten wir um entsprechende Information vor Reiseantritt, damit wir unsere Partner darüber informieren können. Das gleiche gilt natürlich auch für Vegetarier.

Besondere Zimmer: Wünsche bezüglich der Zimmerausstattung geben wir gerne an das Hotel weiter. Diese Wünsche müssen auch unbedingt vor Reiseantritt an uns übermittelt werden, damit sie ggf. entsprechend berücksichtigt werden können.
Alle Wünsche gelten als unverbindliche Kundenwünsche und werden nicht Bestandteil des Reisevertrages!
  • Insbesondere aufgrund der Wegstrecken bei Ausflügen und Besichtigungen ist diese Reise für Gäste mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt bis nicht geeignet. Bitte lassen Sie sich im Zweifelsfall vor Ihrer Buchung von uns individuell beraten.
  • Der Reisende darf jederzeit vor Reiseantritt gegen Zahlung einer Entschädigung von der Reise zurücktreten. Wir verweisen ausdrücklich auf die Vorschriften zum Reiserücktritt unter Punkt 5 der AGBs.
  • Zur persönlichen Absicherung empfehlen wir dringend den Abschluss von Reiseversicherungen zur Deckung der Kosten für einen erforderlichen Reiserücktritt sowie für eine Unterstützung einschließlich einer Rückbeförderung bei Unfall, Krankheit oder Tod.
  • Für diese Reise benötigen deutsche Staatsbürger einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Staatsangehörige anderer Länder und Besitzer Doppelter Staatsangehörigkeit lassen sich bitte vor ihrer Buchung von uns individuell beraten. Auskünfte erteilt auch das jeweilige zuständige Konsulat.
  • Die Reihenfolge der Ausflüge kann aus organisatorischen Gründen variieren.
  • Leistungsänderungen jederzeit vorbehalten
  • Für Allergiker: Bitte unbedingt bei Buchung angeben. Nur so kann sichergestellt werden, dass entsprechende Zimmer reserviert oder Mahlzeiten vorbereitet werden.
  • Die Vergabe der Busplätze erfolgt nach Eingang der Buchung.
  • Spezielle Wünsche (Busplätze, spezielle Zimmer etc.) sind immer unverbindliche Kundenwünsche und nur nach Verfügbarkeit zu erfüllen.
  • Mindestteilnehmerzahl: 40 Personen. Wird die Mindestteilnehmerzahl bis 4 Wochen vor Reisebeginn nicht erreicht, behalten wir uns vor, die Durchführung der Reise gemäß Punkt 9 unserer AGB abzusagen.
  • Nach Erhalt unserer Buchungsbestätigung ist eine Anzahlung in Höhe von 20% des Reisepreises fällig. Der Restbetrag ist ohne weitere Aufforderung bis 21 Tage vor Reisebeginn zu leisten.
  • Reiseunterlagen werden 14 Tage vor Reisebeginn versendet.
  • Reiseveranstalter im Sinne des Reiserechts: SPD-ReiseService / FFR GmbH, 10963 Berlin
Es sind leider keine freien Termine verfügbar.