• © Pixabay
  • © Pixabay
  • © Fotolia
  • © Pixabay
Deutschland

„Deutsche-Küsten“ Sommer-Tour

  • 11-tägige Reise mit Halbpension
SoziRider ist eine Gruppe von Genossinnen und Genossen die Ihre Leidenschaft zum Motorradfahren vereint, wobei selbstverständlich auch Interessierte ohne Mitgliedschaft willkommen sind. Wir organisieren Motorradreisen im In- und Ausland, die beim SPD-ReiseService unter dem Namen redBiker gebucht werden können.
Alle angebotenen Motorradreisen findet ihr vorrangig auf unserer Homepage www.sozirider.de. Da SoziRider kein Reiseveranstalter ist, werden Buchungen dann zum SPD-ReiseService weitergeleitet. Fragen zum Reiseablauf könnt ihr aber gerne auch uns stellen. Nutzt hierzu einfach unser Kontaktformular. Auf der sozirider-Homepage findet ihr neben den Touren auch Interessantes und Neues rund um das Thema Motorrad. Ob ihr einen kostenlosen Routenplaner, Routenwetter, Reiseberichte oder Tourenvorschläge mit Downloads für euer Navi sucht, auf dieser Seite werdet ihr fündig. Ein kostenloser Newsletter hält Euch übrigens gerne auf dem Laufenden!
Reiseverlauf
Sonntag, 05.07.20 Individuelle Anreise zu unserem ersten Basishotel in Alt-Tellin
Individuelle Anreise zu unserem ersten Basishotel „Das Gutshaus“ in Alt-Tellin. Ab 18.00 Uhr treffen wir uns auf der Sonnenterrasse, besprechen die geplanten Touren und deren Ablauf. Anschließend geht`s zum gemeinsamen Abendessen.

Montag, 06.07. bis Donnerstag, 09.07.20 geplante Touren
Vier volle Tage haben wir nun Zeit, die Schönheiten der deutsche Ostseeküste bis hinein nach Polen zu „erfahren“. Die Region ist durch leichte Hügel und ein flaches Gelände geprägt. Zudem bestimmen weitläufige Strände das Bild eines der schönsten Gebiete Deutschlands. Neben der beeindruckenden Natur gibt es viele historische Bauten, die mehr als einen Blick wert sind. Aber auch hier wollen wir auf eine detaillierte Tagesplanung verzichten, da auch die Wetterlage in die Routenplanung mitaufgenommen werden soll. Wie immer bei unseren Reisen wird dies gemeinsam mit unserem Tourguide besprochen und dann tagesaktuell entschieden. Hier aber Routenpläne, die wir vorab schon in die Planungen mit aufgenommen haben:

„Die polnische Ostseeküste“: Eine Tour entlang der polnischen Ostseeküste verläuft meist auf ausgesuchten Nebenstraßen, die unsere Ausfahrt in dieser Ostsee-Region Polens richtig interessant machen. Entlang der Küste von Pommern findet sich immer wieder ein Blick auf das endlose Meer und den weißen Sandstrand der Polnischen See. Wir fahren dabei sicher auch am „Wolliner Nationalpark“ vorbei und steuern den höchsten Ausguck Polens an der Ostsee an, von wo man Kilometer weit in die Ferne und auf die See schauen kann. Ein weiterer Höhepunkt der Tour könnte „Misdroy“ sein, Nobelort der Osteuropa Filmprominenz mit der Promenade der Sterne im Stil des Hollywood Boulevard aus Los Angeles.

„Historisch-Technisches-Museum Peenemünde“: Diese Tour führt uns nach Peenemünde, der flächenmäßig größten Gemeinde auf der deutschen Ostsee-Insel Usedom. Bekannt ist der Ort für die Raketenentwicklung in der einst dort stationierten Heeresversuchsanstalt Peenemünde, worunter der als „V2“ bekannte Flugkörper Einsatzreife erlangte. Das Glück von 30 Jahren Deutscher Einheit mahnt uns zugleich der dunklen Seiten unserer Geschichte zu gedenken. Wir wollen deshalb auch das dortige Historisch-Technische Museum besuchen, dass die Geschichte der Entstehung und Nutzung dieser Waffen anschaulich aufarbeitet. Vielleicht bietet sich aber auch die Gelegenheit zu einem Abstecher auf die in der Nähe liegende Motorradrennstrecke, die vom Peenemünder Motorsport- und Verkehrsschulungsverein (PMV) verwaltet wird.

„Rügen“: Keine Motorradreise an die Ostsee kommt umhin, auch mit Rügen die wohl bekannteste und größte Insel Deutschland zu besuchen. Und das nicht umsonst, denn die Vielseitigkeit dieser Insel ist beeindruckend: Die Kreidefelsen, das idyllische Inselinnere und die Spuren vergangener Zeiten machen die Insel zu einem einzigartigen Ort. Ganz im Osten der Insel liegt die von den Nazis geplante und niemals fertiggestellte KdF-Ferienheim Prora. Der gewaltige Gebäudekomplex wurde seit seiner Errichtung zumeist militärisch genutzt und steht heute größtenteils leer. Der geschichtlichen Aufarbeitung dieses „Monstrums“ widmet sich eine sehenswerte Ausstellungsfläche. Auch gibt es hier eine Ausstellung zum Thema „Motorradträume der DDR“, der wir natürlich auch etwas Zeit widmen wollen.

„Tour nach Stettin“: Heute wollen wir Stettin (polnisch Szczecin), der Stadt an der Oder im Nordwesten Polens und unterhalb des gleichnamigen Haffs gelegen, einen Besuch abstatten. Sie ist für die Hakenterrasse aus dem 19. Jahrhundert und das restaurierte Schloss der Pommerschen Herzöge mit Kunst- und Geschichtsausstellungen bekannt. Die gewaltige Jakobskathedrale besitzt ein Triptychon aus dem 14. Jahrhundert, Buntglasfenster und einen Turm mit Blick über die Stadt. In der Nähe liegt das gotische Alte Rathaus, in dem sich heute das zum Nationalmuseum gehörende Museum für Stadtgeschichte befindet. Aber keine Sorgen, auch der Fahrspaß kommt dabei nicht zu kurz, denn auf der An- und Abfahrt sind, bedingt durch die geographischen Gegebenheiten, die Straßen hier schön kurvenreich und bieten tolle Strecken.

Freitag, 10.07.20 Weiterfahrt zum zweiten Basishotel in Grevenkrug
Heute heißt es Abschied nehmen, wollen wir uns doch heute Richtung Westen begeben. Entlang der Deutschen Ostseeküste geht es vorbei an Rostock, Kühlungsborn, der Insel Poel und Lübeck nach Schleswig-Holstein, wo wir in Grevenkrug unser zweites Basishotel beziehen wollen.

Samstag, 11.07. bis Dienstag 14.07.20 geplante Touren
Auch diesmal haben wir vier volle Tage Zeit, diese oft unterschätze Motorradregion kennenzulernen. Schleswig-Holstein, das Land zwischen den Meeren, bietet nämlich neben bekannten Touristenmagneten auch unerwarteten Motorradspaß. Für die, die es nicht kennen, gilt Schleswig-Holstein als sehr grünes, sehr flaches Land und wo die Straßen gerade sind wie ein Lineal. Wie man sich doch täuschen kann! Wie gewohnt, stellen wir hier nur kurz etwaige Touren vor, die aber letztendlich gemeinsam mit dem Tourguide und je nach Wetterlage zusammen entschieden werden.

„Flensburg“: Gleich unsere erste Tour führ uns in den äußersten Norden Schleswig-Holsteins nach Flensburg und die ganze Strecke ist geprägt von einem rustikalen Charakter mit seinen Bauernhöfen aus rotem Backstein mit tiefgezogenen Reetdächern. Vorbei am romantischen Wittensee und der Stadt Schleswig, wo auch das Wikingermuseum „Haithabu“ einen Besuch lohnt, erreichen wir nahe der Staatsgrenze zum Königreich Dänemark, am innersten Winkel der Flensburger Förde, die kreisfreie Stadt Flensburg. Flensburg beherbergt die bei uns allen sehr unbeliebte „Verkehrssünderkartei“. Wer die Stadt der zwei Kulturen wegen dieses „Makels“ nicht besucht, versäumt etwas.

„Husum“: Heute ist unser Ziel die Nordsee und mit Husum wollen wir eine Stadt besuchen, die zumindest zu Ostern das „Mekka“ der Zweiradfahrer im Norden ist. Seit Jahrzehnten schon gibt es den Korso am Sonntag, der auf dem Marktplatz vor der Marienkirche und mit einem gemeinsamen Gottesdienst endet. Aber auch vom Fahrspaß hat diese Tour durch Schleswig-Holstein einiges zu bieten. Es ist für alle etwas dabei, zahlreiche Sehenswürdigkeiten und tolle Kurven, die sich an unserer Route addieren. Und wenn wir durch schöne Alleen und an Deichen entlangkommen, freuen wir uns über eine einzigartige Kombination aus Naturerlebnis und Fahrspaß.

„St. Peter Ording“: Auch heute steht noch einmal die Nordsee auf dem Programm, wartet doch mit St. Peter-Ording einer der bekanntesten Küstenorte der Republik auf unseren Besuch. Das auch auf dieser Route immer wieder in allen Variationen auftauchende Blau des Meeres und die grandiosen Aussichten bieten Motorradspaß für Herz und Auge. Fernweh kommt schnell auf, wenn man die riesigen Pötte aus der Elbe auslaufen sieht und selbst hartgesottene Biker können sich der Seemannsromantik nicht entziehen. Mit jeder Menge touristischen Highlights und einer Küche, die nicht ausschließlich aus Fisch besteht, wird sicher auch dieser Tourentag eindrucksvoll abgerundet.

„Kappeln“: Heute steht noch einmal der Ostseeraum von Schleswig-Holstein auf dem Programm, wenn wir die Stadt Kappeln besuchen wollen. Damit einher geht aber auch ein Kennenlernen der Schlei, Schleswig-Holsteins längste Ostseeförde. Das Landschaftsbild rund um den Ostseefjord ist von sanften Hügeln, grünen Wäldern sowie pittoresken Dörfern, Gutshöfen und natürlich beliebten Badebuchten geprägt. Wir kommen an der „klapp Brücke“ über die Schlei, am „Dat ole Hus“ und am bildschönen Hafen in Eckernförde vorbei. Kappeln, die Stadt an der Schlei ist ein Fischereiort und war bis Juni 2006 Marinestützpunkt. Die Stadt selbst und ihre Umgebung sind seit Jahren Drehorte der Vorabendserie „Der Landarzt“. In der Serie heißt der Ort Deekelsen. Natürlich würden wir die Serie nur wegen der tollen Landschaftsaufnahmen ansehen – Ihr könnt auf Eurer Reise das Original genießen.

Mittwoch, 15.07.20 Individuelle Heimreise
Nach dem Frühstück beginnt die individuelle Heimreise. Wir hoffen unsere Tour wird Euch gefallen und viel Spaß gemacht. Kommt gut nach Hause und schaut ab und zu mal in unsere Biker-Angebote rein!
Unterkunft:
05.07.-10.07.20 **+ Das Gutshaus, Alt-Tellin
In der Nähe von Jarmen liegt das rustikale Biker-Hotel, das hauptsächlich in der Motorradsaison Übernachtungen mit Halbpension (gutbürgerliches Frühstücks- und Abendbüffet) anbietet. Das Hotel bietet neben Einzel- und Doppelzimmern einen großen Biergarten, Bar, Sauna, Parkplätze und Unterstellmöglichkeiten für Motorräder und eine schöne weiträumige Parkanlage mit Teichen. Die Eigentümerfamilie und das bereits seit 14 Jahren tätige Team vom »Das Gutshaus« haben hier einen Traum verwirklicht: ein Biker-Hotel der besonderen Art.

10.07.-15.07.20 **+ Hotel Auerhahn
Seit über 50 Jahren im Familienbesitz, in ländlicher Idylle vor den Toren Kiels gelegen, bietet sich einem hier eine gut gepflegte Unterkunft mit gutbürgerlicher Küche und einer reichhaltigen Speisenkarte. Ein schöner Garten mit Terrasse lädt zum Entspannen und Verweilen ein und die Natursehenswürdigkeiten fangen gleich hinter dem Haus an. Alle Zimmer sind selbstverständlich mit Dusche/WC ausgestattet und Parkplätze stehen direkt am Haus zur Verfügung.
Inkludierte Leistungen
  • Betreuung und Durchführung der Touren durch unseren SPD-ReiseService Tourguide
  • 10 Übernachtung im DZ bzw. EZ inkl. Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • Kartenmaterial
  • Besuch des KdF - Ferienheims Prora
Exkludierte Leistungen
  • alle persönlichen Ausgaben wie weitere Mahlzeiten, Getränke, Benzin, Trinkgelder
  • Reiseversicherung
  • Individuelle An- und Abreise
Weitere Informationen
  • Um allen Teilnehmern entspanntes Motorradfahren zu ermöglichen, wird die Routenlänge, Dauer und Geschwindigkeit an dem Fahrkönnen der Fahrerinnen und Fahrer angepasst.
  • Ein touristischer Fahrstil nach StVO mit aus-reichend Pausen garantiert Motorrad Fahrspaß. Ein verkehrssicheres Beherrschen des Motorrades ist allerdings Voraussetzung für die Teilnahme.
  • Eine Motorradgruppe besteht aus max. 8 Motorrädern plus Tourguide.
  • Die Tagestouren werden am Abend zuvor mit den Teilnehmern/innen besprochen.
  • Um allen Teilnehmern entspanntes Motorradfahren zu ermöglichen, wird die Routenlänge, Dauer und Geschwindigkeit an dem Fahrkönnen der Fahrerinnen und Fahrer angepasst.
  • Eventuelle Routenänderungen, auch während der Tour, aufgrund der Wetterlage oder anderen wichtigen Gründen werden mit der Gruppe abgesprochen. Diese Abweichungen der ausgeschriebenen Reise sind kein Mangel und berechtigen nicht zu Ersatzansprüchen.
  • Unser Tourguide steht euch während der gesamten Reise für Fahrtipps zur Verfügung.
Datum
Dauer
pro Person ab
05.07.2020 , 10 Nächte
05.07.2020
10 Nächte
€ 952,-